Einzelnen Beitrag anzeigen
  #23 (permalink)  
Alt 07.05.2012, 07:44
Benutzerbild von heder
heder heder ist offline
Großherzog / Großherzogin
 
Registriert seit: 08.11.2011
Ort: Trier
Beiträge: 493
Standard AW: "Listenhunde"-Generalverdacht?

Zitat:
Zitat von Monty Beitrag anzeigen
so wie viele wissen, das der Tod von Volkan weder sein hätte müssen, noch der wirkliche Grund der ganzen fogenden Kampfhundgesetze/verordnungen war.
War aber mit ausschlaggebend an der Reaktion der Regierung in Bezug auf die Listenregelung!
Und das Messer gedreht in der Wunde haben dann die Medien......

Aber davon abgesehen, demnächst gibt es für die Halter von Molssern, elektronische Fussfesseln, die mittels einer konstanten GPS Verbindung, jeden Bewegungszyklus peinlichst genau aufzeichen, so das im Falle eines unkontrollierten Handelns des Hundeführer, sofort via Sateliten gestützten Laserwaffen, das Problem eliminiert werden kann.
Es gilt hierbei als sehr umweltfreundlich, weil die dabei entstehenden Aschehäufchen, organischen Ursprungs sind und so zur Verbesserung der Bodenstruktur beitragen.
Die Kosten zur Realisierung des Vorhabens werden größtenteils über eine anpassung der Hundesteuer gedeckt werden. Diese wird zukünftig ausschließlich nach Kilo festgelegt! Private Grundstücke, auf denen oben genannte Hunde gehalten werden, müssen zukünftig mit einem mindestens zwei Meter hohem Zaun umgeben sein, der zusätzlich mit einem Elektroband gesichert werden muss. Dr Hunde Halter hatt in den Eingangsbereichen für genügend Schutzkleidung zu sorgen, um so schon im Vorfeld, Besuchern jeglicher Art, den direkten Kontakt mit den Hunden, ungefährdet zu ermöglichen. Urlaubs- und Fernreisen mit diesen Hunden, sind zukünftig nur noch mit entsprechenden Anträgen bei den Behörden, realisierbar!
Hierbei gilt zu beachten, das diese in 5-facher Ausführung, von Hund und Halter unterzeichnet, einzureichen sind.
Die Entscheidung über die Reisegenehmigung wird sich auf ca. 4 Wochen belaufen, da dann dem Hund in diesem Zeitraum nochmals die Chance gewährt wird, unangenehm aufzufallen!

Unabgesehen von diesen Regelungen steht es jedem Molosserhalterfrei, an entsprechender Stelle zu diesen regelungen, Widerspruch einzureichen. Eine schriftliche Ablehnung Ihres Widerspruches geht Ihnen dann umgehend innerhalb von 3 Werktagen zu!
Wir wünschen weiterhin viel Spaß mit Ihren Vierbeinern.........






konnte jetzt nicht anders
__________________
LG

Heinz

Man kann in einen Hund nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihm herausstreicheln.
Mit Zitat antworten