Sorgen um Lisa

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sorgen um Lisa


Markus
26.03.2008, 20:09
Hallo,

auf dieser Seite geht es um das Thema „Sorgen um Lisa” und alles was damit zu tun hat.
Sollte sich in den Beiträgen auf dieser Seite nicht das Richtige finden lassen, frag doch einfach eben direkt hier im Forum nach.

Mit vielen tausenden registrierten Mitgliedern lässt eine passende Antwort ganz bestimmt nicht lange auf sich warten!

Schöne Grüße,
Markus

Simone
26.03.2008, 20:09
Hallo!

Ich mache mir Sorgen um Lisa und werde auch Lunas Tierarzttermin morgen für Lisa nutzen. Mit Luna kann ich auch noch Freitag zum Tierarzt gehen, da es ihr momentan zumindest vom Befinden her gut geht und selbst ein schlechtes Blutergebnis nur zum Absetzen der Medikamente führen würde, sonst aber keine Konsequenzen mehr hätte.

Tja, was ist mit Lisa? Das ist schwer zu beschreiben, denn sie hat keine direkten Symptome. Ich muss mit der Schilderung aber schon im September beginnen, da sie seitdem anders ist:

Im September wurde Lisa kastriert. Bei der Kastration verlor sie sehr viel Blut. Als Ursache stellte sich dann Babesiose heraus, die auch behandelt wurde. Die nachfolgenden Blutbildkontrollen waren dann wieder ok. Lisa ist seitdem vom Verhalten her anders: Sie ist anhänglicher und ruhiger. Damals habe ich beim Tierarzt nachgefragt: Für eine hormonelle Veränderung sei das noch zu früh und es läge wohl eher an einer allgemeinen Schwäche nach der Krankheit. Der Blutverlust war stark und sie wurde dadurch geschwächt. Das beruhigte mich und ich wartete ab, zudem waren ihre Blutwerte ja wieder in Ordnung.

Dann kam Hannah auf die Welt und ich dachte, Lisas Anhänglichkeit und Ruhe läge daran.

Später wurde hier kritisiert, dass Lisa zu dick sei und ich überlegte, ob ihre Ruhe vielleicht auch am Übergewicht liegen könnte. Ich setzte sie auf Diät.

Vor einigen Wochen hatte Lisa eine Ohrenentzündung, bzw. hatte sie Pilze im Ohr. Das wurde behandelt und ich schob ihre Anhänglichkeit darauf.

Seit ca. 3 Wochen schläft Lisa nachts unter der Treppe und nur noch teilweise in unserem Schlafzimmer. Uns wunderte das und ich begann mir noch mehr Sorgen zu machen. Aber da Lisa sonst keine Beschwerden zeigt, habe ich gedacht, es läg vielleicht doch an Hannahs Einzug und wartete ab.

Heute hat aber Lisa auf dem Sofa gelegen und am ganzen Köper gezittert. Von Luna kenne ich das (sie tut das öfters, je nach Zustand), aber von Lisa kenne ich das nicht. Sie hat sich die letzten Monate verändert: sie will kaum noch im Garten sein, aber früher wollte sie fast nur draussen sein. Sie will immer kuscheln und schmusen, ist sehr anhänglich. Sie schaut mich traurig an wirkt fast "depressiv". Ich finde, sie hält den Schwanz nicht mehr so entspannt wie sonst. Heute zitterte sie.

Sonst kann ich nichts beobachten: Sie geht mit mir gerne spazieren, auch wenn sie nicht mehr so lebhaft dabei rumrennt und springt, wie früher. Sie frißt normal, sie humpelt nicht. Stuhlgang und Urin sind auch normal. Sie schüttelt nicht den Kopf und macht auch sonst keine anderen seltsamen Dinge.

Was ist nur mit Lisa los? Morgen gehe ich mit ihr zu Lunas Internistin, ihr Mann ist Chirurg, so dass sie vielleicht die inneren Organe und er die Knochen untersuchen kann. Das ist doch seltsam. Oder kann ein Hund sich so stark hormonell bedingt verändern? Was denkt ihr?

Nadine
26.03.2008, 20:41
Hallo!
Danke für den Beitrag!

LG Nadine
Baby
26.03.2008, 20:41
Ohje das hört sich nicht gut an die arme Maus,aber du sagst ja das du so nichts feststellen kannst.Hast du zeit September noch mal Blut untersuchen lassen? Wegen der Babesiose,Piwi hat bei ihren Malarijaschupp auch immer gezittert.Sie hat Zeit 10Monat keinen schupp mehr.Denke auch nicht das es schon eine Hormonelle umstellung ist.Du gehst ja mit ihr zum TA hoffe es ist nichts ernstes.L.G.Petra mit Rasselbande:traurig2:

Simone
26.03.2008, 20:48
Ja, an die Babesiose habe ich auch schon gedacht.

Diese wurde zuletzt im Oktober/November untersucht und die Ergebnisse waren gut. Aber ich werde das jetzt nochmal untersuchen lassen.

TaMa
26.03.2008, 21:00
leider kann ich zu dem Zustand von Lisa nichts sagen:traurig1:, aber ich hoffe sehr das sich alles zum Guten wenden wird.....

Wir drücken Euch...

LG. Tanja und Ronja

Baby
26.03.2008, 21:10
Gibt ein Labor das nur für solche Krankheiten untersuchen Tut.und zwar heist der Arzt Dr.rer.nat.Torsten Naucke Vollbergstr.37D-53859 Niederkassel-Rheidt.Tele.02208-770998. E-Mail;totsten.naucke@parasitus.com mach mal dein TA drauf aufmergsam die normalen Labors können das nicht so untersuchen.Pwis Blut geht immer dort hin.Leider wird sie ihre krankheit nicht los deshalb kann ich sie auch nicht Impfen lassen weil sie dann gleich wieder einen schupp bekommt.Sie ist auch noch Leishmanien fraglich.L..G.PETRA MIT R:lach3:ASSELBANDE.P.S.Piwi bekommt von der Tierheilterapeutin in Münschen Thuja c200 und ein Lebermittel Flor de piedra D4 damit haben wir es zeit Monaten plus Barfen im Griff.Jetzt Ende des Monats geht wieder eine Haarprobe nach Münschen.

Caro-BX
26.03.2008, 21:42
Oh, arme Lisa! Ich drücke die Daumen, dass die TÄs schnell herausfinden, was sie hat und ihr helfen können. *knuddel*drück*

Nanni
27.03.2008, 00:00
Habt ihr denn mal ein einfaches Blutbild machen lassen?
Ich stehe mit Loki ja vor ähnlichen Rätseln, das ist eigentlich schlimmer, als eine Krankheit, gegen die man behandeln kann. Man merkt, dass irgendwas nicht in Ordnung ist, sieht auch Symptome, aber nichts passt zusammen.

Ich drücke Euch alle Daumen!!

Dani
27.03.2008, 11:24
Kann auch leider nichts dazu sagen doch drücken wir der Lisa die Daumen und hoffen das es Ihr schnell wieder besser geht. Alles Gute für Lisa.

Lieben Gruß Dani

Simone
27.03.2008, 11:53
Hallo!

Die letzte große Blutuntersuchung war im Oktober und da waren alle Werte ok.

Ich komme gerade vom Tierarzt: Von dem Untersuchungsbefund her ist nichts zu finden. Keine Herzgeräusche, Lungen frei, keine vergrößerten Lymphknoten, Bauch weich, zudem hat sie ja auch keine typischen Beschwerden. Auch ihre Knochen und Gelenke sind zumindest vom Untersuchungsbefund her in Ordnung, sie scheint keine Schmerzen zu haben. Nun muss ich noch die Blutuntersuchung abwarten. Dort erfolgt Blutbild, Organdiagnostik, Schilddrüsenwerte und Babesiose.

Ach ja, Lisa hat übrigens gut abgenommen! Sie hatte im Herbst ca. 56 kg und liegt jetzt bereits bei knapp 52 kg!:36:

Tyson
27.03.2008, 12:20
:lach3: Das hört sich doch recht gut an, schön für die Maus :lach2:, LG Manuela

Dani
27.03.2008, 12:39
toll 4 Kg Daumen hoch :lach2:. Schön das die Untersuchungen gut verlaufen sind. Für die weiteren Untersuchungen alles Gute der Maus.

Lieben Gruß Dani:lach3:

Ronja
27.03.2008, 18:37
Ich drücke auch ganz feste die Daumen :lach2:

:lach1:

GOLIATH
27.03.2008, 19:58
Gute Besserung...Gruss Goliath:13:

Konni
27.03.2008, 20:08
Hast du denn mal ein neues Foto von Lisa....

Baby
27.03.2008, 20:28
Man bin ich froh das hört sich ja nicht schlecht an,höffe Blut ist ok.Bei Piwi lebe ich in ständiger Angst wird sie geimpf bekommt sie schub,ist sie irgend wie gesträst bekommt sie schub.Aber zeit Monaten haben wir es im griff hoffe es bleibt so.Wünsche euch viel Glück,wenn du befund hast sagst du mal beseid?L.G.Petra mit Rasselbande.:lach3:

Simone
27.03.2008, 20:39
Hast du denn mal ein neues Foto von Lisa....

Nein, aber ich kann morgen gerne mal ein Foto machen.

Natürlich lass ich Euch wissen, wie Lisas Blutergebnisse aussehen.

Tyson
27.03.2008, 22:08
:lach3: Machst Du bitte eins mit Hannah dazu, ich finde Deine Maus so süß, LG Manuela :lach1:

Simone
28.03.2008, 19:52
Hallo!

So, nun das Foto von Lisa.

Ihre Blutergebnisse sind auch da, leider nicht gut. Ihre Leberwerte sind deutlich erhöht und ich habe keine Erklärung dafür. Sie nimmt keine Medikamente ein, die dies erklären könnten. Am Freitag haben wir einen Termin zum Ultraschall, heute hat sie homöop. Mittel bekommen. Ihr Futter ist bereits für Leberprobleme geeignet.

Schilddrüsenwerte waren ok. Babesiosetiter folgt noch. Wißt Ihr, ob auch die Leberwerte wegen einer Babesiose steigen können? Von schlechten Nierenwerten wegen Babesiose weiß ich, aber von der Leber nicht...

Sie hat AST: 90 (norm bis 76), ALT 480 (norm bis 80) GLDH 75 (norm bis 9,6)

Simone
28.03.2008, 20:54
Hallo!

So wie auf diesem Foto sieht Lisa momentan meistens aus. Auf dem Foto oben hat sie kurzzeitig einen anderen Hund verbellt, deshalb schaut sie da gut aus. Aber so wie hier fühlt die arme Lisa sich momentan. :traurig3: Ihr Zustand ist heute auch deutlich schlechter als gestern.

Baby
28.03.2008, 21:23
Doch die Leberwerte können auch ansteigen ,wie du weist bekommt Piwi ein Lebermittel weil die Leber wegen der Malarija nicht in ordnung ist.Des wegen habe ich dir die Anschrift von dem Naucke gegeben.L.G.Petra mir Rasselbande:lach3:

Anne
28.03.2008, 21:34
Stimmt, bei Babesiose können die Leberwerte extrem ansteigen. Die Babesiose kann eine Bilirubinstoffwechselstörung verursachen.

