Hallo!!

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo!!


Markus
28.11.2023, 12:05
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „Hallo!!” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

Maiva
28.11.2023, 12:05
An den Rest wer von Zeit zu Zeit hier hereinschat: soll es wirklich alles geesen sein? Die restlichen Schnellvergessmediien können ein Forum nicht ersetzten. Musste das ein paar mal für die #Schafforen merken, wenn ich eine Frage hatte, konte ich dort alles nachlessen. Versucht das mal bei Facebook und Konsorten. Ich habe leider keinen Hund mehr und deshalb kaum etwas zu berichten. Unser Nachbarhund denkt zwar, dass er bei uns auch zu Hause ist, aber das ist etwas ganz anderes. Ich muss ihn etwas auf Abstand halten, denn wenn ich Hundebesuch bekomme wird er eifersüchtig.
Also: was gibt esw neues bei Euch???

Nadine
28.11.2023, 17:12
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
BÖR
28.11.2023, 17:12
Ebenfalls Hallo:lach4:

Wir sind nun auch ohne Hunde ( beide sind über die Regenbogenbrücke gegangen) und leben auf Zypern.
Unsere Haustiere sind im Haus ein Geckopärchen, dass rege für Nachwuchs sorgt und außerhalb des Hauses ein Hardun-Clan. Das ist eine Agamenart.
Aber!!!:D wir haben einen Pflegehund ab und zu jedenfalls. Nero, ein Weißer Schweizer Schäferhund. Ein freundlicher älterer Herr, der besonders meinen Mann ins Herz geschlossen hat. Wahrscheinlich liegt es am gebratenen Hühnchen, das er ihm immer mitbringt. Weihnachten machen wir bei ihm und seinen beiden Katzenkumpels eine Woche Urlaub, denn seine Leute fliegen nach D. So ein agiler Hund ist für uns Molosserfans mal eine Herausforderung, wir werden sehen wie wir die Woche hinbekommen.
Es ist schön einen Hund zu betreuen und betüddeln ohne die dauernde Verpfichtung zu haben.

Grüße aus der Sonne

Andrea mit Bör und Pudding im Herzen:3D13:

butcher1995
28.11.2023, 17:56
Wir nehmen mit Cajuken einen Fun-Trailing-Kurs (ist eigentlich eher Mantrailing).
Letzten Samstag war das erste Mal. Er wusste irgendwie gleich, was er machen soll :D

Peppe
28.11.2023, 20:54
Wollt ihr keine Hunde mehr, nach dem eure Hunde nicht mehr leben?
Toll , wenn ihr als Urlaubsbetreuung macht!
Fun Trailing Kurs hört sich lustig an.
LG Petra

butcher1995
29.11.2023, 16:33
Fun Trailing Kurs hört sich lustig an.
LG Petra

Wie geschrieben, wir waren erst einmal da. Ist aber schon spannend, wie schnell sie begreifen, dass sie die Person finden sollen, die ihnen dann den "Jackpot" gibt. Ich bin auf die nächsten Male gespannt. Bsiher wraen es ja nur wenige Meter "zum Begreifen"

Maiva
29.11.2023, 18:08
Es ist bei uns keine Frage des Wollens, sondern des Alters. Zuerst dachte ich auh daran Urlaubsbetreuung oder Ähnliches zu übernehmen. Aber dann erkrankte ich und hatte mit mir selbst zu tun. Jetzt geht es meinem Mann nicht gut und wir sind andauernd entweder zum Labor oder müssen andere medizinische Termine wahrnehmen. Da bleibt keine Zeit. ABER meine Freundin hat ihren Betrieb abgegeben und wird demnächst Zeit haben zu kommen. Sie wird auf jedenfall zwei BX und evtl. auch zwei kleine Hunde mitbringen.FReue mich schon darauf.

