Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 15.03.2007, 09:55
Carolina
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Milord Beitrag anzeigen
Ich habe gelernt die Sachen Kritisch zusehen vor allem was die Ernährung und das Impfen von Hunden angeht, Sowie verbiete ich mir alles zu glauben was mir der TA da erzählt..nach seine tipps wäre mein Hund auch schon tot und das mit 12 Monaten.. Und nein bin kein Impfgegner sondern ich sehe es Kritisch
Ich bin auch kein Impfgegner, aber dagegen, die Hunde tot zu impfen. Mittlerweile wurde aber die Impfverordnung geändert und es gibt einen 3-Jahres-Impfstoff bzw. müssen die Hunde nur noch alle 3 Jahre geimpft werden.

http://www.haustierimpfung.de/index2.htm

http://www.gesundehunde.com/sites/impfungen.php
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 15.03.2007, 11:59
Benutzerbild von Tyson
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: In Sachsen Anhalt, im Vorharz
Beiträge: 8.650
Images: 55
Standard

Danke Caro, wir müssen im April wieder zum impfen, werd das gleich mal ausprobieren, mfG Manuela und Jungs
__________________
Hunde haben alle guten Eigenschaften der Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 15.03.2007, 13:44
Benutzerbild von Urs
Urs Urs ist offline
Großherzog / Großherzogin
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Kharkiv
Beiträge: 491
Images: 29
Daumen hoch impfungen

in der schweiz ändern die bestimmungen für die einreise von heimtieren ab Juli 2007. dann wird eine impfung so lange gültig sein, wie vom hersteller angegeben. es gelten dann grundsätzlich die gleichen normen wie in der EU.
__________________
Urs
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 15.03.2007, 15:24
Benutzerbild von Simone
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.02.2005
Ort: Nähe von Bonn
Beiträge: 6.724
Images: 14
Standard

Soweit ich informiert bin, betrifft diese Impfrichtlinie in Deutschland bislang "nur" Tollwut. Darüber bin ich aber sehr froh, denn Luna lasse ich wegen ihrer Erkrankung nur sehr ungerne und auch selten impfen. Sie hat neulich die Tollwut Impfung bekommen (die anderen Impfungen nicht) und ich bin wirklich froh, dass diese nun drei Jahre lang hält und es so auch akzeptiert wird (zB bei Auslandsreisen).
__________________
LG Simone
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 15.03.2007, 15:49
Benutzerbild von Tyson
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: In Sachsen Anhalt, im Vorharz
Beiträge: 8.650
Images: 55
Standard

Weiß Jemand wie das auf Ausstellungen ist, hat das da auch seine Richtigkeit und man wird eingelassen? MfG Manuela und Jungs
__________________
Hunde haben alle guten Eigenschaften der Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 15.03.2007, 18:08
Milord
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Meiner wird garnicht mehr geimpft nur alle 3 Jahre Tollwut
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 15.03.2007, 19:36
Carolina
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Tyson Beitrag anzeigen
Weiß Jemand wie das auf Ausstellungen ist, hat das da auch seine Richtigkeit und man wird eingelassen? MfG Manuela und Jungs

Hallo Manuela

Es ist auch bei den Ausstellungen akzeptiert, gültig ist die jeweilige Impfverordnung.

Es gibt auch ein Buch : http://www.hunde-impfen-mit-verstand.de/

Hier noch mal ein Auszug übers impfen:

http://www.haustierimpfung.de/index2.htm

Daß jährliche Impfungen gegen alles und jedes auch bei Haustieren wissenschaftlich unhaltbar sind, pfeifen inzwischen die Spatzen von den Dächern. das wissen im Grunde auch die deutschen Tierärzte. Es gibt sogar einen Versuch, das US-Modell mit dreijährlichen Hauptimpfungen (Staupe, Parvo, Hepatitis, Tollwut) für Deutschland zu übernehmen: der neue “Deutsche Impfkodex”, bzw. die neuen Impfempfehlungen des Bundesverbands Praktizierender Tierärzte. Darin werden dreijährliche Impfabstände für die Staupe- und Parvo-Nachimpfung empfohlen

Werden die Tierärzte diesen neuen Empfehlungen zur Kenntnis nehmen und sich von der gewohnten jährlichen Impferei gegen alles und jedes verabschieden? Wahrscheinlich werden zumindest manche auch künftig darauf bestehen, daß Hunde (und Katzen) jährlich gegen eine ganze Reihe von Krankheiten geimpft werden. Deshalb hier in leicht aktualisierter Version eine Zusammenfassung der wichtigsten Fakten über Impfungen bei Hunden.

