Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2 (permalink)  
Alt 02.09.2023, 11:49
Benutzerbild von Grazi
Grazi Grazi ist offline
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.381
Standard AW: Presa Tyson (Rüde, *08/2021) im TH Augsburg

Bericht der Gassigängerin:

Tyson war knapp über 1 Jahr alt, als ich ihn kennenlernte. Er war sehr unsicher und ängstlich und hatte offenbar noch nicht viel kennenlernen dürfen in seinem Leben. Vermutlich hatte er auch Schläge erlebt, da er auf schnelle Bewegungen, fremde Personen und Anfassen im Allgemeinen aggressiv reagierte und zu schnappen versuchte. Durch intensives Training vertraut Tyson mir mittlerweile blind und ich kann ihn überall anfassen, auch Fremden gegenüber ist er schon wesentlich weniger misstrauisch wie am Anfang.

Hat man sein Vertrauen erst einmal gewonnen, ist er eine absolute Schmusebacke und orientiert sich – ganz molossertypisch – total an seinen Menschen. Wer die ersten paar Kennenlerntage durchsteht, hat einen tollen Begleiter für’s Leben!

Tyson hat nicht nur im Umgang mit Menschen große Fortschritte gemacht: laute Fahrzeuge, Traktoren und Motorräder erschrecken ihn nicht mehr wie zu Anfang. Beim Gassigehen läuft Tyson super an der Leine und ist meistens wirklich gut abrufbar. Er beherrscht die Grundkommandos, manchmal kommt jedoch sein Dickkopf durch und er hat keine Lust, gleich mitzumachen.

Im Kontakt mit Artgenossen zeigt er sich mittlerweile bis auf sehr wenige Ausnahmen äußert entspannt. Selbst mit Rüden klappt es fast immer, solange diese nicht zu dominant auftreten.

Obwohl Tyson gut an den Maulkorb gewöhnt ist, würde er sich freuen, nach einem bestandenen Wesenstest die Welt ohne diesen entdecken zu dürfen.



Tyson orientiert sich sehr an mir als seiner Bezugsperson. Er ist sehr zugänglich für Training, hier kommt es aber auf Konsequenz an und nicht auf Strenge. Bei zu viel Strenge macht er schlichtweg „dicht“. Er braucht einen souveränen Menschen an seiner Seite, welcher in jeder Situation die Ruhe und den Durchblick behält, damit er nicht in die Versuchung kommt, die Situation selbst regeln zu wollen.

Obwohl er von seinem Vorbesitzer als katzenverträglich beschrieben worden ist, hat Tyson nicht nur Samtpfoten, sondern auch Hasen, Igel und Vögel zum Fressen gern – im neuen Zuhause sollten also keine Kleintiere vorhanden sein! Kinder kennt er nicht wirklich – ihre schnellen Bewegungen und ihre Lautstärke verunsichern ihn. Bei größeren Kindern ab Teenageralter sollte das jedoch weniger ein Problem darstellen.

Leider macht Tysons Hüfte ein bisschen Probleme, aber dank entsprechender Medikamente geht es ihm gut und er hat keine Schmerzen, wodurch er im Ganzen sehr entspannt geworden ist. Eine regelmäßige Schmerzmittel-Gabe ist daher ein Muss für die neuen Besitzer.

Sicher… Tyson ist kein Hund, der freudestrahlend auf fremde Menschen zugeht. Wenn man sich aber die „Mühe“ macht, ihn in aller Ruhe kennenzulernen und sein Herz zu erobern, wird man schnell feststellen, dass er ein GANZ toller Bursche ist!
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe

Geändert von Grazi (20.11.2023 um 22:17 Uhr) Grund: Name geändert
Mit Zitat antworten