Grazi
30.11.2023, 07:12
Ich finde auch, dass Facebook & Co ein Forum nicht ersetzen können und freue mich daher, wenn das MoFo nicht komplett einschläft und man zumindest hin und wieder von Fories liest. :)

Bei uns ist halt immer sehr viel zu tun. Der Tierschutz "frisst" unglaublich viel Zeit, zumal ich in den letzten Wochen intensiv mit einem besonderen Notfall beschäftigt war und sich zusätzlich die Kontrollanfragen von Vereinen (Vor- und Nachkontrollen) häufen. Letzteres muss ich unbedingt runterschrauben, weil ich im Weihnachtsgeschäft ziemlich gestresst bin (viel Arbeit, viel zu viele Menschen, Corona greift wieder um sich, sehr hohe Krankenstände bei eh viel zu geringer Personaldecke) und daher in meiner Freizeit wenigstens hin und wieder durchschnaufen muss.

Dafür geht es den Wauzis wenigstens gut: Matilda hat ihre Kastra (wegen Gebärmutterentzündung) gut überstanden....allerdings wächst das Fell nicht mehr nach und sie läuft nach 4 Monaten immer noch mit einem nackten Bäuchlein rum!

Was momentan ein bissel nervt ist das Hochwasser an Rhein und Sieg, so dass wir viele unserer netten Gassirunden gar nicht mehr laufen können, uns oft neue Weg suchen müssen und dann gelegentlich doch durch eiskaltes Wasser waten müssen....sprich: ich das pitschnasse Matildchen aus dem Wasser fischen und tragen. ;)

UND es macht einfach keinen Spaß, bei Starkregen und ordentlich Wind spazierenzugehen.... weder mir noch den Hundis, die ich teilweise aus dem Haus bzw. dann aus dem Auto zwingen muss. *hüstel*
Die einen trotten dann "schmollend" hinter mir her, die anderen rennen wie bekloppt vor, um das Elend so schnell wie möglich hinter sich bringen. :kicher:

Sind eure Hunde auch so empfindlich?

Grüßlies, Grazi

Grazi
30.11.2023, 07:18
Ich habe leider keinen Hund mehr und deshalb kaum etwas zu berichten. Unser Nachbarhund denkt zwar, dass er bei uns auch zu Hause ist, aber das ist etwas ganz anderes. Ich muss ihn etwas auf Abstand halten, denn wenn ich Hundebesuch bekomme wird er eifersüchtig.
Kann der Nachbarshund denn ohne weiteres bei euch ein und aus gehen und würde Besuchshunde dann maßregeln? Oder macht er dann "nur" über den Zaun hinweg Theater?

Wobei auch letzteres arg nerven kann: eine unserer Nachbarinnen ist ein ziemliches "Partygirl" und hat vor allem im Sommer quasi jedes Wochenende einen Trupp Freunde da, die im Garten bis spät in die Nacht feiern.

Hin und wieder ist dann auch ein Hund mit dabei, was meine glücklicherweise nicht stört. ABER irgendwann hatten Freunde eine so ätzende Hündin dabei, die am Zaun so ein Theater gemacht hat, dass selbst Emilia (die eigentlich ALLE Hunde toll findet und normalerweise einfach geht, wenn sie jemand anpflaumt) richtig sauer geworden ist. :hmm:

Grüßlies, Grazi

Grazi
30.11.2023, 07:23
Wir nehmen mit Cajuken einen Fun-Trailing-Kurs (ist eigentlich eher Mantrailing).
Letzten Samstag war das erste Mal. Er wusste irgendwie gleich, was er machen soll :D Oh, das ist toll! Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß! :ok:

Mantrailing haben wir auch viele Jahre gemacht und das ist eine wirklich tolle Beschäftigung. Leider fehlt mir dafür mittlerweile die Zeit, sonst würde ich das gerne mit Emilie und Balisto machen (bei Matilda habe ich aufgegeben :D).

Grüßlies, Grazi

Isis78
06.12.2023, 14:43
Hallo Zusammen,

ich hatte die letzten Monate ziemlich viele Baustellen und leider seit drei-vier Wochen
eine ziemlich unerwartete.

Wie in einem anderen Thread (is aber schon ewig her) angekündigt, ist im Frühjahr ein 5köpfiges Damwild Rudel bei uns eingezogen. Nach ein paar Wochen Eingewöhnung haben wir die Kinder auch wirklich ins Herz geschlossen und Mitte Juni bis Anfang Juli sind bei uns drei Kälber zur Welt gekommen.

