Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 20.03.2008, 22:31
Benutzerbild von bonny7297
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 18.09.2006
Ort: Thüringen
Beiträge: 74
Standard OP mit 11 ?!

Bonny hat wieder eine eitrige Gebärmutterentzündung....
diesmal soll sie raus.
Soll morgen Bescheid geben ob ich es machen lasse.
Ist es mit 11 ratsam den Hund noch in Narkose legen zu lassen?
Würdet ihr es auf jeden Fall machen lassen????
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 20.03.2008, 23:01
König / Königin
 
Registriert seit: 05.08.2006
Beiträge: 651
Standard

Mein TA klärt mich ehrlich auf, weiss über den allgemeinen Gesundheitszustand meines Hundes bestens bescheid und bespricht mit mir alles durch. Hätte er Zweifel würde er mir das auch mitteilen und die zusätzlichen Risiken mit mir durchgehen. Ich stand auch schon vor solch ähnlichen Situationen, doch durch die guten und aussagekräftigen Informationen, vielen mir bis jetzt solche Entscheide immer leicht und musste sie noch nie bereuen.

Eine Narkose ist in jedem Alter ein Risiko, was mit steigendem Alter natürlich zunimmt. Doch einem Molossererfahrenen TA würde ich eine "leichte" Narkose für diese OP zutrauen.
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 21.03.2008, 05:54
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.410
Images: 7
Standard

Solche Entscheidungen sind immer eine Risiko-Nutzen-Abwägung.

Ist die Pyometra nicht mit Antibiotika in den Griff zu bekommen, droht irgendwann akute Lebensgefahr...und der Zustand der Hündin kann so schlecht werden, dass sie eine OP nicht mehr überlebt.

Ist die Hündin stabil und ansonsten in einem guten Allgemeinzustand, kann man durchaus auch eine Seniorin operieren lassen...wobei das Narkoserisiko so oder so bleibt.

Beurteilen kann das aber nur der behandelne Arzt.

Grüßlies, Grazi...die deiner Maus viel Glück und eine gute Besserung wünscht
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 21.03.2008, 08:57
Benutzerbild von bonny7297
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 18.09.2006
Ort: Thüringen
Beiträge: 74
Standard

Der Gesundheitszustand von Bonny ist mal gut...mal sehr schlecht.
Kann abends sehr schlecht laufen...HD und Spondylose .
Dann das sie halt recht senil ist und im Nov 2 x zusammen gebrochen ist (Epilepticher Anfall ).
Weiß nicht was ich mache...bin total fertig.
Tabletten würde ich nur auf eigene Verantwortung bekommen und müsste dafür auch unterschreiben.
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 21.03.2008, 14:26
Benutzerbild von Tyson
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: In Sachsen Anhalt, im Vorharz
Beiträge: 8.650
Images: 55
Standard

:traurig3: Was ich da so lese, hört sich ja nicht gut an und ich bin ganz ehrlich, mich würde es abschrecken, den Hund in Narkose legen zu lassen. Mein Paddy ist 11 er ist im Gegensatz zu unseren Dicken nur ein kleines Hupferl, aber bei seiner letzten Narkose habe ich 1000 Ängste ausgestanden, er wollte gar nicht mehr wach werden, obwohl wir ihn gleich beim TA wieder wach gemacht haben. Ich hoffe nun, daß er nichts Schlimmes mehr bekommt, denn eine Narkose lasse ich ihm nicht mehr geben. Letztendlich ist es aber Deine Entscheidung, da kann man leider nicht helfen, aber egal wie Du Dich entscheiden wirst, ich drücke Euch ganz doll die Daumen, LG Manuela
__________________
Hunde haben alle guten Eigenschaften der Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 21.03.2008, 14:50
Diggersdiva
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

wenn der hund soweit noch fit ist würde sich mir diese frage nicht stellen!
meien freundin ihre hatte mit 14 not op und lebt immernoch!und warz gesund und munter!
ich enke wenn weiter nichts anliegt ist das doch ok!
alles gute für deine maus!
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 21.03.2008, 14:51
Diggersdiva
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Tyson Beitrag anzeigen
:traurig3: Was ich da so lese, hört sich ja nicht gut an und ich bin ganz ehrlich, mich würde es abschrecken, den Hund in Narkose legen zu lassen. Mein Paddy ist 11 er ist im Gegensatz zu unseren Dicken nur ein kleines Hupferl, aber bei seiner letzten Narkose habe ich 1000 Ängste ausgestanden, er wollte gar nicht mehr wach werden, obwohl wir ihn gleich beim TA wieder wach gemacht haben. Ich hoffe nun, daß er nichts Schlimmes mehr bekommt, denn eine Narkose lasse ich ihm nicht mehr geben. Letztendlich ist es aber Deine Entscheidung, da kann man leider nicht helfen, aber egal wie Du Dich entscheiden wirst, ich drücke Euch ganz doll die Daumen, LG Manuela
was hat sie zu verlieren?der hund wird das so wahrscheinlich auch nicht überstehen wenn es so ist dass es raus muss!
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 21.03.2008, 15:44
Benutzerbild von oska
Graf / Gräfin
 
Registriert seit: 20.06.2006
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 163
Standard

Hallo, also wir haben unsere Asta mit stolzen 14 Jahren noch eine Zahn- und Tumor-OP zugemutet. Sie hat alles ganz wunderbar mit leichter Narkose überstanden. Wir haben uns auch die Frage gestellt - und uns überlegt, daß wir ja eigentlich auch keine andere Wahl haben, als die OPs machen zu lassen. Zum Glück ist alles gutgegangen
Gute Besserung für Deine Schnecke
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 21.03.2008, 18:12
Benutzerbild von Tyson
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 09.09.2006
Ort: In Sachsen Anhalt, im Vorharz
Beiträge: 8.650
Images: 55
Standard

Zitat:
Zitat von Diggersdiva Beitrag anzeigen
was hat sie zu verlieren?der hund wird das so wahrscheinlich auch nicht überstehen wenn es so ist dass es raus muss!
Hallo Diggersdiva, das ist meine eigene Meinung, die ich hier doch wohl kundtun darf, denn ich hatte sehr viel Angst um meinen Hund und es wäre mir nicht gleichgültig gewesen, wenn er nicht wieder aufgewacht wäre. Im übrigen kann man ja lesen, daß es der Hündin eben nicht so gut geht und da würd ich dann schon abwägen. Aber wie gesagt, daß muß halt jeder alleine entscheiden, LG Manuela
__________________
Hunde haben alle guten Eigenschaften der Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 21.03.2008, 19:03
Benutzerbild von bonny7297
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 18.09.2006
Ort: Thüringen
Beiträge: 74
Standard

Habe meiner TA heute 14.00 Uhr mitgeteilt das ich keine OP machen lassen möchte.
Sie hatte auf Grund des Alters auch volles Verständnis für meine Entscheidung.
War dann gegen 17.00 Uhr mit Bonny in der Praxis,da hat sie 2 Spritzen bekommen und Tabletten und Tropfen.
Musste allerdings auch unterschreiben, das ich mich für diese Behandlungsmethode entschieden habe.
Ich hoffe nun das uns mit Bonny noch etwas Zeit bleibt.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:20 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22