Ich drücke die daumen und Gute Besserung für Lisa.

Simone
28.03.2008, 21:37
Mhm, das wäre dann ja eine Erklärung für die schlechten Werte. Den Babesiose Titer bekomme ich nächste Woche. Arme Lisa...

Baby
28.03.2008, 22:44
Ich hoffe das es nicht wegen der Babesiose,es gibt bestimmt viele gründe warum ein Leberwert ansteigt zu hoch ist.Mit Piwi und ihrer Babesiose und der Leber habe ich ganz schön mein schaff,zeit ein paar Monate geht es.Versuche sie im gleichgewicht zu halten nett impfen, kein stress viel Liebe und viel Kucheln macht sie für ihr Leben gehrne.Wir haben ja auch das Problem mit ihren hinterleufe.Wenn Piwi nett zu groß wäre wäre es ihr recht wenn ich mir eine Tache für vorne Kaufen so wie wo die Babys drin sind.Und sie da rein könnte sie möchte am liebsten in mich rein grichen die kuchelmaus.Ich liebe meine drei Hunde über alles auch wenn sie alle Krank sind Piwi am schlimmsten.Aber ich würde jeder Zeit das gleiche wieder tun.Ich wünsche dir das es nichts schlimmes ist sind in Gedanken bei dir.Piwi ,Toby, Nico ich Liebe euch über alles und hoffe wir haben noch ein paar Jahre.So das muste mal sein sorry.L.G.Petra mit Rasselbande:lach3:P.S.danke Anne mir ist das wort mit dem Stoffwegsel nett eingefallen.

Simone
29.03.2008, 08:35
Hallo Petra,

kannst Du mir bitte mal den Krankheitsverlauf und die Therapie von Deiner Piwi genauer schreiben? Was für ein Lebermittel bekommt sie denn? Legaphyton? Machst Du sonst noch etwas? Ist die Babesiose denn aktiv? Habt Ihr die nochmal behandelt?

Dani
29.03.2008, 10:54
das tut mir leid. Hoffe Ihr kann geholfen werden damit es ihr bald wieder besser geht. Gute Besserung.

Lieben Gruß Dani

Julie
29.03.2008, 12:46
Hallo Simone,

hast Du Dir mal die Farbe des Urins angesehen? Es könnte auch noch Piroplasmose sein. Wird durch Zecken übertragen. Meine Hündin hatte das im Januar! Der TA hat Bllut untersucht gleich an Ort und Stelle und mit einer Spritze vom helfenden Antibiotika und einem Serum zum Leberaufbau war dann alles wieder in Lot.
Hoffe, die Untersuchungsergebnisse kommen bald.

Simone
29.03.2008, 13:57
Hallo Julie,

ich dachte, Piroplamose sei Babesiose? Und das hatte Lisa ja zumindest im September 2007. Ihr Urin sieht normal aus. Sie wird aber matter, wollte heute auch kaum etwas fressen. Auch beim Spaziergang gerade eben war sie ganz schwach und wir sind wieder nach Hause gegangen. Vielleicht muss ich mit ihr auch heute oder morgen nochmal zum Tierarzt, arme Lisa.

Baby
29.03.2008, 21:22
Hallo Simone Piwi kann keine Antikörper bilden des halb gehtes bei ihr nicht mehr weg.Wenn sie einen schub hat hat sie über40 Fieber zittert,die Leberwerte gehen trastig nach oben,sie hat Haarausfall.Lyphmknoten sind geschwollen,und sie Troknet immer gleich aus.Wie du weißt Barfe ich die Piwi,und die Westis. Hünnerhälse,Pferdefleisch,Rindpfleisch,Blätterm agen,Pansen,Wild,Fisch.Ohne getreide verschiedens Gemüße gemahlen verschiedene Öle und Algen.Morgens Obstbrei gemahlen mal Frichkässe mal kefier mal Joghurt.Mal mit Honig und nüße.ins Gemüße gebe ich noch Hagebutte gemahlen als Vitam C träger.Mal Propolis mal Fortan.Quark bekommen sie auch mal.Kokospflocken als Würmer vorbeugung.Algen Spirulina,Seealgenmehl,Rotalgen mal das und mal das.Einmal die Woche ein Eigelb,Eierschalen mache ich auch noch rein.Natürlich bekommt sie das Thuja C200 und das für die Leber.Nägste Woche Mittwoch schike ich Haare nach München mal achauen wie der stand ist.Hab nicht alle Fleischsorten aufgezält fehlen noch einpaar aber das was ich am meisten Füttere.Es ist leider später geworden mußte in der Hundeschule einspringen.L.G.Petra mit Rasselbande:lach3:P.S Essen mag Piwi dann auch nicht und ist schwach leider nimmt sie dann gleich so viel ab.Sie kamm mit 8kilo jetzt habe ich sie auf12,6 12kilo hat zwei Jahre gedauert aber jetzt halten wir es ist auch jetzt bald 10Monate schub frei.Lebermittel im momend Flor de piedra D4 von der Tierheilterapeutin.

Simone
29.03.2008, 21:46
Hallo Petra,

danke für die Schilderung. Lisa trinkt momentan auch sehr viel, erbricht dann aber das Wasser manchmal. Sie pinkelt auch viel. Ich werde morgen meine Tierärztin anrufen, denn sie macht einen schlechten Eindruck. Heute hatte sie beim Spaziergang eine Bürste bei jedem Menschen, der an uns vorbei ging. Sonst freut sie sich immer. Auch Luna hat sie eben so seltsam angeschaut und wollte nicht mit Luna in dem gleichen Zimmer fressen, dabei fressen sie normalerweise immer zusammen.

Baby
29.03.2008, 22:00
Wenn ich dir einen Tipp geben darf unabhängig vom Blut erg vom TA lass noch mal eine Probe zum Nauke schiken weil es das einsige Labor ist bei solchen Krankheiten.Gehe mal auf die Seite gebe auf Googel den nahmen ein und less mal.Piwi Trinkt da bei auch viel wenn sie schub hat und auch viel Pipi,sie will dann nur in ruhe gelassen werden.Deshalb kann ich Piwi auch nicht Impfen weil die Impfung wieder schub auslöst.L.G.PETRA:lach3:

Lola
29.03.2008, 22:39
O je weiß wie Du dich fühlst. :traurig2:
Hoffe ihr gehts bald wieder besser.

Anja
30.03.2008, 11:29
Oh je, ich wünsche deiner Maus gute Besserung:lach1:

Tatjana
31.03.2008, 04:37
Ich wuerde Lisa auch auf Erlichiose testen lassen,das wird auch durch Zecken uebertragen,das Zittern und das merkwuerdige Verhalten koennten Anzeichen dafuer sein.Hat sie normalen Stuhl oder ist er etwas schleimig roetlich?

Simone
31.03.2008, 09:41
Hallo,

der Stuhl und auch Urin sind normal. Sie wurde im September auf Ehrlichiose getestet und das war negativ.

Ihr geht es weiterhin nicht gut. Ich war gestern noch bei meiner Haustierärztin, glücklicherweise kann ich jederzeit zu ihr gehen. Lisa bekommt jetzt von mir gekocht und darf momentan kein Fleisch (wegen der Proteine) fressen. Ich habe jetzt auch bei meiner anderen Tierärztin angerufen und den Termin zum Ultraschall von Freitag auf heuten Nachmittag verlegt. Ich hoffe, dass ich danach mehr weiß.

Schei.... Zecken! Wenn das nun alles von dieser doofen Babesiose kommt.... Oso hatte damals Borreliose und nun Lisa Babesiose. Dabei hat Lisa wirklich sehr selten mal eine Zecke. Aber mal abwarten. Meine TÄ meinte, dass es auch eine Vergiftung sein könnte, aber da Lisa jeden Mist frißt, passe ich draussen bei ihr extrem auf und hätte eigentlich mitbekommen, wenn sie etwas gefressen hätte.

Erstaunlich, bei Luna würde es mich nicht wundern, wenn ihre Leberwerte mal ansteigen würden, da sie ja seit Jahren 1000e an Tabletten bekommt. Aber das Lunchen ist scheinbar sehr stabil, denn ihre Leber,Niere und Magen machen (glücklicherweise) noch immer alles mit. Nun muss ich besonders darauf achten, dass meine Sch... fressende Lisa nicht Luna Haufen frißt, denn die sind ja voller Pillen und das wäre momentan besonders schlecht.

Lola
31.03.2008, 18:49
Es ist echt schlimm wenn die lieben was haben.
Hoffe ihr findet was das ihr hilft!

Simone
31.03.2008, 20:18
Hallo!

Ich habe leider schlechte Nachrichten: Lisa hat mittlerweile geschwollene Lymphknoten, die heute punktiert wurden. Ihre Lunge wurde geröngt und ihre Leber geschallt. Lunge ist ok., Leber diffus verändert. Lisa leidet unter einem malignen Lymphom. :traurig3:

Es gibt drei Therapieoptionen: Nichts tun - dann hat Lisa noch vielleicht 10 Tage zu leben. Cortison und ein leichtes Chemotherapeutikum geben - dann hat Lisa noch 2-3 Monate. Oder eine Chemotherapie beginnen, dann hat Lisa 1/2 - 2 Jahre. Die Chemo hat ziemlich wenig Nebenwirkungen und erziehlt schnell eine deutliche Besserung der Beschwerden. Meine Tierärztin hat einige Zeit in der Onkologie in den USA gearbeitet, hat somit auch Erfahrung mit der Therapie von Lisas Krankheit. Der Nachteil an unseren großen Rassen ist natürlich, dass man viel von dem Medikament braucht und die Behandlung sehr teuer sein wird.

Schrecklich....

Wir haben nun in der Familie überlegt, was wir machen sollen. Zumal Lunas Pillen ja auch schon so teuer sind. :schreck: Ich hatte ja eigentlich gehofft, dass ich zumindest nur einen kranken Hund hätte.... Wir werden Lisa aber dennoch behandeln lassen. Falls sie - entgegen der Erwartungen Lisas Tierärztin - dennoch Nebenwirkungen von der Chemo bekäme und ihr Zustand sich nicht deutlich verbessern würde, dann würden wir ihr Leid beenden, denn leiden soll sie nicht. TRotzdem wollen wir zumindest versuchen, ihr Leben wieder lebenswert und noch länger zu machen.

Ich werde Euch berichten, wie es mit ihr weitergeht.

Infos zu Lisas Krankheit findet ihr hier:
http://www.diavet.ch/d/publikationen/detail.php?NewsId=46

Baby
31.03.2008, 20:20
Wir wünschen Lisa gute Besserung und das sie wieder Gesund wird.Petra mit Rasselbande

Julie
31.03.2008, 20:26
Diese Lymphosarkome nehmen in den lezten Jahren ungeheuer zu. Ic h hoffe, dass die Chemo bei Lisa amschlägt. Sie ist doch noch so jung!