Jährliche Impfungen sind weder nötig noch harmlos. Auch bei Tieren halten die wichtigen Impfungen viele Jahre bis lebenslang (zB Staupe). Ihr Immunsystem ist keineswegs schlechter als das des Menschen.

Wichtige Impfungen für den Hund und ihre Schutzdauer:
Staupe (S): Lebendimpfstoff. Nach Grundimmunisierung (letzte Staupeimpfung beim etwa 14 bis 16 Wochen alten Welpen) hält der Schutz bis zu 15 Jahre, wahrscheinlich lebenslang.
Parvo (P): Lebendimpfstoff. Schutzdauer wie bei Staupe.
Hepatitis (H): Lebendimpfstoff. Schutzdauer wie bei Staupe und Parvo.
(Im neuen “Deutschen Impfkodex” heißt es zur Impfung gegen HCC, die infektiöse Hepatitis des Hundes: “Der Nutzen der HCC-Impfungen ist unbekannt, da das Virus seit vielen Jahren in Deutschland nicht mehr isoliert wurde.” Das bedeutet: Viele Hunde wurden und werden jährlich gegen eine Infektion geimpft, die hierzulande seit langem gar nicht mehr vorkommt.)

Impfungen, die bedingt sinnvoll sind:
Zwingerhustenerreger Parainfluenza-Virus (Pi): Schutzdauer drei Jahre, Impfstoffe versagen aber relativ häufig; Notwendigkeit der Impfung umstritten, da die Erkrankung meist mild ist und Impfschutz gerade bei höherem Infektionsdruck (viele Hunde auf engem Raum) nicht oder kaum gegeben ist. Pi ist oft in Kombinationsimpfstoffen mit SHP enthalten, es gibt aber auch Kombinationen ohne Pi. Nicht sinnvoll bei Hunden in normaler Einzel- oder Kleingruppenhaltung.
Zwingerhustenerreger Bordetella bronchiseptica: Schutzdauer maximal ein Jahr; Impfstoffe versagen häufig; Notwendigkeit aus den gleichen Gründen wie bei Pi umstritten.
Impfungen, von denen abzuraten ist:
“Zeckenimpfung”, richtiger: Impfung gegen die von Zecken übertragene Borreliose: Der Impfstoff schützt nur gegen einen kleinen Teil der hierzulande vorkommenden Borrelien, nützt also kaum. Gilt als besonders nebenwirkungsträchtig, Hundehalter beobachteten sogar epileptische Anfälle nach dieser Impfung. Besser: Guter Zeckenschutz und Hunde nach Spaziergängen untersuchen, ob sie von Zecken befallen sind.
(Im neuen “Deutschen Impfkodex” heißt es zur Borreliose-Impfung: “Eine generelle Wirksamkeit der Impfung kann nicht erwartet werden. Die Zeckenprophylaxe ist deshalb einer Impfung vorzuziehen.”)

Leptospirose: Deutsche Impfstoffe bieten nur gegen zwei Leptospiren-Arten Schutz, geimpfte Hunde infizieren sich zunehmend mit anderen Arten. Die Impfstoffe sind besonders für Welpen oft schlecht verträglich, doch auch ausgewachsene Tiere haben überdurchschnittlich häufig Nebenwirkungen. Sogar deutsche Hochschulveterinäre raten inzwischen von dieser Impfung ab. Es wird gefordert, daß die Impfstoffhersteller neue Lepto-Vakzinen entwickeln mit einem größeren Wirkspektrum und besserer Verträglichkeit.
(Im neuen “Deutschen Impfkodex” heißt es zu Lepto-Impfstoffen: “Die meisten Erkrankungen werden heute durch Serovaren ((Lepto-Typen)) ausgelöst, gegen die der Impfstoff nicht schützt.”)

Tollwut:
Tollwutimpfstoffe schützen mindestens drei Jahre. Durch die Änderung der deutschen Tollwutverordnung im Dezember 2005 sind jährliche Tollwutimpfungen auch hierzulande NICHT MEHR NÖTIG. Es sind derzeit (April 2006) zwei Impfstoffe am Markt, die bei Hunden für drei Jahre zugelassen sind. Hundehalter sollten darauf achten, daß ihre Tiere einen dieser Impfstoffe erhalten. Dann ist die nächste Impfung erst in drei Jahren fällig. (Termin eintragen lassen im EU-Heimtierpaß!)

