Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11 (permalink)  
Alt 05.07.2013, 10:09
Benutzerbild von Emmamama
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Hilden
Beiträge: 1.178
Standard AW: 2.Hund pro und contra

Auch von mir ein klares JEIN

Meine Rotti-Maus habe ich mit 5 Monaten bekommen und selbst sozialisiert, heisst, überall hin mitgeschleppt durch meine "wilden Jahre"
Die kannte Kneipen, Biergärten, OpenAirs, Strassenfeste und sogar Kirmes... Natürlich auch Wald, Wiesen, Felder, Strand und Büro. Die war einfach fast immer dabei und ich war viel unterwegs
Da wäre mir ein 2. Hund zuviel gewesen.

Meine Schnecke fühlt sich bei solchen Aktivitäten nicht sehr wohl, macht zwar tapfer mit, aber ich bin ja auch ruhiger geworden
Also nur noch Feld, Wald, Wiesen etc und da passte dann auch der Zweithund gut dazu
Hat zwar etwas länger gedauert, bis die beiden älteren Damen etwas miteinander anfangen konnten, denke aber, dass beide davon profitiert haben.

Allerdings war die Kleine, meine im letzten Jahr verstorbene Katie, ähnlich interessiert am "Stadtleben" wie mein Rotti-Weib, daher hab ich sie immer mal an meine Eltern "ausgeliehen", die sie dann zu Shopping- und Sightseeing-Touren mitgenommen hat, was Kleinchen genossen hat
__________________

Viele Grüsse, Heike
_____________________________

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt. (Albert Einstein)


Mit Zitat antworten
  #12 (permalink)  
Alt 05.07.2013, 10:51
Benutzerbild von artreju
Schlonzfängerin
 
Registriert seit: 08.09.2008
Ort: Wilhelmshaven
Beiträge: 3.563
Images: 91
Standard AW: 2.Hund pro und contra

Ich habe ja auch ein Duo, der Labbi wird mittlerweile 13 und Odin bald 6.Beide sind nicht gerade klein, Odin gilt ja eher schon als kleines Pony

Im Alltag funktioniert es sehr schön, die beiden harmonieren sehr gut. Ich kann sie überall mit hinnehmen, sie benehmen sich sehr gut.

Wenn Sam mal nicht mehr ist, wird aber so schnell kein zweiter Hund wieder ins Haus kommen. Ich würde gern, aber es tauchen doch immer wieder mal "Probleme" auf.

Das erste und wichtigste Punkt ist, wer nimmt die Hunde, wenn man mal nicht kann oder mal etwas länger weg möchte?

Wer nimmt so ein "Kalb" ?? Nicht jeder ist so einem großen Hund gewachsen, auch wenn Odin lieb ist.
Sam der ältere Labbi ist da schon pflegeleichter, der fällt gar nicht auf und ist eigentlich für jedermann geeignet.
Einen Hund unter zu bringen geht ja noch, aber zwei ?
Dann darf man die Kosten die ein zweiter Hund verursachen kann nicht ausser Acht lassen - im moment sind bei mir z. b. beide krank und das geht mal so richtig ins Geld.
Gespielt haben meine beiden immer gern zusammen. Mittlerweile ist der Labbi aber so alt, das er nur noch seine Ruhe haben möchte. Jetzt tobt das Pony mit anderen, egal ob Mädel oder Junge
__________________
Liebe Grüße von Gaby mit Börr & Bragi
Sam & Odin für immer im Herzen

https://canecorsofeloce.jimdo.com/
Mit Zitat antworten
  #13 (permalink)  
Alt 05.07.2013, 15:58
Benutzerbild von heder
Großherzog / Großherzogin
 
Registriert seit: 08.11.2011
Ort: Trier
Beiträge: 493
Images: 12
Standard AW: 2.Hund pro und contra

Oh je, sind jetzt mal ganz schön viele und interessante Meinungen, die hier von Euch dargestellt werden.
Muss aber noch erklären, das ich es etwas falsch beschrieben habe mit " Spielkameraden", soll natürlich nicht der alleinige ausschlaggebende Punkt sein. Da meine Frau, als auch ich total in den BM (als Rasse) verliebt sind, liebäugeln wir halt schon länger damit. Sicherlich ist uns bewußt, das man mit 2 Hunden einige Einschränkungen mehr in Kauf nehemn muss, auf der anderen Seite sehe ich das aber auch so, das man dafür auch mehr bekommt.
Der Vorteil bei uns hier in RLP, ist ganz einfach, das es keinerlei Einschränkungen mit den BM`s gibt, auch in unseren bevorzugten Urlaubsländern haben wir bis dato noch keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht.

