Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5 (permalink)  
Alt 19.04.2012, 12:09
Bibs Bibs ist offline
Herzog / Herzogin
 
Registriert seit: 30.07.2010
Ort: Babenhausen
Beiträge: 366
Standard AW: X-Hunde, Sporthund oder Waffe?

Ich denk das ist ein ganz heikles Thema, muss aber gestehen daß ich von X-Hunden bisher noch gar nichts gehört hab...

Ich versteh auch nicht warum man derart "giftige" Hunde überhaupt züchten muss das ist für mich ganz klar wieder ne Ego-Sache...
Was passiert mit den ganzen X-Hunden die nicht bei der Polizei landen???
Für mich gehen diese Hunde absolut nicht in Familien und Normalbürgerhänden....

Genauso sinnlos find ich es das jeder Ottonormalbürger mit seinem Hund welcher Rasse auch immer in den Schutzdienst darf..
Ich bin in Sachen Schutzdienst wirklich voreingenommen weil ich den Sinn nicht sehe warum ich meinen Hund auf Menschen hetzen soll sei es mit Ärmel oder ohne....

Und ich kenn genug Hunde - Schäfer- wie Malis - die Ihr Leben im Zwinger und auf dem SV-Platz verbringen und keinem davon will ich Nachts begegnen...

Zu der Rüdenbeschreibung, Ich hab schon vor langer Zeit in der Schäferhundzeitschrift beim Tierarzt solche Verkaufsanzeigen gelesen. Das ist denk ich in der Branche nicht unüblich...
Die wenigsten wollen doch einen Schäferhund der super nett ist, zum Frisbee spielen, und vor dem Kaminkuscheln...
Ja es gibt diese Hunde und ich mag die auch...
Die Tierheime waren schon immer voll mit Schäfermixen und es waren genug dabei die nicht in unerfahrene Hände gehören...

Nur jetzt spitzt sich die Sache mehr zu weil es an die öffentlichkeit geht...
Mit Zitat antworten