Dani
31.03.2008, 20:38
Mensch Simone das tut mir schrecklich leid das zuhören. Ich hätte mir eine positivere Antwort gewünscht aber ich hoffe das die Chemo bei Eurer Lisa anschlägt und sie doch noch ein schönes Leben an Eurer Seite leben kann. Ich wünsche der Lisa alles Gute und hoffe das sich ihr Zustand bald bessert. Wir drücken Euch die Daumen. Kopf hoch Simone ich weiß das ist leicht gesagt viel Kraft in der nächsten Zeit wünschen wir.

Lieben Gruß Dani

Schnuck-Schnuck
31.03.2008, 21:58
Das tut mir sehr leid,kann mir vorstellen,wie du dich jetzt fühlst,wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit

Winki
31.03.2008, 22:17
Das ist ja furchtbar.:traurig2:

Hoffentlich schlägt die Behandlung an. Wir drücken die Daumen.

Simone
31.03.2008, 22:40
Ja, das ist wirklich sch..... Jetzt habe ich zwei so schwer kranke Hunde, bei denen das Leben am seidenen Faden hängt. Bei Luna ist dieses ständige auf und ab schon sehr belastend und nun muss ich auch noch um das Lieschen bangen.

Aber so ist das eben. Irgendwie ziehe ich die gesundheitlich schweren Fälle an. Erst Tom, dann Oso, danach Luna und jetzt Lisa. Ich hatte ja gedacht, dass das Lieschen diese Folge unterbrechen würde.

Tyson
31.03.2008, 22:45
:traurig3: Liebe Simone, daß tut mir sehr leid und ich finde nicht die richtigen Worte um Dich zu trösten. Ich hoffe ebenfalls das die Behandlung anschlägt und wünsche Dir und der Lisa viel Kraft für die nächste Zeit, fühl Dich gedrückt, Manuela:traurig3:

Baby
31.03.2008, 23:23
Das ist so schrecklich und tut mir so leid,man findet nicht die richtigen Worte.Ich hoffe das die Thrapie anschlägt.Es macht so unendlich Traurig und hilflos.Simon mir sind im Gedanken bei dir wir drücken dir die Daumen.L.G.Petra mit Rasselband:traurig3:

zantoboy
01.04.2008, 06:47
Oh Mann, das ist ein Schlag in die Magengrube für euch. Ich fühle mit euch.

Ich drücke euch alle Daumen und hoffe das Lisa es schafft, ohne Schmerzen noch lange lange bei euch zu bleiben.

Drückt die Kleine mal ganz feste von uns.

Ronja
01.04.2008, 12:38
Oh je Simone, es tut mir auch so schrecklich Leid.
Es ist so schlimm was Ihr zur Zeit durchmachen müsst, ich hoffe ganz fest das die Behandlung Lisa helfen wird.
Ich wünsche Euch von ganzem Herzen viel Kraft, alles Gute für Deine Lisa und Luna.
Ich denke an Euch und drücke ganz fest die Daumen.

:traurig3:

Arthus
01.04.2008, 12:48
Von uns allen auch ein ganz festes Daumen drücken und hoffen für Euch mit .
wir wissen wie so ein sch... Gefühl weh tun kann......
liebe Grüße Arthus + Rasselbande

Nanni
01.04.2008, 13:17
Das tut mir sehr leid. Ich wünsche Euch alles Gute!

vogelkolibri
01.04.2008, 13:22
Ich wünsche Dir und Lisa viel Kraft für die kommende Zeit und hoffe dass die Chemo anschlägt Ich kenne das Problem meine NALA ist verstorben und die TA wußte nicht mal was sie hat und hat wild drauf los gedocktert...:traurig3::lach2:

Djego
01.04.2008, 15:53
Ohje, das liest nicht wirklich nicht toll.
Wir drücken euch aber alle Pfoten und Daumen!
Und dir wünschen wir viel Kraft!

Gruß
Franzi

Caro-BX
01.04.2008, 21:51
Hallo Simone,

ich wünsche dir für die kommende Zeit unendlich viel Kraft, denn ich weiß wie schwer es ist, schon um einen Hund zu bangen und das auf und ab "auszuhalten".

Ich denke, ihr werdet die richtige Entscheidung treffen.

Und warum deine Hunde immer solche Probleme haben? Weil sie bei dir so super versorgt werden.

Ich schicke dir eine ganz dicke Umarmung und alle lieben Gedanken.

Simone
01.04.2008, 22:23
Hallo!

Vielen dank für all Eure Wünsche.

Lisa hat heute Cortison erhalten, damit ihr Zustand sich schon heute bessert. Lange Zeit darf Cortison vor der Chemo nicht gegeben werden, da es sonst die Therapiechancen senkt, 1-2 Tage sind aber laut meiner TÄ ok. Da Lisa nicht mehr fressen wollte, war ihr wichtig, dass ihr Zustand sich bessert und sie nicht noch weiter abbaut. Die Cortisongabe heute morgen von 30 mg hat rasch geholfen, denn sie hatte bereits mittags Hunger. Heute abend erhielt sie dann nochmal 20 mg und sie schaut mich schon wieder interessierter an.

Morgen habe ich mit ihr um 9 Uhr den ersten Termin zur Chemotherapie. Morgen wird sie - glaube ich - das Chemotherapeutikum Vincristin bekommen. Ich werde Euch dann berichten, wie sie es verträgt. Später möchte ich mit ihr dann noch zu meiner normalen Tierärztin fahren, damit sie zusätzlich homöop. behandelt wird.

Luna geht es momentan gut, ich hoffe, dass das nun einige Zeit anhält und ich mich nun zunächst um Lisa kümmern kann.

baanicwu
01.04.2008, 22:36
Wir wünschen Dir, Deiner Familie und Deinen Hunden alles Gute!
Es ist ja schon mal ein gut das das Cortison Beserung gebracht hat.
Gruß Babs und Anhang

stellabella
02.04.2008, 13:52
Oh Simone,es tut mir sehr leid! Ich hoffe wird deiner Hund wieder Gesund! L.G. Krisztina

Wie Waldi
02.04.2008, 14:18
Ich les das erst jetzt.... und bin fassungslos.
Mensch Simone, Du hast aber auch immer ein Pech! :traurig1:

Ich denk an Euch.

Tatjana
02.04.2008, 15:08
Das tut mir auch sehr leid fuer euch,ich glaube aber,dass Lisa mit der Chemo sehr gute Chancen hat.Hier ist ein amerikanischer Tierarzt,der kebskranke Hunde auch mit Chemo behandelt und meistens haben diese Tiere noch ein sehr schoenes langes Leben,auch gibt es bei Hunden kaum Nebenwirkungen,wie du ja schon geschrieben hast.

Gute Besserung:lach1::lach2:

Rocky
02.04.2008, 16:41
... manchmal meint es das Leben echt versch..... mit einem. Es tut mir Leid Simone und hoffe so sehr, deine Lisa kommt mit den Strapazen wo auf sie zukommen gut zurecht.

Lieber Gruss
Beat

Anja
02.04.2008, 16:54
Das tut mir sehr leid für dich, ich wünsche deiner Lisa alles Gute und viel Kraft

Simone
02.04.2008, 17:11
Hallo!

Die Chemo heute ist gut verlaufen, nur mache ich mir noch Sorgen wegen der Zytostatika. Diese kommen ja auch in Lisas Urin und Kot vor, was ok. ist, da man damit ja keinen direkten Kotnakt hat. Aber falls auch Rückstände in ihrem Sabber wären, würde ich die Therapie abbrechen. Das Risiko ist mir zu hoch. Meine Tierärztin klärt das aber noch mit der Uniklinik.

Rocky
02.04.2008, 18:20
.... solltets du der Gefahr der toxisch-irritative Kontamination aus dem Weg gehen können.

Lieber Gruss
Beat



Zytostatika sind Medikamente ....

.... die das Zellwachstum hemmen, ihr Hauptangriffspunkt sind alle Tumorzellfraktionen, die sich in der Zellteilung befinden.
Man unterscheidet phasenspezifische Zytostatika, zyklusspezifische Zytostatika und zyklusunspezifische Zytostatika. Auf Grund ihrer Wirkung sind
bei Exposition keimschädigende, reproduktionstoxische (Gefährdung der Leibesfrucht und Beeinträchtigung der Fertilität) und krebserzeugende Nebenwirkungen möglich. Je nach Klassifikation werden auch Hormone, monoklonale Antikörper und weitere Substanzenzu den Zytostatika gezählt.

Simone
02.04.2008, 18:34
Hallo Beat,

ja, aber nicht, wenn dies auch durch den Speichel möglich ist und da bin ich mir unsicher. Lisa sabbelt ständig und gerade mit Hannah bin ich da unsicher. (Ohne ein so kleines Kind würde ich mir diese Sorgen vermutlich nicht machen.)

Baby
02.04.2008, 22:18
Simone wir sind in Gedanken bei dir und Lisa wir hoffen das ihr das alles gut verkraftet.Das Lisa gut damit zurecht kommt.So was dursch zumachen ist sehr schlimm ich weiß wie du dich jetzt fühlst.Wir wünschen dir ganz viel Kraft für die nägste Zeit,Drück die Maus mal.L.G.Petra mit Rasselbande:traurig3:

Clyde
02.04.2008, 22:43
ich bin erschüttert. Es tut mir so, so Leid und ich drücke alle Däumchen und zünde heute Abend eine Kerze für Lunchen an. Ich kann so gut nachfühlen, wie es Dir geht. Die Monate de wir um Cyde gekämpft haben sitzen sehr tief.
Ich wünsche Euch von ganzem Herzen, das die Chemo gut anschlägt.
Verflucht sei dieser verdammte Krebs!!!!

Renate + JoSi
03.04.2008, 05:55
Liebe Simone !
Auch ich habe es heute erst gelesen und bin erschüttert. Sitze hier, bin fassungslos und die Tränen laufen mir nur so runter. Das darf doch nicht wahr sein. Sei stark für Lisa. Ich wünsche Dir soviel Kraft wie man braucht um so einen Schlag auszuhalten. Auch in Spich brennt jetzt eine Kerze für Lisa.
Euch alle gedrückt von Simba, Jorden, Peter und mir.
L-L-G
Renate

Antje
03.04.2008, 06:38
Hallo Simone,

auch wir wünschen alles Gute.
Zu deinen og. Bedenken, ja es befindet sich auch im Speichel.

Wie Waldi
03.04.2008, 10:00
Sag mal Simone... kannst Du Luna nicht während der Zeit der Chemo bei Deinen Eltern "auslagern"?
Ich meine, dann würde die Gefahr für Hannah doch relativ gering sein, oder?

Simone
03.04.2008, 10:36
Hallo Michael,

Lisa hat Krebs, nicht Luna.