Im August haben wir dann angefangen den Stall bzw Unterstand für das Damwild zu bauen und auch die Kälber mit in die gesamte Herde (Schafe und Ziegen) zu integrieren.

Das hat alles wunderbar funktioniert, wir hatten im Sommer ausreichend Regen, also genug Gras und dachten leichtsinnigerweise, im Oktober ,November können wir uns in Ruhe und Licht, Tränken etc kümmern.

Vor knapp vier Wochen ist dann eine Wildsau bei uns in die Gehege eingebrochen und hat mir nicht nur die Zäune gesprengt, sondern hat auch meiner Monster AG zur Freiheit verholfen.
Schafe und Ziegen waren sofort wieder da, Hirsch Sitka hat aber die Erkundungstour genossen und blieb mit zwei Kühen draussen und ist in den Wald verschwunden :-(

28 Stunden später waren alle wieder zuhause und konnten gesichert werden, und während wir alles organisieren um hier Fort Knox drauß zu machen, wird mein Alptraum wahr.

Keine 24 Stunden später sprengt der Schwarzkittel mir einen anderen Zaun im Gehege und diesmal waren alle Hirsche, mitsamt der drei Kälber weg.
Der Hirsch kam am nächsten morgen mit einer Kuh und Kalb zurück, den Rest habe ich acht Tage gesucht und hab noch einen Tag gebraucht, bis ich alle wieder drin hatte.

Und das Schwein meint das wirklich ernst, 72 Stunden später hat sie wieder (wir haben schon 30 cm hohe, 6 m lange Lärchen Planken am Boden verschraubt) eine Schwachstelle im Zaun gefunden und seitdem ist meine Namida verschwunden.

Wir haben in den letzten drei Wochen Pfosten und Wildzaun verdoppelt, aussen wie innen für einen Untergrabschutz gesorgt. Gestern hab ich mit Hilfe Stromisolatoren eingeschraubt und schon drei untere Reihen Litzen gezogen. Eine Vierte kommt in Höhe von 1,80-2,00 Meter. Nicht dass es irgendwann nicht mehr der Scharzkittel ist, sondern ein Wolf .

Joa, genug gejammert und gekotzt.
Den fünf Jungs geht`s ganz gut. Matteo und Gustav sind deutlich besser drauf, seit das Schilddrüsenmedikament eingestellt ist und die Brasilianer finden das schmuddelig, kalte Wetter ziemlich überflüssig.

Ich hoffe bei Euch allen ist gesundheitlich und den Hunden alles in Ordnung?

lg aus dem Vorderhunsrück

Natascha

Peppe
07.12.2023, 19:33
Das hört sich nach ziemlich viel Stress an. Toll das der Hirsch mit seiner Kuh und Kalb wieder zurück gekommen ist!
Wie reagieren denn eure Hunde auf das neue Rudel?
LG Petra

Grazi
08.12.2023, 11:17
Wir haben in den letzten drei Wochen Pfosten und Wildzaun verdoppelt, aussen wie innen für einen Untergrabschutz gesorgt. Gestern hab ich mit Hilfe Stromisolatoren eingeschraubt und schon drei untere Reihen Litzen gezogen. Eine Vierte kommt in Höhe von 1,80-2,00 Meter. Nicht dass es irgendwann nicht mehr der Scharzkittel ist, sondern ein Wolf. Uff... da habt ihr ja wieder ordentlich geschuftet! Hattet ihr wenigsten genug Helfer, die sich das bei Eiseskälte und/oder matschigen Böden angetan haben?

Ich hoffe wirklich sehr, dass eure Sicherungsmaßnahmen fruchten und ihr keine "Einbrüche" mehr befürchten muss.... vor allem aber hoffe ich, dass Namida es packt und sich vielleicht anderem Damwild anschließt.

