Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6 (permalink)  
Alt 16.05.2021, 15:32
Benutzerbild von Grazi
Grazi Grazi ist offline
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.479
Standard AW: Perro de Presa-Mix Bruno (Rüde, *12.2016) am Niederrhein, Vermittlung: TH Essen

Bruno



Perro de Presa-Mischling, kastrierter Rüde, 70 cm groß, 45 kg schwer, 4 Jahre alt.
Standort: seit 01/2021 in einer Pflegestelle am Niederrhein, vorher 3 Jahre im Tierheim Essen

Das hat Bruno selber zu sagen:

Ich bin ein muskulöser, prachtvoller Perro de Presa-Mischling. Ein stattlicher Kerl, der klare Grenzen und Strukturen braucht, denn wenn mir diese nicht gegeben werden, kann es schnell passieren, dass ich die Führung übernehme.

Was gibt es noch zu mir zu erzählen? Ich kuschle für mein Leben gern, stehe auf Abenteuer und Erlebnisse in der Natur und liiieeebe Hundekekse, davon bekomme ich einfach nicht genug!

In meinem neuen Zuhause wünsche ich mir Ruhe, keine anderen Vierbeiner und keine Kinder. Der Idealfall wäre ein Haus/Hof mit Garten.
Oh ja, das wäre doch ein Traum…..

Aktuell befinde ich mich auf einer Pflegestelle, möchte aber endlich in meinem endgültigen Zuhause einziehen dürfen. Ich würde mich über viele Anrufe für mich freuen.

Bis dahin
Euer BRUNOBÄR


Das schreibt Brunos Pflegefrauchen:

Bruno musste als Junghund von ca. 1 Jahr auf Anweisung des Jugendamtes wegen diverser Beissvorfälle mit Hunden im Tierheim abgegeben werden. Dort stellte sich dann ein ausgeprägtes Beutefangverhalten heraus… und so saß Bruno saß dann 3 Jahre dort, ohne dass sich jemand ernsthaft für ihn interessiert hätte.

Nach drei Monaten in einem häuslichen Umfeld kann man mittlerweile viel mehr über ihn berichten.

Zuerst einmal musste Bruno zur Ruhe kommen und sein ausgeprägtes Kontrollverhalten ablegen. Der stattliche Rüde kann jetzt schon gut entspannen und zeigt sich zuhause als ein sehr verschmuster Bursche, dessen Lieblingsplatz die Couch ist.

Geübt haben wir von Anfang an seiner Impulskontrolle: auch das funktioniert schon sehr gut, wobei man sagen muss, dass er unglaublich verfressen ist und sich über Leckerchen auch draußen trotz Ablenkung gut händeln lässt. Die Leinenführigkeit ist mittlerweile sehr gut, Bruno läuft hinter oder neben mir, Freilauf nur an der Schleppleine. Dort funktioniert der Rückruf einwandfrei, solange keine Ablenkung da ist.

Obwohl Bruno im Tierheim gut mit einem Kangal zurechtgekommen ist, zeigt sich sein problematisches Verhalten primär bei Kontakt mit anderen Hunden oder allem, was Beute ist. Dieses Verhalten wurde beim Vorbesitzer vermutlich gezielt gefördert. Wenn Bruno könnte, wie er wollte, würde er sofort durchstarten und ernsthaft beschädigen. Er MUSS draußen also immer mit Maulkorb geführt werden und kann Freilauf wirklich nur in einem absolut molossersicher eingezäunten Grundstück genießen.

Der Maulkorb ist übrigens nicht behördlich angeordnet und Bruno ist hier in NRW weder als Listenhund noch als als Gefahrhund eingestuft. Er trägt den Maulkorb aber überall dort, wo andere unangeleinte Hunde unterwegs sind und bei Begegnung mit neuen Menschen, da ich corona-bedingt derzeit recht wenige Kontakte habe und ihn in dieser Beziehung noch nicht sicher einschätzen kann. Bis jetzt zeigt er sich da aber völlig unproblematisch.

Langsam kristallisiert sich heraus, dass ich diesen Power-Rüden draußen nie werde frei laufen lassen können und da ich selber nur eine kleine Wohnung und einen Minigarten habe, hat er selbst hier zuhause keine Möglichkeit, mal zu rennen oder sich auszutoben, wie er das so gerne tut.

Deshalb wünsche ich mir für Bruno ein Zuhause bei Menschen mit guten Führungseigenschaften, die ihm seinem Charakter entsprechend besser gerecht werden können als ich, und die ein großes Anwesen oder einen großen Garten haben, in dem der Große auch frei herumlaufen kann und auf das er aufpassen kann.

Rassetypisch hat er einen gewissen Schutztrieb und ist Fremden gegenüber erstmal zurückhaltend, aber freundlich. Er nimmt aber sofort Aggression vom Gegenüber wahr und warnt dann mit Knurren. Laut einem Gutachter ist dieses Verhalten Menschen gegenüber aber völlig normal.

Gesundheitlich geht es Bruno jetzt sehr gut. Er kam mit Spezialfutter wegen Oxalatsteinen, die er ein Jahr vorher gehabt hatte, zu mir. Ich hab ihn komplett durchchecken lassen, incl. Ultraschall und Urinuntersuchungen. Da er keinen Befund mehr hat, konnten wir das Diätfutter absetzen und ihn auf ein „normales“ Futter umstellen. Seitdem hat sich auch sein Durchfall erledigt und die letzte Urinkontrolle nach Futterumstellung war ebenfalls in Ordnung.

Bruno kann mittlerweile ohne Probleme ein paar Stunden alleine bleiben. Wenn er sich langweilt, macht er zwar manchmal lustige Sachen, und schleppt irgendwelche Sachen von A nach B, zeigt aber kein destruktives Verhalten mehr.

In Absprache mit dem Tierheim darf Bruno bis zur Weitervermittlung bei mir bleiben, so dass ich mit ihm weiterüben und ihn auf ein Leben in einer neuen Familie vorbereiten kann. Sobald in den Hundeschulen wieder Gruppenunterricht erlaubt ist, können wir auch intensiver an seiner Toleranz gegenüber Artgenossen arbeiten.
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe

Geändert von Grazi (26.02.2023 um 18:09 Uhr) Grund: Kontaktdaten entfernt
Mit Zitat antworten