Nein, kann ich nicht, denn Lisa braucht mich momentan sehr, sie läuft immer hinter mir her. Zudem geht die Therapie über 110 Wochen, also knapp 2 Jahre. Zumindest wenn sie solange lebt, denn MIT der Therapie liegt die Lebenserwartung nur bei 1/2 - 2 Jahre, meistens bei nur 1 Jahr. Und das finde ich nicht viel...

Ich kläre das Risiko aber zur Zeit noch, meine Ärztin fragt in der Uni nach und auch meine Apothekerin erkundigt sich.

Rocky
03.04.2008, 11:00
.... für den Patienten einfach viel zuviel. Die Belastung kann so enorm sein und so ein Hundeleben dann einfach nur noch endlos schwer. Im Gespräch mit der Ärztin wirst du herausfinden wo die Grenzen des Erträglichen für alle liegen. Ich kenne die Nächte des Zweifels, der Trauer und der Wut. Es ist jedes Mal unendlich schwer die richtige Entscheidung zu treffen.

Trauriger Gruss
Beat

Dani
03.04.2008, 11:47
Mensch Simone Dir wird es aber auch garnicht einfach gemacht. Wir denken an Euch.

Lieben Gruß Dani

Wie Waldi
03.04.2008, 13:10
Hallo Michael,
Lisa hat Krebs, nicht Luna.


Ja Klar. Lunas Geschichte ist mir ja bekannt. Ich hab einfach die beiden Namen verwechselt, nicht die Hunde als solche.

Ich hoffe die Ärztin kann Dir ein bisschen bei Deiner Entscheidungsfindung behilflich sein. Es wird so oder so schwer genug für Dich und Lisa werden.

Carolina
03.04.2008, 17:42
Das tut mir sehr leid ...

Andrea
03.04.2008, 18:20
das ist so furchtbar.
Alles, alles Gute für Euch alle!

Karin
04.04.2008, 07:43
Es tut mir sehr leid, ich wünsche dir jetzt ganz viel Kraft:traurig3:

LG Karin

Gast20091091001
04.04.2008, 10:20
ja, aber nicht, wenn dies auch durch den Speichel möglich ist und da bin ich mir unsicher. Lisa sabbelt ständig und gerade mit Hannah bin ich da unsicher. (Ohne ein so kleines Kind würde ich mir diese Sorgen vermutlich nicht machen.)

Das versteht jeder! Auch wir wünschen euch viel Kraft für die kommende Zeit...

Simone
04.04.2008, 10:21
Hallo!

Wir haben uns nun gegen die Chemotherapie entschieden, obwohl ich unter anderen Umständen eine Chemo zumindest versuchen würde. Viele haben bei einer Chemo Angst, dass der Hund ähnlich einem Menschen bei einer Chemo leidet und das möchte man natürlich nicht. Aber meistens vertragen Hunde eine Chemo deutlich besser als Menschen und somit denke ich, dass man es zumindest versuchen sollte. Abbrechen kann man eine solche Therapie ja jederzeit und natürlich sollte das Befinden des Hundes im Vordergrund stehen.

Wir haben uns nun aber gegen die Therapie entschieden, da zum einen Lisas Krebs bereits die Leber befallen hat und somit die Therapiechancen schlecht sind, zum anderen (und hauptsächlich) wir aber Sorge wegen Hannah haben. Wenn die Kleine demnächst krabbeln wird, können wir nicht 100 % verhindert, dass sie durch Lisas Sabbel krabbelt oder auch an sonstige Exkremente gelangt. Natürlich ist man stets bemüht, den Kontakt vom Kind mit den Ausscheidungen des Hundes zu vermeiden, aber dafür garantieren kann ich nicht. Und ich möchte nicht ständig die Angst haben, dass unserem Kind etwas passieren könnte.

Sicher ist es nicht, dass die Medikamente im Speichel vorkommen. Ich habe überall nachgefragt: In der Apotheke, bei dem Pharmaunternehmen, bei den Ärzten, in der Onkologie der Uni München... Anscheinend gibt es dazu wenige oder keine Studien. Ich warte noch auf manche Rückrufe und werde Euch berichten, wenn sich etwas neues ergibt. Als Mensch kann man aber trotz Chemo seinen Partner normal küssen und wird diesbezüglich über keine Risiken aufgeklärt.

Lisa geht es momentan sehr schlecht. Momentan ist aber unklar, ob dies Nebenwirkungen der Chemo sind oder der Krebs weiter fortschreitet. Ihre Lymphknoten sind durch die Chemo deutlich verkleinert. Sie bekommt nun nur Kortison und dieses Wochenende wird sich zeigen, ob sie momentan wegen der Chemonebenwirkungen oder der Krankheit schlecht zurecht ist. Vermutlich liegt es aber an der Krankheit und dann werde ich Lisa auch nicht länger leiden lassen. Falls es ihr jedoch in wenigen Tagen besser geht, hat sie mit dem Kortison noch eine Lebenserwartung von ca. 2 Monaten.

Danke für Eure Wünsche.

Simone
04.04.2008, 10:34
Hallo!

Ich habe noch eine Frage: Welches Krematorium könnt Ihr mir empfehlen? Ich möchte Lisa auf keinen Fall auf dem klassischen Wege "entsorgen" lassen. Sie soll ebenso wie meine Hunde Dux, Tom und Oso verbrannt werden.

Julie
04.04.2008, 10:46
Hallo Simone,

wie auch schon andere geschrieben haben würde ich immer wieder zu diesem fahren:

http://www.kleintierkrematorium.de/

Nennt sich auch Rosengarten.

Wie Waldi
04.04.2008, 11:24
Ich bin wirklich sprachlos, will es dennoch versuchen...

Liebe Simone,

aus tiefster Überzeugung glaube ich, dass Ihr den zwar schwierigen, aber richtigen Weg geht. So sehr uns allen unsere Hunde am Herzen liegen, so sehr müssen wir für die kleinen Zweibeiner mehr Verantwortung tragen und unliebsame Konsequenzen ziehen.
So wie Du schreibst, glaube ich, dass Du obendrein auch noch genug Verantwortungsbewusstsein hast den Zeitpunkt des unvermeidlichen Abschieds nicht unnötig hinaus zu zögern.

Verwöhn die kleine Maus solange sie es sich noch gefallen läst.

Mir tu's "nur" leid - Ihr jedoch, Ihr müsst da durch. Ich wünsch Euch alle Kraft dieser Welt...

Gast20091091001
04.04.2008, 11:37
Ich möchte mich Wie Waldi's Worten anschliessen. Ich denke genauso, dass es der richtige Weg ist. Nein! Ich denke, dass es traurigerweise der einzige Weg ist.

Es tut mir ganz ehrlich sehr, sehr leid für euch.

Simone
04.04.2008, 11:43
Hallo!

Danke.

Das Chemotherapeutikum Asparaginase kommt sicher nicht im Speichel vor, die Moleküle sind zu groß, um an diese Stellen zu gelangen.

Doxorubicin hingegen ist auch im Speichel nachweisbar, ebenso in geringen Konzentrationen im Schweiß.

Die anderen Mittel folgen, ich werde dann dazu berichten.

Dani
04.04.2008, 11:59
Ich kann mich den Beiden auch nur anschließen. Mir fehlen da die Worte ich finde es wahnsinnig traurig das Lisa nun von Euch gehen muss. Aber zum Wohle von Lisa ist es die richtige Entscheidung. Drück die Lisa ganz doll von uns. Euch Simone wünschen wir die nächste Zeit viel Kraft um diesen schweren Gang durchzustehen.

Traurig Dani :traurig3:

Ronja
04.04.2008, 12:14
Es tut mir so unwahrscheinlich leid, Simone.
Ich wünsche Euch sehr viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Dickbert
04.04.2008, 12:14
Hallo Simone,

ich möchte mich Wie Waldies Worten anschließen.
Ich wünsche dir sehr viel Kraft für die nächste Zeit.
Sei ganz fest gedrückt von mir.

Traurige Grüße
Yvonne

Danielle
04.04.2008, 13:00
Liebe Simone

Auch ich kann mich allen Vorrednern nur anschliessen....
wünsche dir und deiner Familie für die kommende Zeit viel Kraft und Mut!
:traurig1:
Danielle

Clyde
04.04.2008, 13:41
so eine schwere Entscheidung... aber ihr macht das schon richtig.
Genießt die verbleibende Zeit mit Eurer Lisa.
Unser Clyde wird auf Sie warten, wenn es soweit ist...
Ich drücke Euch ganz, ganz feste die Daumen, das es ihr durch die Tabletten noch einmal besser geht.
Unser Clyde hat hömopathisch so einiges zusätzlich bekommen, was wirklich gut unterstützt hat. Wenn Du magst, schau ich zuhause mal nach...

Grazi
04.04.2008, 14:44
du weisst ja, simone.... ich denke an euch und wünsche dir viel kraft.
deine entscheidung ist sicher richtig...

liebe und traurige grüße, grazi

Donni
04.04.2008, 16:13
das tut mir sehr leid für euch und ich wünsche euch alle Kraft dafür :traurig3::traurig3::traurig3:

Simone
04.04.2008, 16:43
Hallo!

Ich habe wieder Nachricht von einem der Chemomittel:
Vincristin wurde nicht auf Rückstände im Speichel untersucht, somit weiß man nicht, ob es sich auch im Speichel befindet.

@Clyde:
Danke, aber Lisa wird bereits homöopathisch behandelt. Ich war gerade eben bei meiner homöop. Tierärztin und hoffe, dass es Lisa neben dem Cortison hilft.

Tyson
04.04.2008, 16:54
:traurig3: Ach Simone, wenn man bloß helfen könnte! Ich mußte heute einige male am Tag an Euch denken. Als ich mit Tyson knuddelte, hab ich mirs auch vorgestellt, einfach schlimm, aber wir denken an Dich und wünschen Dir viel Kraft! Ich weiß, daß Du die richtige Entscheidung treffen wirst, fühl Dich gedrückt, traurig Manuela

Pinkdevil
04.04.2008, 20:19
es tut mir sehr leid Simone!!!

hast du dich schon über Ducrain erkundigt?
das ist eine Art pflanzliche Chemo ohne die Nebenwirkungen

wir hatten bei Bonnie damit angefangen, leider war es bei ihr schon zu spät

eine andere Bullmastiffhündin hat extrem gut auf das Mittel angesprochen und es geht ihr sehr gut, mit der "normalen" Chemo hat man ihr eine Lebenserwartung von 1-2 Jahre vorhergesagt das ist nun mittlerweile gute 3 Jahre her und es geht ihr immer noch sehr gut

viel. hilft dir das ein bissi


LG Lis

Simone
04.04.2008, 20:28
Hallo!

Nein, Ducrain kenne ich nicht. Wo finde ich denn darüber Infos? Ich habe gerade gegoogelt, aber habe nichts dazu finden können. Kannst Du mir einen link dazu nennen? Das würde mich natürlich sehr interessieren.

