NOTFALL! Tornjak Spike (Rüde, *ca. 06/2016) in NRW

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : NOTFALL! Tornjak Spike (Rüde, *ca. 06/2016) in NRW


Markus
04.06.2022, 14:57
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „NOTFALL! Tornjak Spike (Rüde, *ca. 06/2016) in NRW” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

Grazi
04.06.2022, 14:57
NOTFALL!

Spike

https://up.picr.de/43741484pc.jpg

Tornjak , kastrierter Rüde, mind. 70 cm groß, ca. 50 kg schwer, ca. 6 Jahre alt.
Standort: seit 2023 in Pflegestelle in NRW, vorher seit dem 15.04.2019 in einem privaten Tierheim in Serbien

Spike wartet schon seit 3 Jahren auf ein endgültiges Zuhause!

Spike tauchte eines Tages herrenlos in dem Ort auf, in dem sich Milans Asyl befindet, so dass der Tierheimleiter ihn gleich einpackte und mitnahm. Der stattliche Rüde hatte eine schlimme Verletzung am rechten Ohr, ließ sich aber trotz starker Schmerzen problemlos behandeln. Er war und ist einfach nur lieb.

Spike ist nicht nur ausgesprochen menschenbezogen und für einen Herdenschutzhund ausgesprochen nett, sondern kommt auch gut mit anderen Hunden und sogar mit Katzen klar. Am liebsten ist er bei den großen Gruppenspaziergängen aber mit anderen HSHs zusammen. ;)

Eigentlich hatte Spike schon das große Los gezogen und wurde nach Belgrad zu einer Familie mit Kindern, anderem Hund und einer Katze vermittelt, wo alle Tiere sogar mit im Haus leben durften, was in Serbien nicht unbedingt üblich ist. Leider musste ihn der Mann aber unter Tränen zurückbringen, weil Spike angeblich den Nachbarn gebissen haben soll, als dieser einfach auf das Grundstück gekommen war. Der Nachbar tobte und drohte damit, die Stadt einzuschalten. Bevor der Rüde also von den städtischen Hundefängern abgeholt werden konnte, wurde er zurück ins Tierheim gebracht.

Auch wenn dieses „Beiss-Szenario“ grundsätzlich vorstellbar ist, da Herdenschutzhunde ihre Familie und ihr Grundstück normalerweise ernsthaft beschützen, kann man es in Spikes Fall kaum glauben: der große Bär zeigt sich im Tierheim als absolutes Goldstück und hat selbst die im Kontakt angegebene Vermittlungshelferin, die er zuvor nicht kannte, sofort in seinen Zwinger gelassen und sich sehr über ihren Besuch gefreut.

Nachtrag 10/2023: Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass Spike tatsächlich anders sein kann, wenn er sich erst einmal zuhause fühlt und sich einer Person eng angeschlossen hat.

Unser Großer würde sich sehr über ein eigenes Zuhause mit einem sicher umzäunten Grundstück (incl. vollem Familienanschluss) freuen, idealerweise bei hunde-erfahrenen Menschen.

Spike wird zu tierschutzüblichen Bedingungen vermittelt.

Weitere Fotos, ein Video sowie die Kontaktdaten: Spike bei der Molosser-Vermittlungshilfe (https://molosser-vermittlungshilfe.de/mastin-espanol/tornjak-spike-ruede-ca-062014-notfall/)

Nadine
16.10.2023, 18:26
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
Grazi
16.10.2023, 18:26
Spike wartet schon seit 4 Jahren auf ein endgültiges Zuhause. Ihm wäre auch mit einer HSH-erfahrenen Pflegestelle geholfen!

Bei Ankunft im serbischen Asyl wurde Spike aufgrund seines schlechten Zustands auf mittlerweile 9 Jahre geschätzt. Wir halten ihn jedoch für nicht älter als 7.

Spike befindet sich seit kurzem in Deutschland auf einer Pflegestelle in NRW. Hier bindet er sich sehr deutlich an eine Person, was in der Familie zu Problemen führt – aus diesem Grund wird für ihn bis zur endgültigen Vermittlung auch eine besser geeignete Pflegestelle gesucht.

Spike ist ein sehr typischer Vertreter seiner Rasse – er ist wachsam und absolut loyal, aber eben nur zu EINEM Menschen. Diesen teilt er nicht und macht das nötigenfalls auch körperlich deutlich. Aus diesem Grund sucht er idealerweise ein Zuhause bei einer Einzelperson. Bei rasseerfahrenen Haltern wäre vielleicht auch eine Vermittlung zu einem Paar ohne Kinder denkbar.

Ein gut eingezäuntes Grundstück sollte vorhanden sein. In reine Außenhaltung wird Spike allerdings nicht vermittelt.

Bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie. Der Große kann sicherlich mit einer standfesten Hündin zusammenleben, am liebsten mit einer Dame in seiner Größe.

Bei Spaziergängen (die er ebenso schätzt wie das Autofahren) ignoriert Spike derzeit fremde Artgenossen, solange sie auf Abstand bleiben. Mit Hunden, die er kennt, spielt er gerne und ist dabei erstaunlich sanft. In Serbien hat er zeitweise mit einer Katze zusammengelebt. Ob das immer noch klappt, kann hier leider nicht getestet werden.

Spike wünscht sich einen Menschen, den er lieben kann, und der ihn versteht. Jemanden, der ihn so nimmt, wie er ist.

https://up.picr.de/46488452lp.jpg