Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 22.02.2021, 23:17
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.454
Images: 7
Standard Das Leiden Christi ("Krallenquetschung")

Balisto ist ein Sensibelchen...und das sprichwörtliche Weichei.

Als er gestern morgen plötzlich mit einem Schrei aus dem Bett gestürzt ist, waren wir doch arg verdattert, konnten uns aber keinen Reim drauf machen. Auch nicht als er an uns klebte und ein Pfötchen hob. Wir konnten nämlich nichts entdecken.

Gestern abend dann lag er auf der Couch, wollte sich umlegen....und konnte die rechte Vorderpfote nicht mehr aufsetzen, zitterte am ganzen Körper und schaute mich aus großen Augen hilfesuchend an. Pfötchen durchgetastet, angeschaut, sogar mit einer Taschenlampe ganz genau untersucht. Nix. Nur ein winziges Stück abgesplitterter Daumenkralle. Ob er sich DESWEGEN so anstellte?

Heute morgen war er dann sehr verhalten und schlich humpelnd zum Frühstück. Zum Pieseln hat er nicht mal die Terrasse verlassen. Immer noch nichts zu sehen an der Pfote, vorsichtshalber aber den morgendlichen Spaziergang recht kurz ausfallen lassen.

Im Laufe des Morgens (nachdem Bali nun schon über 24 Stunden immer wieder an der Pfote geleckt hatte) war plötzlich an der Unterseite einer anderen Kralle eine Rötung sowie eine nässende Stelle zu sehen. Also ab zur TA.

Das Drama bei der Untersuchung war bühnenreif! Balisto strampelte und wand sich in meinen Armen...und als das alles nichts nutzte, ließ er sich einfach zur Seite fallen. Totaler Zusammenbruch!

Es nutzte aber nix: die Vet MUSSTE sich das ja angucken.

Tja.... und da haben wir dann endlich gesehen, dass der arme kleine Kerl sich zu Recht so anstellt. Er muss irgendwo mit der Kralle hängengeblieben sein und sie beim Weiterlaufen verdreht und massiv gequetscht haben, so dass sich ein riesiges Hämatom in der Kralle gebildet hat. Ob der Knochen im Mitleidenschaft gezogen wurde, konnte die TA ohne Röntgen nicht mit 100 %-iger Gewissheit sagen, aber zumindest liegt alles schön gerade an und sie konnte nichts knirschen spüren.

Jetzt heißt es komplett schonen, keine Spaziergänge, dicker Pfotenverband und Entzündungshemmer....und hoffen, dass die Kralle "überlebt".

Das Balimbalim ist fix und alle. Er leidet wie Christus am Kreuz, kann kaum auftreten, liegt die ganze Zeit und schläft, wenn er nicht gerade leise vor sich hinstöhnt oder tief seufzt. Kurz und gut: er ist einfach nur furchtbar unglücklich.



Eigentlich ist es ja gemein, weil er ja nun wirklich starke Schmerzen hat... aber im Vergleich zu allen anderen Hunden, die wir bislang hatten, ist er schon extrem wehleidig und lässt sich total hängen....

Grüßlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe

Geändert von Grazi (23.02.2021 um 13:52 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 22.02.2021, 23:22
Benutzerbild von Muffin
Erzherzog / Erzherzogin
 
Registriert seit: 23.06.2014
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 591
Images: 2
Standard AW: Das Leiden Christi ("Krallenquetschung")

Oh man. Aber Krallen sind empfindlich. Billa hatte mal eine gespalten. Wir wollten sie mit dem doc untersuchen doch sie jaulte zu sehr. Also wurde sie leicht betäubt. Aber auch da hatte sie zu große Schmerzen. Das ganze endete in einer teuren Vollnarkose. Ich wünsche euch gute Besserung und schnelle Heilung!
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 23.02.2021, 06:06
Benutzerbild von Scotti
Sabberfaden Bändigerin
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 6.272
Images: 1
Standard AW: Das Leiden Christi ("Krallenquetschung")

Ach je, armes Tucktuck.
Gute Besserung, Kralle ist ja auch fies.
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 24.02.2021, 17:07
Benutzerbild von butcher1995
Fürst / Fürstin
 
Registriert seit: 01.04.2010
Ort: bei Hamburg in Niedersachsen
Beiträge: 313
Standard AW: Das Leiden Christi ("Krallenquetschung")

Gute Besserung an den armen Kerl.

Unser Bullterrier Knut ist auch so ein Weichei
Das kannte ich bisher auch nicht....
__________________
Viele Grüße
Sascha

Joshi hatte 11 Monate und 4 Tage, um die Welt kennen zulernen. Du bist viel zu früh gegangen , wir werden dich nie vergessen...
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 24.02.2021, 17:31
Fürst / Fürstin
 
Registriert seit: 12.08.2016
Beiträge: 332
Standard AW: Das Leiden Christi ("Krallenquetschung")

Auch von uns gute Besserung.

VG Amélie-Malu
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 24.02.2021, 18:17
Benutzerbild von Peppe
Erzherzog / Erzherzogin
 
Registriert seit: 17.02.2010
Ort: 73547 Lorch
Beiträge: 552
Standard AW: Das Leiden Christi ("Krallenquetschung")

Oh, der Arme. Gute Besserung !
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 24.02.2021, 22:23
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.454
Images: 7
Standard AW: Das Leiden Christi ("Krallenquetschung")

Leider suppt die Kralle ordentlich und ist so blöd gebrochen, dass sie wahrscheinlich nicht von alleine abfällt.

Die Vet war nicht wirklich glücklich, hofft aber, dass wir mit Metacam, Kernseifenbädern und Schonung um eine OP drumrum kommen. Sollte er aber weiter so heftige Schmerzen haben (heute hat er doch arg gequietscht und hätte sogar geschnappt, wenn ich ihn nicht festgehalten hätte) und die Entzündung sich weiter "hocharbeitet", nimmt sie ihn noch vor dem WE als Notfall rein und zieht die Kralle.

Spätestens am Montagmorgen entscheidet sich, ob er in Narkose gelegt werden muss.... wir sollen auf jeden Fall nüchtern kommen.

Seufzend, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe

Geändert von Grazi (25.02.2021 um 15:17 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 25.02.2021, 05:55
Benutzerbild von Scotti
Sabberfaden Bändigerin
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 6.272
Images: 1
Standard AW: Das Leiden Christi ("Krallenquetschung")

Shit. Das tut mir sehr leid. Das ist doch echt ne blöde Konstruktion.
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 25.02.2021, 10:16
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 07.06.2011
Beiträge: 1.136
Standard AW: Das Leiden Christi ("Krallenquetschung")

Armer Junge. Dr. Bob ist auch so wehleidig. Letzte Woche Muskelzerrung und wir hatten uns schon eine Urne ausgesucht, weil wir dachten das es mit ihm zuende geht. Unsere Pysio nahm uns notfallmässig noch spät abends dran und war auch sehr besorgt das zitternde Häufchen Elend zu sehen. Nach eine Stunde Behandlung und intensivem Bedauern hüpfte er fröhlichst aus der Praxis... Männer

Ich glaub die Kralle muss raus, dann hat er Ruhe.
Sei stark Großer, du schaffst das
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 27.02.2021, 12:52
Benutzerbild von Sari
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.09.2009
Ort: Harz
Beiträge: 1.786
Images: 51
Standard AW: Das Leiden Christi ("Krallenquetschung")

Alles Gute für den wehleidigen Patienten. Aber Kralle macht halt dolle aua.
__________________
LG Manuela
mit Aki & Laika im Herzen.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:04 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22