Pinkdevil
04.04.2008, 20:37
Sorry habe mich beim Namen verschrieben
es heißt Ukrain

hier ein link, wenn du es googelst findest du sehr viele Infos

http://de.wikipedia.org/wiki/Ukrain


ich weiß leider nicht ob es bei jeder Krebsart wirkt


hoffe das ich dir helfen konnte

LG Lis

Simone
04.04.2008, 20:51
Danke für den link, allerdings ist die Beschreibung bei Wikepedia nicht überzeugend. U.a. steht dort:

Auf dem grauen Arzneimittelmarkt betragen die Behandlungskosten ca. 3.000 Euro/Woche

Und das ist natürlich unbezahlbar....

Aber ich werde mich darüber genauer informieren.

Konni
05.04.2008, 00:19
Liebe Simone,

vor lauter anderweitiger Dikussion vergisst man oft, worum es wirklich geht...

Habe erst gerade in deinem Thread "aktuell" mal weiter gelesen.

Zu der Erkrankung kann ich leider nichts Produktives beisteuern.


Deiner Lisa-"Maus" werden hier alle Daumen und Pfoten gedrückt.

Ihr werdet schon den richtigen Weg gehen zusammen!

Goofymone
05.04.2008, 07:17
Tut mir wirklich leid, hab es eben erst gelesen.

Rocky
05.04.2008, 10:37
.... sich nur die Hoffnung erkaufen, die Gesundheit bleibt ein unbezahlbares Gut!

Dieses Mittel wie "Ukrain" sind einfach zu umstritten, aber unbestritten extrem teuer! Ich meine, Hände weg!

Lieber Gruss
Beat

GOLIATH
05.04.2008, 14:14
Hallo liebe Simone...hast Du Dich mal mit der www.Tierklinik-Hofheim.de in Verbindung gesetzt ? Gruss Goliath

Simone
05.04.2008, 14:18
Hallo,

hast Du Dich mal mit der www.Tierklinik-Hofheim.de (http://www.tierklinik-hofheim.de/) in Verbindung gesetzt

Nein, wieso? Meinst Du wegen der Onkologie? Wir haben uns ja gegen die Chemo entschieden.

GOLIATH
05.04.2008, 14:30
Das ist eine Klinik,die sich auf Krebstumore spezialisiert hat,ich war im Nov.doch mit meinem Goliath dort...und Arthus hab ich dahin geschickt,der wurde dort vor Kurzem erfolgreich operiert...ich dachte nur,das die vielleicht noch eine Idee haben um deiner Lisa zu helfen...Gruss Goliath

KsCaro
05.04.2008, 15:02
@Simone:

Ich finde die Idee sich in Hofheim zu informieren gar nicht so schlecht.
Ich hab in der letzten Woche gerade die Erfahrung gemacht wie weit die fachlichen Einschätzungen auseinander gehen. Bei unserem Zeus bestand der Verdacht des Bandscheibenvorfalls zwischen dem 2. und 3. Halswirbel... :(

Meine Chefs und unsere Assistentin haben empfohlen es weiter abzuklären, was ich eh vorhatte. Montag sagte mir Klinik "A", es ist ein Bandscheibenvorfall und es muß dringend ein CT gemacht werden und kurz darauf operiert werden.
Ich hatte mit flauem Gefühl im Magen einen CT-Termin für Donnerstag. Flaues Gefühl deshalb weil Zeus als Chief C2 Patient einer extremen Risikogruppe angehört.

Nach einem Gespräch mit einer anderen Klinik (die selbst Halswirbel nicht operieren) habe ich den CT-Termin erstmal abgesagt und für Freitag dort in Klinik "B" einen Termin vereinbart. Ich war gestern morgen da und Zeus wurde erneut vom Schädel bis zum Rutenansatz durchgeröngt, er wurde beobachtet und genaustens untersucht, ich wurde gelöchert wie er wann reagiert etc.

Kurzum, Zeus hat evtl. einen ganz leichten Bandscheibenvorfall, definitiv hat er Ablagerungen an der Bandscheibe. Er hat definitiv über die WS verteilt einige Spondylosen und er ist Risikopatient für nen "richtigen" Vorfall, aber zum jetzigen Zeitpunkt besteht kein Anlass zu nem CT oder gar einer OP.

Er bekommt nun Physio zum Muskelaufbau und weiter Vitamin-B-Komplex, aber er muß nicht (unnötig) in Narkose.

Wie groß - trotz doppelter und dreifacher Untersuchungen - die Kostenpunkte sind, brauch ich Dir wohl nicht erklären. ;)

Fax denen einfach mal die vorliegenden Befunde und frag an ob denen noch was einfällt.

Simone
05.04.2008, 15:06
eine Klinik,die sich auf Krebstumore spezialisiert hat

Ach so. Nein, ich war nicht dort. Meine Tierärztin - die auch Chemos durchführt und Erfahrungen in der Onkologie hat - hat wegen Lisa in der Uniklinik München angerufen und sich dort mit den Onkologen beraten. Es hätte verschiedene Chemomöglichkeiten gegeben, die mir auch alle genannt und erklärt wurden. Aber leider gibt es ausser einer Chemo keine Therapiemöglichkeit, die wirklich etwas bringt. Lisa bekommt jetzt Cortison (50 mg / Tag), was meistens den Hunden für ca. 2 Monate Besserung bringt. Sie wird zudem homöopatisch behandelt, aber auch das bringt natürlich nur kurzzeitige und leichte Verbesserungen.

Heute ist ihr Zustand etwas besser als gestern, aber insgesamt geht es ihr weiterhin eher schlecht. Ich warte morgen noch ab und werde Montag mit meiner Tierärztin beraten, wie es weitergeht.

Tyson
05.04.2008, 15:08
:traurig3: Ach menne, Simone, es tut mir so leid, :traurig3:traurige Grüße Manuela

Grazi
05.04.2008, 15:56
und Arthus hab ich dahin geschickt,der wurde dort vor Kurzem erfolgreich operiert... arthus wurde nicht in hofheim operiert, sondern bei seinem haus-ta. er wurde in hofheim "nur" untersucht, geschallt, biopsiert etc.

die hofheimer sind absolute spitzenleute im bereich der onkologie. bei klar diagnostiziertem lymphom können die aber auch nicht mehr viel tun, wenn es dem tier schon so schlecht geht wie lisa. ich würde sie jetzt auch nicht mehr mit langen fahrten belasten...

grüßlies, grazi

Igraine
05.04.2008, 19:01
Ich möchte Dir/Euch mein Mitgefühl aussprechen, so was ist mit Sicherheit nicht einfach zu händeln. Alles Gute für Lisa.

Lola
06.04.2008, 14:30
O mein Gott wie schrecklich.
Sie ist noch so jung!! :traurig2:

Ich wünsche euch von ganzem Herzen das die Chemo was bringt uns sie wieder auf die Beine kommt.

Simone
08.04.2008, 12:45
Hallo!

Heute geht es Lisa wieder etwas besser. Am Wochenende besserte sich bereits ihr Zustand etwas (anbei auch Fotos vom Wochenende). Gestern gefiehl sie mir dann wieder gar nicht, da sie den ganzen Tag über Schüttelfrost hatte und sie auch sehr unruhig war. Ich habe ihre Cortisondosis nun halbiert und zumindest bisher ist ihr Zustand besser und sie zittert heute nicht. Gut ist ihr Zustand natürlich auch nicht, aber zumindest auch nicht schlecht. Sie frißt gerne (klar, Cortison), wir waren gerade spazieren und sie ging auch vorneweg und hatte den Schwanz erhoben. Heute ist gutes Wetter und sie möchte im Garten sein, hat dort am Zaun schon einige Hunde verbellt! Alles in allem ist es somit heute ganz gut.

Mit weniger Cortison muss ich zwar damit rechnen, dass es ihr schneller schlecht geht, aber wenn sie unter Nebenwirkungen leidet, bringt es ihr ja auch nichts. Luna reagiert auch so stark auf das Cortison. Sie kann nicht mehr als 10 mg / Tag bekommen und ist dann schon total hibbelig....

zantoboy
08.04.2008, 14:14
Wir drücken euch so sehr die Daumen für die kleine Maus und fühlen mit euch.

knubbelt sie unbekannterweise mal ganz feste von uns.

Tyson
08.04.2008, 14:41
:traurig3: Wir drücken auch weiterhin die Daumen und Pfoten und hoffen, daß es ein wenig hilft, traurig Manuela

Ronja
09.04.2008, 12:03
Ich warte morgen noch ab und werde Montag mit meiner Tierärztin beraten, wie es weitergeht.

Hallo Simone, was hatte denn Deine TA am Montag gesagt?

Simone
09.04.2008, 15:28
Hallo,

ich war erst heute beim Tierarzt, weil ich mich selber nicht entscheiden konnte, was ich will und vor allem wie ich Lisas Zustand finde.

Ihr Zustand ist einfach so wechselhaft: Mal zittert sie am ganzen Körper, atmet schwer und guckt arg traurig. Dann denke ich, dass ich ihr das Leid nehmen muss und ich sie einschläfern lassen sollte. Wenig später rennt sie aber mit erhobenen Schwanz durch den Garten und bellt Hunde an. Dann bringt sie mir ihre Stoffente und will spielen.

Meine TÄ findet diese Entscheidung auch sehr schwer. Abnehmen kann sie mir die Entscheidung auch nicht. Lisa bekommt nun bis Freitag eine geringere Cortisondosis und homöop. Mittel. Freitag bin ich wieder beim TA. Wenn ihr Zustand besser ist, ist es gut, wenn er aber schlechter wird, sie öfters zittert, dann ist wohl ihre Zeit gekommen. :traurig3:

Ich habe bislang 2 Hunde einschläfern lassen und beide Male war ich mir ganz sicher. Bei Lisa finde ich die Entscheidung momentan so verrdammt schwer... In dem einem Momen denke ich, dass die Zeit da ist, wenig später macht sie aber wieder einen sehr fidelen Eindruck...

Nach der homöop. Gabe geht es ihr momentan besser und wir waren 1 Stunde spazieren, wobei sie auch vorlief und an allem interessiert war. Leider wirken die Mittel bei ihr aber in letzter Zeit nur sehr kurz.

Ach, ich weiß es nicht.

Zu allem Überfluss wollte Luna heute nicht spazieren gehen, was kein gutes Zeichen ist. Ihre Blutbildkontrolle steht nächste Woche an...

Goofymone
09.04.2008, 15:31
Ohje, ich wünsche Euch alles Gute und vorallem viel Kraft !

zantoboy
09.04.2008, 15:35
Hallo Simone,

du wirst merken wenn deine Maus nicht mehr kann und will. Meine Hunde sonderten sich ab, hatten an nichts mehr Interesse.

Du wirst die richtige Entscheidung treffen und deine Kleine kann froh sein dass sie ein so verantwortungsvolles Frauchen hat, das sie nicht unnötig leiden läßt.

Fühl dich ganz feste gedrückt in dieser schweren Zeit. Und bitte knubbel die Süße ganz ganz feste von mir.

Rocky
09.04.2008, 18:34
.... schwerer ist es, diesen finalen Liebesbeweis zu tun. Viele hier wissen das und trotzdem, (wieder) einmal selber mit der Situation konfrontiert, verzweifelt man. Es macht einem fertig, man zweifelt immer und immer wieder und hofft - auf ein Wunder.