Nebenwirkungen von Impfungen:
Anaphylaktische (allergische) Reaktionen:
schwerer Schock unmittelbar nach der Impfung, muß sofort vom Tierarzt mit Antischockmitteln behandelt werden;
Gesichtsödeme, Hauterkrankungen, unstillbarer Juckreiz;
Durchfall und Erbrechen (manchmal blutig)
andere Reaktionen:
Autoimmunerkrankungen: vor allem die autoimmunhämolytische Anämie, eine schwere Blutkrankheit, in den meisten Fällen tödlich; Hypothyreose = Autoimmunerkrankung der Schilddrüse, u. a. m.
Nervenentzündungen, Lähmungen
Enzephalitis (Hirnentzündung, teilweise mit schweren Krampfanfällen, unheilbar)
Pannikulitis (Entzündung des Unterhautfettgewebes), Vaskulitis (Entzündung der Blutgefäßwände) u. a. m.
Impfsarkom: Tumor an der Impfstelle, bei Katzen relativ häufig, bei Hunden sehr selten
Was tun, wenn der Tierarzt unbedingt impfen will?
Als Tierhalter bestimmen Sie, was an Ihrem Tier gemacht wird. Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Achten Sie darauf, daß der Tierarzt Ihren Willen respektiert. Es kommt vor, daß Veterinäre gegen den Willen des Patientenbesitzers Mehrfachimpfungen verabreichen, obwohl nur eine Tollwutimpfung gewünscht wurde.

Läßt sich feststellen, ob ein Tier noch Impfschutz hat?
Manche Tierhalter kontrollieren den Schutz ihrer Hunde gegen Staupe und Parvo, gelegentlich auch den Tollwutschutz, durch Titermessungen im Labor. (Titerkontrollen für andere Impfungen sind mangels Richtwerten nicht sinnvoll.) An einer Blutprobe wird untersucht, ob noch Antikörper vorhanden sind. Das ist – außer bei der Welpen-Grundimmunisierung zur Kontrolle des Impferfolgs – meistens überflüssig. Denn der Schutz besteht nicht nur aus Antikörpern. Durch Impfungen bilden sich Gedächtniszellen, die sehr lange vorhalten, durch normale Labortests aber nicht bestimmt werden können.

Alle drei Jahre nachimpfen?
Die dreijährlichen Nachimpfungen, die jetzt im “Deutschen Impfkodex” empfohlen werden, sind ebenso willkürlich wie jährliche Impfungen.
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 15.03.2007, 19:36
Carolina
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Es gibt eine Liste mit Tierärzten, die diesen 3-Jahres Impfstoff impfen.

Auszug:
PLZ 6:

60431 Frankfurt
Susanne Bergmann
Tierärztin
Eschersheimer Landstr. 417-419
Tel. (0 69) 95 11 55 55
Fax. (0 69) 95 11 29 55
(Impfstoff von Pfizer vorrätig, trägt problemlos ein, rät zur jährlichen Untersuchung)

61169 Friedberg
Dr. Marleen Schaumburg
Tierärztin
Städter Weg 10
Tel. (0 60 31) 77 21 61

61191 Rosbach / Rodheim
Beate Karschny
Tierärztin
Am Schwimmbad 5
Tel. (0 60 07) 70 27
Fax. (0 60 07) 70 28
(zwar "Impffan", aber jetzt reflektierter, Rabdomun, trägt 3-Jahre ein, rät zur Titerkontrolle)

61200 Wölfersheim
Astrid Möller-Seeling
Tierärztin
Untergasse 26
Tel. (0 60 36) 98 00 92
Mobil (01 71) 1 90 51 55 in Notfällen
Fax. (0 60 36) 98 01 15
www.tierarzt-berstadt.de
(Enduracell T und trägt diskussionslos 3 Jahre ein)

61440 Oberursel
Dr. Ruth Funk
Tierärztin
Oberhöchstadter Str. 29
Tel. (0 61 71) 5 95 61

61476 Kronberg
Dr. Gerhard Grenz und Dr. Cornelia Keune
Ärzte für Tiermedizin
Eichenheide 2
Tel. (0 61 73) 13 50
Fax. (0 61 73) 45 89
(Rabdomun)

63179 Obertshausen
Thomas Trillig
Tierärztliche Klinik
Bürgermeister-Mahr-Str. 20
Tel. (0 61 04) 7 54 70
Fax. (0 61 04) 7 48 21
[email protected]
www.tierklinik-trillig.de
Termin vorher abmachen, direkt Dr. Trillig verlangen, den Chef!! Und unbedingt darauf hinweisen, dass ihr für 3 Jahre die Impfung wollt, die schweigen das leider auch etwas tot, machen es aber ohne Probleme wenn man danach fragt. Pfizer ist der Impfstoff dort.