Grüßlies, Grazi

....mit aktuell arg humpelnder Matilda

Isis78
09.12.2023, 17:39
@Peppe:

Also ich habe alle meine Hirsche wieder, bis auf die Leitkuh. Namida ist immer noch weg, und heute war hier eine ziemlich katastrophale Treibjagd :-(

Den Hunden ist das egal, alles was ich hier nach Hause bringe gehört dazu.
Okay, Matteo (unser Mastin Espanol) ist manchmal ein bißchen angesäuert, weil unser Hirsch Sitka größer ist als er ;-) Aber insgesamt sind alle total entspannt miteinander, unsere drei Kälber sind auch ziemlich neugierig und vorwitzig mit den Hunden.


@ Grazi:
Der Zaunbauer arbeitet hier halt wieder regelmäßig und der nette Forstbetrieb aus dem Dorf stellt mir Samstags immer zwei weiter Männer und professionelles Gerät zur Verfügung.
Am Montag fangen wir mit dem Oma-Gehege an und hoffentlich ist das nächstes Wochenende auch safe.


Zu der Treibjagd, die mich heute echt an ethische Grenzen gebracht hat:
Ich hab nie irgendwann ein Problem mit Jägern gehabt, der Kontakt war jetzt natürlich häufiger, weil wir eben dieses Schlamassel hatten.
Es gab einige Probleme in der Kommunikation (ich hätte meine Mama´s und Baby´s viel früher wieder nach Hause lotsen können) und auf den Kosten , die die Wildschweine angerichtet haben, werde ich wohl sitzen bleiben.
Ich habe zig mal gefragt, wann die Treibjagd ist, und darum gebeten, unsere Grundstücke (Gehege) nur mit ordentlich Abstand zu betreiben. Schließlich arbeiten dort Menschen, für die ich dann eine Verantwortung habe.

Heute früh kommt der Zaunbauer und sagt, Jagd ist heute, er hat die Versammlung am Dorfgemeinschaftshaus gesehen.
Ich bin einkaufen gefahren und auf dem Weg Heim ruft mich der Zaunbauer an, mit der Info, dass Treiber so nah sind, dass meine Hirsche nervös sind und die Männer sich lieber zurückziehen und Pause machen.
Bis ich dann daheim war, sind drei Rehe über die Hauptstrasse bei uns im Gelände gewesen, zwei habe ich rausgedrückt bekommen, ein junger Bock war im untersten Gehege.
Tore öffnen hat nichts gebracht, der kleine Bub hat sich nur am Wildzaun verletzt und zwar schwer (hat sich den ganzen Schwamm aufgerissen)
Ergebniss war dann, dass ich auf meinem Grundstück , in meinem Gehege ein Wildtier habe schiessen lassen müssen, dass im Zweifel so oder so geschossen worden wäre, aber vielleicht doch überlebt hätte.

Mein Gehege stinkt nach totem Wild. Ich meine Hunde, Schafe, Ziegen und die Hirsche riechen das und wir hassen es.

Mangelnde Koordination haben dazu geführt, und im Zweifel wären es noch zwei Tiere gewesen.

Ich bin gerade unfassbar wütend und frustriert

Grazi
10.12.2023, 17:06
Bis ich dann daheim war, sind drei Rehe über die Hauptstrasse bei uns im Gelände gewesen, zwei habe ich rausgedrückt bekommen, ein junger Bock war im untersten Gehege.
Tore öffnen hat nichts gebracht, der kleine Bub hat sich nur am Wildzaun verletzt und zwar schwer (hat sich den ganzen Schwamm aufgerissen)
Ergebniss war dann, dass ich auf meinem Grundstück , in meinem Gehege ein Wildtier habe schiessen lassen müssen, dass im Zweifel so oder so geschossen worden wäre, aber vielleicht doch überlebt hätte. Ach, du heilige Sch***! :schreck:

So was macht einen echt nur noch sprachlos.

Kopfschüttelnd, Grazi

Peppe
10.12.2023, 18:13
Oh, das ist wirklich nichts was man braucht. Hoffentlich beseitigt der Regen alle negativen Gerüche im Gehege und eure Tiere beruhige sich wieder. Das muss für die Tiere wohl Stress pur gewesen sein. Die Jäger haben wohl das Recht das jagbares Wild überall zu schießen, solange keine Menschen in Gefahr sind.