Liebe Simone

Wunder sind leider selten und gerade bei dieser Art von Krebs praktisch auszuschliessen. Dein Verstand sagt dir was schon bald zu tun ist, aber dein Herz bricht dabei. Gib euch noch etwas Zeit, nicht mehr zu lange und dann lass die Lisa ihres Weges ziehen. Wir können den Lauf der Dinge nicht ändern, wir können nur den Schmerz des Tieres verkürzen und ihm das Leiden des Sterbens erleichtern. Es ist so, dieser Schritt muss entsetzlich weh tun, es muss einem den Kopf malträtieren und das Herz muss bluten. Diese Qual gehört dazu und man muss sie immer und immer wieder durchmachen. Es ist nicht nur der Dank für die vielen gemeinsamen Stunden den wir einem Tier schulden. Es ist vorallem diese schmerzliche Pflicht oder wie schon erwähnt, dieser entgültige Liebesbeweis den wir dem leidenden Tier vepflichtet sind.

Vielleicht tröstet es dich ein wenig zu wissen, dass viele mit dir mitleiden und in Gedanken deinen schweren Weg mitgehen. Es wird jeden von uns treffen, die Lebensuhren unserer Haustiere ticken nun einmal anders und wie schön doch zu wissen, auch einmal anlehnen zu dürfen.

Lieber Gruss
Beat

Ronja
09.04.2008, 19:34
Liebe Simone,
ich denke an Euch und wünsche Euch viel Kraft.
Es ist so furchtbar und es tut mir unendlich Leid.
Auch das Du Dir so viele Sorgen machen musst und dann auch noch über Luna.
Beat hat die richtigen Worte gefunden.
Ich denke wie Du den momentanen Zustand von Lisa beschreibst, das Du Dir und Lisa noch Zeit geben solltest.
Deine Lisa und Dein Herz werden Dir sagen wann Du eine Entscheidung treffen musst.
Ich kenne es auch so, dass wenn die Zeit gekommen ist, sich die Hunde zurückziehen und kein Interesse mehr zeigen.

Alles Gute von ganzem Herzen.

Tyson
09.04.2008, 21:29
:traurig3: Liebe Simone, ich möchte mich meinen Vorschreibern anschließen, ich denke das Du Dir und Lisa noch etwas Zeit geben solltest. Du liebst Deine Hunde und wirst wissen, wann der traurige Zeitpunkt gekommen ist und Du sollst wissen, daß ich ganz oft an Euch denke. Ich wünsche Dir für die kommende Zeit viel Kraft, fühl Dich gedrückt, traurige Grüße Manuela:43:

Dani
09.04.2008, 22:55
Du kennst Deine Lisa auch wenn es Dir scheint das Du den richtigen Zeitpunkt nicht einschätzen kannst. Es ist so verdammt schwer diese Entscheidung zu treffen doch ich bin mir sicher das Du genau spüren wirst wann Deine Lisa gehen muss. Ich finde Beat hat die richtigen Worte gefunden. Auch wir denken an Euch und haben die Tage viel darüber gesprochen. Wir wünschen Euch viel Kraft für die kommende Zeit.

Traurigen Gruß Dani :traurig3:

Caro-BX
10.04.2008, 10:31
Liebe Simone,

ich bin mir ganz sicher, du wirst auch bei Lisa den richtigen Zeitpunkt finden, um sie erlösen zu lassen.

Fühle dich einfach in den Arm genommen.

Yosolita
10.04.2008, 17:46
Liebe Simone,

ich kann Dich sehr gut verstehen und fuehle mit Dir. Ich war Ende Januar in der gleichen Situation und musste die Entscheidung treffen, Chata zu erlösen. Und komischerweise wussten wir es beide (sie und ich), als der Tag gekommen war. Wie dem auch sei, weh tut es trotzsdem.

Ich wuensche Dir viel Kraft!

herzliche Gruesse aus Mexico

Lola
10.04.2008, 21:30
Ich kann mich nur Beates Worten anschlissen... :traurig3: :traurig3: :traurig3:

Tatjana
11.04.2008, 03:06
Ich kann mich den anderen auch nur anschliessen und ich wuensche euch ganz viel Kraft.

Lubaya
11.04.2008, 08:11
Liebe Simone, ich kann mich auch nur meinen Vorschreibern anschließen.
Ich wünsche Euch ganz ganz viel Kraft!:traurig3:

Traurige Grüße,
Jule

Conner
11.04.2008, 08:37
Ich mußte bisher 2 Hunde einschläfern lassen - schon ein komisches Wort.
Bei dem ersten hatte ich hinterher immer die Frage : war es zu früh?
Bei dem zweiten hatte ich hinterher das Gefühl ich habe ihn zu lange leiden lassen. Es ist eine sehr schwere Frage die wir Menschen da zu entscheiden haben und machte mir auch die Problematik bei Sterbehilfe bei Menschen klarer.

Gerade bei meiner BX, auch mit Krebs, hatte ich die selbe Zeit wie Du sie erlebst. Ich habe ihn ständig beobachtet und hatte so Angst nicht zu sehen wenn er wirklich Schmerzen hat. Als er nicht mehr fressen wollte, sogar das geliebte Schweineohr ablehnte und mich mit einem Blick ansah der nur sagte WARUM fühle ich mich so sch..... da war der Zeitpunkt gekommen.

Eine ganz schlimme Zeit, aber auch diese gehört zum Leben mit unseren Hunden. Ich drücke Dich und wünsche Dir viel viel Kraft !

Mitfühlende Grüße
Annette

Andrea
11.04.2008, 08:46
ich wünsche Dir nur, daß nicht auch noch Luna eine schwere Zeit bevorsteht, denn sie wird diese Veränderungen auch nicht so leicht wegstecken. es ist furchtbar traurig und wirklich jeder hier denkt an Euch. Ich bin ganz sicher, Du machst es richtig.

Baby
11.04.2008, 20:57
Liebe Simone wir sind in Gedanken bei dir,und wünschen dir viel Kraft.Manschmal warten wir auf Wunder und sie gesehen nicht,warten wir nicht darauf und freuen uns wenn sie gesehen.Petra mit Rasselbande:traurig3:

Elke
11.04.2008, 21:42
Liebste Simone, ich habe erst jetzt alles durchgelesen und bin sprachlos. Aber ich weiss auch das Du die richtige Entscheidung im richtigen Monet treffen wirst aus lauter Liebe zu Lisa.
Beat hat es wunderbar geschrieben, nimm es so an. Ich wünsche Dir von ganzen Herzen viel Kraft für die nächste Zeit und bin in Gedanken bei Euch.

Arthus
11.04.2008, 23:22
Liebe Simone
Ich wäre froh wenn auch Du solche Sachen schreiben könntest wie wir .
Werden an Euch denken und fühlen mit Euch .

Liebe Grüße
Arthus und Rasselbande

Simone
12.04.2008, 17:24
Hallo!

Heute geht es Lisa richtig gut! Ich hatte eigentlich befürchtet, dass es ein schlechtes WE werden könnte, aber heute ist ihr Zustand wirklich gut. Sie bekommt als Therapie verschiedene homöopat. Mittel bekommt plus eine Tinktur aus afrikansichen Buschpflanzen, zudem noch Cortison, wobei ich die Dosis von 50 mg / Tag auf 12,5 mg alle 2 Tage herabgesetzt habe. Sie zittert seitdem weniger und ist heute aucxh richtig agil. Heute guckt sie auch nicht mehr so traurig, sondern schaut sehr aufmerksam. Hoffentlich hält der Zustand noch ein wenig an. Meistens geht es ihr abends schlechter.

Wir waren gerade 2 Stunden spazieren und Lisa hatte wirklich Spaß. Jetzt ist sie mit ihrem Knochen beschäftigt und morgen treffen wir ihre Freunde Simba und Jorden. Für morgen muss ich noch Pansen auftauen. ;) Ich freue mich, dass Lisa noch ein paar schöne Tage/Wochen/Monate hat und geniesse die Zeit mit ihr. Leider sind ihre Lymphknoten mittlerweile an verschiedenen Stellen dick, somit wächst der Krebs eifrig weiter. Aber hauptsache ihr geht es in der Zeit, die sie noch hat, gut!

Duke the Bulldog
12.04.2008, 20:04
Ich musste gerade weinen, als ich die ganzen Seiten durchgelesen habe. Ich fühle wirklich mit dir und weiß sehr gut wie du dich fühlst, da ich das ganze letztes Jahr mit Duke durchgemacht habe. Wir haben allerdings die Chemo mitgemacht und die gab Duke ein halbes Jahr.

Es freut mich sehr, dass es Lisa im Moment gut geht und wünsche euch, dass es auch noch eine ganze Weile anhält.

Ich bin mir auch sicher, dass du wissen wirst, wann der richtige Zeitpunkt da ist. Bis dahin wünsche ich euch wunder schöne Tage zusammen.

Ich bin in Gedanken bei euch.

Dani
13.04.2008, 13:56
Ichfinde es toll das Du Lisa das Leben so angenehm wie möglichst machst. gerade auch was das spazieren gehen mit Hundekumpels angeht und vieles mehr. Ich wünsche Euch mit Lisa noch eine schöne Zeit und höffe das es Ihr nicht schlechter geht. Geniesst einfach die Zeit die Ihr mit Eurer Lisa verbringen dürft.

Lieben Gruß Dani

Clyde
14.04.2008, 12:55
ich habe gerade beim Lesen auch Pipi in den Augen.
Kann so gut verstehen wie Du Dich fühlst, zwischen Glücksgefühl und Dankbarkeit für jede gute Stunde und der ständigen Angst vor der nächsten schlechten Phase...
Ein Zustand der unglaublich viel Kraft kostet...
Ich schicke Euch ganz viel Kraft und wünsche Euch noch eine gaaaannnnzzz lange gute Zeit mit Eurer Süßen.

Ich habe mich am Samstag überwunden und bin das erste Mal seit unser Clyde nicht mehr da ist, in die Ecke unseres Gartens gegangen, in der er begraben ist.
Vorher habe ich mir Bruce einen ganzen Wagen voll mir Blümchen eingekauft und diese dann nachher auf sein Grab gepflanzt...:traurig3:

Ronja
21.04.2008, 10:04
Hallo Simone :lach3:

Ein paar Tage sind vergangen nach Deinem letzten Bericht,
Wie geht es Lisa und natürlich auch Luna?

Simone
21.04.2008, 15:11
Hallo!

Danke der Nachfrage. Luna geht es gut. Lisa geht es nach dem WE etwas schlechter, aber insgesamt schon ziemlich gut. Heute abend bin ich ihr beim TA, damit sie neue homöop. Mittel bekommt.

Simone
21.04.2008, 15:11
Hallo!

Danke der Nachfrage. Luna geht es gut. Lisa geht es nach dem WE etwas schlechter, aber insgesamt schon ziemlich gut. Heute abend bin ich ihr beim TA, damit sie neue homöop. Mittel bekommt.