Sicherlich, auch die Argumentation der Anpassung, sprich abschauen der schlechten, als auch der guten Eigenschaften des anderen Hundes, usw., ist schon nachvollziehbar, aber auch nicht einschätzbar Ist doch bei unseren Kindern auch nicht anders

Aber, wie gesagt, ist so eine zwei Komponenten- Entscheidung, Herz sagt :ja ; Kopf sagt: noch nix

Vielleicht kann ja mal der eine oder andere seine Erfahrungen etwas genauer, als etwas erlebtes, schildern
__________________
LG

Heinz

Man kann in einen Hund nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihm herausstreicheln.
Mit Zitat antworten
  #14 (permalink)  
Alt 05.07.2013, 16:06
Ritter / Edle
 
Registriert seit: 05.10.2012
Ort: Kreis kleve
Beiträge: 22
Standard AW: 2.Hund pro und contra

Also ich habe jetzt Erfahrungen gesammelt mit 1, 2 und 3 Hunde im Haus, habe leider im Moment keinen, aber wenn wir mit unserer Renovierung in unserem Haus fertig sind, steht für uns fest mind. 2 zu holen, das ist einfach schöner für die Tiere, man muss ja auch bedenken das es Rudeltiere sind.
Ich persönlich finde aber auch im allgemeinen sollte man keine Tiere alleine halten.
Mit Zitat antworten
  #15 (permalink)  
Alt 05.07.2013, 16:16
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.469
Standard AW: 2.Hund pro und contra

Zitat:
Zitat von molossi83 Beitrag anzeigen
man muss ja auch bedenken das es Rudeltiere sind.
An der Stelle muss ich immer an die Forschungen aus Kiel denken, wie sehr sich der "Familenwolf", dem Menschen annähert...


Meine Meerschweinchen sind früher in Einzelahltung übrigens immer viel zutraulicher geworden...
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #16 (permalink)  
Alt 06.07.2013, 13:43
Benutzerbild von heder
Großherzog / Großherzogin
 
Registriert seit: 08.11.2011
Ort: Trier
Beiträge: 493
Images: 12
Standard AW: 2.Hund pro und contra

Zitat:
Zitat von Peppi Beitrag anzeigen
An der Stelle muss ich immer an die Forschungen aus Kiel denken, wie sehr sich der "Familenwolf", dem Menschen annähert...


Meine Meerschweinchen sind früher in Einzelahltung übrigens immer viel zutraulicher geworden...
Klar, hast die ja auch direkt von Hand gebarft
__________________
LG

Heinz

Man kann in einen Hund nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihm herausstreicheln.
Mit Zitat antworten
  #17 (permalink)  
Alt 06.07.2013, 14:34
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.469
Standard AW: 2.Hund pro und contra

Ne, das sind Pflanzenfresser! Rest stimmt!
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #18 (permalink)  
Alt 09.07.2013, 09:20
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.469
Standard AW: 2.Hund pro und contra

Hier noch ein etwas älterer Bericht, der das Thema aufgreift...

http://www.welt.de/wissenschaft/arti...s-gedacht.html
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #19 (permalink)  
Alt 10.07.2013, 01:03
Benutzerbild von sina
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 26.04.2009
Beiträge: 4.396
Images: 39
Standard AW: 2.Hund pro und contra

Hallo Heinz,

ich hatte immer zwei Hunde und fand es total schön!
Es waren aber Rüden und es gab nie Probleme. Die gab es erst als der 3. Hund dazu kam, Biene eine BM Hündin.
Für mich steht fest, zwei Hunde ja aber keine drei und keine Hündin!
Für die Hunde, wenn die Chemie stimmt ist es toll und wir HH brauchen auch kein schlechtes Gewissen zu haben
wenn wir mal weg müssen und die Hunde alleine bleiben.
Natürlich kosten zwei Hunde mehr als einer und mit zwei BM wirst Du sicher noch mehr von der Seite angesehen aber was solls,
das weisst Du sicher alles selber!
Ich wünsche Dir viel Freude bei der Suche nach einem weiteren BM!
__________________
Viele Grüße,
Sina mit Paul
__________________________
Und alle im Herzen die über den Regenbogen gegangen sind!

Die Natur legt den Grund, der Mensch formt den Hund!
Mit Zitat antworten
  #20 (permalink)  
Alt 10.07.2013, 19:53
Benutzerbild von Simone
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.02.2005
Ort: Nähe von Bonn
Beiträge: 6.724
Images: 14
Standard AW: 2.Hund pro und contra

Hallo,

ich finde es toll, wenn man 2 Hunde hat, weil die Hunde als Rudeltiere sich auch sehr viel untereinander geben, was wir Menschen nicht geben können. ABER: Ich würde immer empfehlen, einen zweiten Hund erst zu dazu zu nehmen, wenn der 1. wirklich gut erzogen und erwachsen ist. Mein Oso und Luna hatten nur 1 Jahr Abstand und haben sich gegenseitig insb. die schlechten Eigenschaften abgeschaut. Das war viel Arbeit... Luna und Lisa hingegen hatten 4 Jahre Abstand und das klappte besser. Besser fand ich die Kombi aus Rüde und Hündin, wobei 2 Hündinnen natürlich auch zu kombinieren sind. 2 Hunde kosten Dich aber trotz allem deutlich mehr Zeit als nur ein Hund und es ist alles schwieriger mit 2 großen Hunden: Restaurantbesuch, Besuch bei Freunden, Urlaub, Platz im Auto, Urlaubsvertretung usw.. Falls Du mit dem 2. Hund Zeit sparen möchtest, such Dir besser einen Spielkameraden für Deinen Hund, denn Zeit sparen wirst Du nicht.
__________________
LG Simone
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:50 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22