63263 Neu-Isenburg
Tierärztliche Klinik Sperling
Taunusstraße 52
06102-21900

63303 Dreieich
Peter Nennstiel
Tierarzt
August-Bebel-Str. 51
Tel. (0 61 03) 6 22 77
Fax. (0 61 03) 6 52 40

63322 Rödermark
Dr. Christiane Eidebenz
Tierärztin
Senefelderstr. 10
Tel. (0 60 74) 92 20 31
Fax. (0 60 74) 92 20 32
Terminabsprache

63594 Hasselroth-Niedermittlau
Annegret Kral

Tierärztin
Bahnhofstr. 10
Tel. (0 60 55) 93 49 93
Fax. (0 60 55) 93 59 26
(Rabdomun von Essex)

63773 Goldbach
Gehrmann Simone
Tierärztin
Spessartstr.110
Tel. (0 60 21) 5 77 14
Hat 3 Jahresimpfstoff vorrätig (ca. 30, versucht nicht zur Komplettimpfung zu ueberreden)

64646 Heppenheim (OT Wald-Erlenbach)
Galina Roth
Tierärztin
Am Scheuerbach 6
Tel. (0 62 53) 8 65 99
Fax. (0 62 53) 8 67 50
[email protected]
www.tierarzt-homoeopathie.de
(Rabdomun vorrätig, keine Probleme)

64839 Münster bei Dieburg
Martina Frühwein-Klump und Achim Klump
Tierärzte
Im Rückert 24
Tel. (0 60 71) 39 49 44
Fax. (0 60 71) 39 49 92
[email protected]
www.kleintierpraxis-muenster.de
Enduracell T (Terminabsprache erforderlich), Ist Impffan, daher explizit nachfragen!

65479 Raunheim
Dr. med. Alexander Herken
Tierarzt
Egerländer Str. 1
Tel. (0 61 42) 4 52 55
Fax. (0 61 42) 4 41 71
Rabdomun von Essex

66129 Saarbrücken-Bübingen
Tierarztpraxis Susanne Welsch
Mühlenweg 2c
Tel.: 06805-911060
www.tierarztpraxis-buebingen.de
Felocell T vorrätig, trägt alles in den Pass ein

66679 Losheim am See
Dirk Braun
Tierarzt
Hochwaldstr. 45
Tel. (0 68 72) 88 85 56
Fax. (0 68 72) 88 85 57
Terminabsprache erbeten, Rabdomun von Essex

66740 Saarlouis
Tierärztliche Gemeinschaftspraxis Dörr und Jung
Stiftstr. 14
Tel. (0 68 31) 12 12 42
"unsere" allerseits beliebte GH Tierärztin Helga, hat 90 Dosen Rabdomun mit 3 Jahres Zulassung vorrätig

66822 Lebach
Dr. Arno Besse
Mottener Str. 137
Tel. (06881) 2178
3-Jahres Impfstoff vorrätig. Kein verbissener Impfbefürworter (im Gegenteil würde ich sagen).
Seine Frau ist Naturtierärtzin und im gleichen Haus tätig.


66885 Altenglan
TIERARZTPRAXIS
Hans Schwinn
Glanstr. 31
Tel. 06381/2291
(hat schon immer Welpen die Tollwutimpfung erst mit 6 Monaten gegeben, auch wegen evtl.Knorpelschäden)

67061 Ludwigshafen
Rubensstr. 38
Tierklinik Schall
Tel.: 0621- 56 96 11
(Nobivac LT)

67063 Ludwigshafen
Dr.R.Braun und Dr.R. Metz
Schuckerstraße 8
Tel. (0621) 691746
(Rabdonum)

68165 Mannheim
Friederike Kleinhans
Richard-Wagner-Str. 22
Tel.: 06 21- 40 77 88

68753 Waghäusel
Friedbert Moch
Tierarzt
Nördliche Waldstr. 3
Tel. (0 72 54) 16 20
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 17.03.2007, 13:07
Jacci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Caro, hast Du für das TA-Verzeichnis mal einen Link? PLZ 6 ist etwas weit weg für mich
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 17.03.2007, 18:26
Benutzerbild von Karin
Crinch Domteuse
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: McPomm
Beiträge: 3.038
Images: 8
Standard

Hallo Caro, das wäre auch für mich sehr interessant, da ich am Montag mit unserem Benni-Bär Impftermin habe

LG Karin
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:40 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22