Tyson
21.04.2008, 18:07
:lach2:Wir drücken Euch auf alle Fälle weiter die Daumen und wünschen der Maus alles Gute, LG Manuela

Baby
21.04.2008, 19:35
Ja Daumen auch drück:lach2:Alles gute für die Maus sag mal wie es ihr geht.Petra mit Rasselbande:lach3:

Dani
22.04.2008, 12:33
Wir wünschen Euch auch weiterhin alles Gute

Lieben Gruß Dani

Konni
23.04.2008, 21:00
Ihr Zwei seid sehr, sehr tapfer :lach2:

Simone
23.04.2008, 21:44
Im Moment geht es Lisa wirklich gut. :blume:Wenn ich nicht wüßte, dass sie so schwer krank ist, würde ich sie momentan nicht für krank halten. Das Einzige, was momentan anders ist, ist, dass sie ab und zu nachts raus muss, weil sie Pipi muss und dass sie riiiiiiiiiiiiiesen Hunger hat.

Es ist erstaunlich, dass ihr die homöop. Mittel etwas bringen, aber immer wenn ich vom TA komme und sie etwas bekommen hat, geht es ihr besser. Ich hoffe, der aktuelle, gute Zustand hält lange an! Danke für alle Eure Wünsche, das hilft.

Caro-BX
23.04.2008, 23:21
Im Moment geht es Lisa wirklich gut. :blume:Wenn ich nicht wüßte, dass sie so schwer krank ist, würde ich sie momentan nicht für krank halten. Das Einzige, was momentan anders ist, ist, dass sie ab und zu nachts raus muss, weil sie Pipi muss und dass sie riiiiiiiiiiiiiesen Hunger hat.

Es ist erstaunlich, dass ihr die homöop. Mittel etwas bringen, aber immer wenn ich vom TA komme und sie etwas bekommen hat, geht es ihr besser. Ich hoffe, der aktuelle, gute Zustand hält lange an! Danke für alle Eure Wünsche, das hilft.

Hallo Simone,

das ist doch klasse, dass die homöop. Medis so toll helfen! :lach2:

Hier im Ort hatte eine Hündin ganz schweren Krebs, der TA hat keine Hoffnung mehr gehabt. Dann sind die Leute zu einem Tierheilpraktiker - der war auch total erschrocken und hat ihnen wenig Hoffnung gemacht. Ein Jahr später habe ich die Hündin samt Herrchen wieder getroffen und die Hündin sieht so toll aus, wie nie zuvor!

Das wünsche ich Lisa auch!

Ganz liebe Grüße und viele Knuddler für deine zahlreichen Schätzekens:lach3:

Lola
24.04.2008, 20:57
Das ist toll schön wenn es ihr so gut geht!!
Hoffe auch das es noch lange anhält!

Dani
24.04.2008, 22:10
Freut uns das es ihr gut geht :lach2:

Lieben Gruß Dani :lach1:

Simone
06.05.2008, 21:54
Hallo!

Ich wollte mal wieder von Lisa berichten. Leider geht es ihr heute nicht so gut. Gestern machte sie eigentlich noch einen guten Eindruck und ich habe - wie ich es regelmäßig tue - nach ihren Lymphknoten getastet. Bislang habe sie seit der einmaligen Chemo nicht mehr fühlen können. Leider sind sie jetzt wieder vergrößert. Heute macht sie auch nicht mehr einen so perfekten Eindruck. Sie rennt und tobt noch immer im Garten umher, dennoch ist sie anhänglicher und matter als z.B. letzte Woche. :traurig3: Oh man, ich hatte ja schon fast vergessen, dass Lisa so krank ist....

Tyson
06.05.2008, 22:03
:traurig3: Ach man, wenn man das liest, ist man gleich mit traurig, weil man nicht helfen kann! Ich hoffe, daß sie sich doch wieder erholt, so daß ihr noch einige Zeit miteinander habt. Drück sie mal von mir und Du, fühl Dich auch gedrückt, LG Manuela

Caro-BX
06.05.2008, 23:52
Liebe Simone,

leider gibt es diese "schlechten Tage". Und ich finde, es ist immer schwer damit umzugehen.

Aber ich wünsche deiner Lisa noch viele, viele gute Tage! Und solange sie noch den Garten genießt, kann es gar kein so schlechter Tag gewesen sein.

Lass dich einfach mal ganz feste in den Arm nehmen! *knuddelknuddelknuddel*

Baby
07.05.2008, 00:47
Bin Traurig zu höhren das es Lisa wieder schlechter geht.Ich wünsche der Maus das es ihr bald wieder besser geht,und ihr noch eine schöne Zeit habet.L.G.PETRA MIT RASSELBANDE

Sylvia
07.05.2008, 03:10
Liebe Simone... nachdem du heute Nachmittag erwähnt hast, dass deine Lisa so krank ist, habe ich eben alle 15 Seiten gelesen, um mir ein Bild zu machen.
Zunächst möchte ich dir sagen, dass ich es im höchsten Maße bewundernswert finde, dass du dich in einer solchen Zeit, mit 2 kranken Hunden und deinem Kleinkind um z.B. Bonny, die Hündin von “Bullmastiff in Not“, die vielen anderen Hunde und eigentlich auch mich, kümmerst. Eigentlich um uns alle! Respekt!!!
Es gibt nicht viele Menschen, die sich in ihrer eigenen Not noch um andere sorgen und vor allem die Kraft dafür aufbringen. In diesem Satz liegt auch die Beantwortung eine deiner Fragen, die du dir selbst stellst.
DU hast immer kranke Hunde, weil genau DU die Kraft aufbringst alles zu ertragen und verantwortungsbewusst bist, das Richtige zu tun.

Als ich anfing zu lesen, wusste ich wie es enden würde. Auch Ronja hat sich ähnlich verhalten wie deine bezaubernde Lisa. Ich wusste genau, dass es nur Krebs sein kann. Die Beschreibung der Symptome und das Verhalten deiner Lisa gaben mir sofort diese Ahnung.
In der letzten Stunde, als ich alles las, habe ich Ronjas Sterben noch einmal durchlebt.
Bei ihr ging alles sehr viel schneller, also im Zeitraffer.
Was ich dir aus meinen Erfahrungen sagen kann, ist, dass Ronja sich mit höheren Dosen Cortison besser gefühlt hat. Sie hat gefressen bis zum letzten Tag. Diese hohen Dosen vermindern, dass der Krebs sich vermehrt. Sie wirken zwar nicht wie eine Chemo aber geben deiner Lisa jedes Mal ein paar Lebensstunden mehr. Als ich Ronjas Diagnose wusste, habe ich sofort die Cortisondosis verdoppelt. Nebenwirkungen spielen dabei keine Rolle mehr. So oder so… die bittere Wahrheit ist, dass der verdammte Krebs siegen wird. Cortison könnte bei längerer Einnahme, bei einem sonst gesunden Hund Schäden anrichten. Es spielt keine Rolle mehr bei Lisa. Sie wird nicht mehr so lange leben, dass Nebenwirkungen ihr schaden könnten. Beim Menschen ist Cortison immer eine Wunderwaffe. Ich selbst nehme dieses Medikament seit 28 Jahren gering dosiert, manchmal auch hoch dosiert, wenn es schlechter geht.

Mache dir nicht solche Gedanken. Gib ihr das Medikament auf jeden Fall in einer höheren Dosis, wenn du merkst, dass es ihr schlechter geht. Aufpassen musst du unbedingt, dass, wenn du denkst es geht ihr besser, du die Dosis langsam runtersetzt.
Ich würde deiner Lisa eine gleichmäßig etwas höhere Dosis geben. Damit es ihr am Abend nicht schlechter geht, teile die Dosis und gib ihr abends auch Cortison. Dann wird es gleich bleibend, zwar etwas hibbelig oder beim Menschen euphorisch sein. Egal!
Wenn deine Lisa in ihren letzten Tagen etwas unternehmungsfreudiger wird und einen wahnsinnigen Appetit entwickelt… egal!

Es vergessen, dass deine Lisa krank ist, darfst du nicht. Jeden Tag kann es passieren, dass deine Lisa sich in eine Ecke (Höhle) verkriecht und nicht mehr dort weg will. Dann ist der Zeitpunkt nahe. Auch ich habe mich immer gefragt, was ich wann tun soll. Ein einziger Blick wird dir sagen, wann es soweit ist und du wirst es fühlen. Und genau dann wirst du im Herzen bereit sein, diesen letzten Schritt mit deiner geliebten Hündin zu gehen.
Und… du wirst dich gut dabei fühlen. Weil….

In der Natur es kein Cortison gibt, auch keine homöopathischen Mittel und kein Frauchen!
Wir Menschen haben den Hund, eigentlich den Wolf, der wilden Natur entnommen und zu dem gemacht, was er jetzt ist. UNSER geliebtes Haustier. Deshalb haben auch WIR die Pflicht unseren Liebling zu erlösen, wenn es soweit ist. Deine geliebte Lisa wäre in der wilden Natur schon lange tot.
Ohne Medikamente schwach… keine Kraft zu jagen, um zu fressen und zum nächsten Bach zu laufen, um zu saufen. Sie wäre elendig zu Grunde gegangen…. verhungert oder verdurstet, von anderen Tieren aufgefressen. Eine grauenhafte Vorstellung!

Jetzt stelle dir bitte eine andere Situation vor. Deine Hunde Tom und Oso sitzen unter einem Kirschbaum im Land hinter dem Regenbogen. Sie wissen um deine Sorgen und Nöte, weil sie alles beobachten und die Beiden sorgen sich um dich, weil sie dich immer noch so sehr lieben.
Simone…. Tom und Oso werden Lisa in Empfang nehmen, wenn sie über die Regenbogenbrücke kommt. Sie warten schon einige Zeit. Sie wollen deine Hündin herum führen und ihr zeigen, dass es in jenem Land keine Krankheiten gibt, dass alle wieder gesund werden, die alten Tiere wieder jung.
Dass alle Bäume immer blühen und die Wiesen immer grün sind.
Hole dir immer wieder dieses Bild in deinen Kopf, schaue Lisa an und beantworte dir selbst die Frage: Wo möchte Lisa in diesem Moment sein?
Bei dir, ihrem heiß geliebten Frauchen aber schwer krank und leidend oder bei ihresgleichen, den Hunden, die den Weg schon gegangen sind in jenes Land, wo es sooooo schön ist und wo es kein Leiden gibt?

Bei Lisa wird es immer gute und schlechte Tage geben. Ich wünsche von ganzem Herzen, dass es noch wahnsinnig viele wundervolle Tage mit Frauchen, Luna und dem Baby sind.

Simone…. genieße jede Sekunde mit Lisa, so lange es nur geht aber bitte… du darfst dich nicht bis zur Erschöpfung aufopfern. Denke an dein Kind und auch an Luna. Es wird und ist eine verdammt schwere Zeit auch für Luna, denn ganz bestimmt spürt sie die Veränderungen an Lisa.
Und sie leidet mit, auch wenn es nicht den Anschein hat.

Die Schreiber und “Wünscher“ in diesem Forum, die dir so liebe Zeilen schreiben, stehen hinter dir wie eine gewaltige Mauer. Wir alle fühlen den Schmerz, weil wir alle es durchlebt haben. Niemand ist böse, wenn du jetzt nur an dich denkst, statt “Molosser in Not“ zu helfen. Das hast du doch den Anderen gezeigt, wie es geht….
Denke jetzt NUR an dich, deine Lisa, deine Luna, dein Baby und deine Familie.

Ihr seid jetzt in Not!!!

Meine Gedanken werden in diesen Tagen und Wochen immer bei euch sein…

LG Sylvi

Billy
07.05.2008, 09:15
Hallo,

ich bin zwar neu hier, aber Lisas Geschichte nimmt mich sehr mit, da ich vor 3 Monaten ähnliches durchmachen mußte. Ich wollte dir nur, so wie alle anderen hier, viel Kraft und noch eine unglaublich schöne Zeit mit deiner Lisa wünschen.

Simone
07.05.2008, 09:43
Hallo!

Vielen Dank für Eure netten Worte, die helfen mir immer sehr.

Was ich dir aus meinen Erfahrungen sagen kann, ist, dass Ronja sich mit höheren Dosen Cortison besser gefühlt hat.

Bei Lisa habe ich das Cortison reduzieren müssen, da sie zu starke Nebenwirkungen hatte. Erst mit einer viel geringeren Dosis hat sich ihr Zustand deutlich gebessert. Das wird zwar ihre Lebenserwartung verkürzen, aber hauptsache sie fühlt sich die Zeit, die sie noch hat, wohl.

Jacci
08.05.2008, 16:15
War ja lange nicht mehr on und lese dies jetzt erst. Das tut mir schrecklich leid, Simone! Ich wünsche Euch viel Kraft für die kommende Zeit.

Grazi
09.05.2008, 06:55
Es sind ja wieder ein paar Tage vergangen: Hat sich Lisa wieder berappelt?

Daumendrückend, Grazi

Simone
09.05.2008, 10:22
Hallo Grazi,

ja, es geht ihr aktuell ganz gut. Sie zittert nicht mehr, geht gerne spazieren, schimpft die Nachbarshunde etc. Erstaunlich finde ich, dass meine Mädels nun wieder enger zusammen sind. Sie haben sich die letzten Jahre akzeptiert und kamen gut miteinander aus, aber sie haben sich keine Betten mehr geteilt etc. Jetzt - wo Lisa krank ist - liegen sie wieder in einem Hundebett und sind wieder viel enger zusammen.

Bibi
09.05.2008, 10:28
Ja, ich glaube Hunde merken wenn es dem anderen nicht so gut geht und kümmern sich dann mehr...
Ich hoffe es geht euch noch lange gut, drück die Daumen und wünsch dir trotz allem schöne Feiertage.

Baby
09.05.2008, 22:22
Das ist schön Simone das es Lisa wieder beser geht,ich hoffe ihr habt noch :lach3:eine schöne lange Zeit.Piwi fängt es an auch wieder besser zu gehen.L.G.Petra mit Rasselbande

Lola
10.05.2008, 10:51
Das ist schön zu lesen!!!

Tyson
16.05.2008, 09:21
Hallo Simone, was macht Dein Mädel, alles noch soweit gut? LG Manuela :lach1:

Simone
16.05.2008, 10:11
Hallo,

danke der Nachfrage, ihr geht es weiterhin sehr gut.

Caro-BX
16.05.2008, 10:31
Ich bin mir sicher, dass deine beiden Mädels spüren, dass sie einander brauchen.

Ich wünsche euch, dass die beiden diese Zweisamkeit noch lange genießen dürfen. :lach2::herz:

Tyson
16.05.2008, 10:40
:lach2::lach3: Das freut mich aber gaaaanz dolle, ich drück auch die Daumen das es noch lange so bleibt, LG Manuela:lach2:

Dani
16.05.2008, 11:29
freut einen das es Deinen beiden Mädels gut geht :lach2:

Lieben Gruß Dani :lach1:

ananda
16.05.2008, 12:37
Denke ganz oft an Euch.

Liebe Grüße

Dagmar mit Ako:16:

Simone
18.05.2008, 21:09
Hallo!

Lisa geht es heute schlecht. Heute Vormittag hatte ich noch einen guten Eindruck und wir waren auch lange spazieren. Seit heute Nachmittag zittert sie leider wieder die ganze Zeit. :traurig3: Drückt die Daumen, dass meine TÄ wieder etwas machen kann... Bislang haben die homöop. Mittel geholfen (neben dem Cortison, was sie regelmäßig bekommt), aber ich habe ja Sorge, dass sie nicht mehr ausreichend helfen (so war es auch bei Luna, Luna wurde 6 Jahe lang fast nur homöop. behandelt und irgendwann mußten dann die Chemiekeulen her..., die gibt es aber bei Lisa nicht.)

Dani
18.05.2008, 21:40
Wir drücken natürlich die Daumen und hoffen mit Euch alles Gute für morgen

Lieben Gruß Dani

Renate + JoSi
18.05.2008, 22:20
Hier wird alles feste gedrückt.
L-G
Renate

Tyson
18.05.2008, 22:34
Wir drücken auch alle Daumen und Pfoten, ganz feste, LG Manuela

Jacci
18.05.2008, 22:36
Es fällt mir immer sehr schwer, in solchen Momenten die richtigen Worte zu finden. Auch ich drücke weiterhin die Daumen und hoffe auf noch viele, gute Tage. Dir, liebe Simone, weiterhin viel Kraft!

Arthus
18.05.2008, 22:38
Hoffen für Morgen , drücken ganz fest die Daumen

Simone
18.05.2008, 23:04
Vielen Dank. Es ist immer ein auf und ab, aber ich beobachte sie jetzt ja auch immer sehr genau.... Mittlerweile zittert sie nicht mehr.

Elke
18.05.2008, 23:18
Mensch Simone, verfolge das ja mit Deiner Lisa, zumal man sie von Welpe an kennt und ich sie auch schon persönlich knuddeln durfte und sie meine Beifahrerin war. Ich wünsche Euch so sehr das sie noch eine wundervolle Zeit bei Dir haben kann, Du machst alles richtig und ich denke feste an Euch.

Ronja
18.05.2008, 23:50
Ich denke auch immer ganz fest an Euch und drücke die Daumen.

Caro-BX
19.05.2008, 01:04
Es tut mir so leid Simone. Ich drücke dich ganz dolle und zerquetsche die Daumen, dass es Lisa ganz schnell wieder etwas besser gehen wird!

Grazi
19.05.2008, 06:45
Uff... :traurig3: Ich hoffe, es geht heute wieder etwas besser.

Grüßlies, Grazi

Simone
19.05.2008, 09:33
Ja, bislang geht es ihr heute gut. Vielleicht war der Spaziergang zu anstrengend für sie, wobei ich mit ihr eine normale, längere Runde gedreht habe. Aber wir haben viele Hunde getroffen und das ist für sie immer sehr aufregend. Sie ist ja so ein Schisser, als ein kleiner Rüde kam (ca. 10 kg maximal) und er auf sie zu rannte, kniff sie ihren Schwanz ein, machte einen Buckel und eine riiiiiiiiiiiiiiiiiesen Bürste und ging dann in einem Bogen an ihm vorbei, um schnell zu mir zu rennen.

Mal schauen, ob ihr Zustand heute stabil bleibt oder ob sie vielleicht auch Nachmittags nicht so gut zurecht ist.

Anja
19.05.2008, 09:41
Ich drück deiner Maus ganz dolle die Daumen:lach1:

Baby
19.05.2008, 19:56
Hoffe Lisa geht es besser?Wir drücken die Daumen.Petra mit Rasselbande:lach3:

Lola
19.05.2008, 20:38
Arme Maus.
Hoffe sie hat keine Schmerzen!

Simone
19.05.2008, 23:43
Hoffe sie hat keine Schmerzen!

Nein, ich habe nicht den Eindruck, dass sie Schmerzen hätte, zudem ist es auch laut meiner TÄ bei dieser Art Krebs sehr unwahrscheinlich. Ich habe eher das Gefühl, dass sie sich manchmal schwach und elendig fühlt. Heute geht es aber. Sie ist eigentlich ganz gut zurecht, nicht perfekt, aber ganz gut. Sie hat diverse Male den Nachbarshund geschimpft, ist im Garten hin und her gerannt etc. Sie ist aber anhänglicher als sonst, so dass ich schon merke, dass es ihr nicht perfekt geht. Aber das ist ja letztendlich bei der Diagnose auch nicht zu erwarten...

Tyson
20.05.2008, 12:02
Da hast Du leider Recht Simone. Aber wir drücken Euch auch weiterhin die Daumen und wünschen dem Mädel alles Gute, LG Manuela

GOLIATH
20.05.2008, 23:09
Alles Gute für die Maus...Gruss Goliath

Simone
22.05.2008, 21:43
Hallo!

Lisa geht es schlecht. Ich habe gerade unsere geplante Wochenendreise nach Hamburg storniert. :traurig3: Lisa frißt nur widerwillig, zieht sich zurück, zittert und leidet. Auch der TA-Besuch gestern hat nichts geholfen. Nun habe ich das Cortison erhöht und werde morgen erneut zum TA gehen.

Luna macht auch nicht den besten Eindruck, aber sie muss momentan etwas zurückstecken... Vielleicht leidet sie aber auch mit Lisa mit....

Jack
22.05.2008, 23:00
Alles Gute für Lisa morgen beim TA.Luna leidet bestimmt mit Lisa mit,sie spürt
wenn es ihr nicht gut geht.
Gruss Jacks Familie

Simone
22.05.2008, 23:05
Ja, das kann sein.

Lisa ist gerade total anhänglich. Eben kam sie zu mir ins Bett gekrabbelt und wir haben geschmust.... (eigentlich gibt es bei uns Bettverbot, was die Hunde auch wissen und normalerweise akzeptieren).

Billy
22.05.2008, 23:13
Ich wünsche dir und Lisa morgen alles Gute beim TA! Und natürlich weiterhin viel Kraft, für euch alle!

LG und dicken Knuddler an deine Süßen!

Caro-BX
23.05.2008, 00:21
Drücke euch für euren heutigen Besuch beim TA ganz feste die Daumen!

Sylvia
23.05.2008, 16:34
Liebe Simone,
was du erlebst, ist fast ein Spiegelbild dessen, was ich durchlebt habe. Trotz allem wünsche ich für Euch, dass es Lisa noch einmal besser geht. Luna leidet ganz bestimmt mit Lisa. So war es bei uns auch.

DOLLE Daumen drück, meine Gedanken sind bei Euch....!

LG Sylvi

Simone
26.05.2008, 11:33
Hallo!

Leider muss ich das Thema nun an anderer Stelle weiterführen:

http://www.molosserforum.de/showthread.php?t=6434

(Somit schliesse ich dieses Thema).