Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 03.05.2005, 17:28
Benutzerbild von morpheus
Großherzog / Großherzogin
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Nürnberg
Beiträge: 1.730
Standard Verhalten bei Beißerei

Aus fast aktuellen Anlass, würde mich interessieren, wie ihr Euch in folgender Situation verhalten würdet. Ihr habt einen Hund, der mit Geschlechtsgenossen sehr selektiv ist. Ihr paßt deshalb besonders gut auf und leint in an unübersichtlcihen Stellen an, oder holt ihn ins Fuß. Würden das die anderen Hundehalter ebenso praktizieren, wäre ja alles gut. Dann gibt es aber noch die "der-will-ja-nur-spielen-Spezies" oder die wirklich aggressiven, deren Hundehalter sich aber nicht drum scheren. Da gibt es bei uns nämlich einen possierlichen, stachelhaldsbandbewehrten Dalmatiner, mit dem wir vor einigen Wochen Kontakt hatten und eben fast wieder. Herrchen zumeist mit dem MTB unterwegs und der Hund etliches voraus. An diesem schönen Tag standen wir allerdings ungünstig, der Dalmatiner kommt ums Eck und geht sofort auf den angeleinten Morpheus los. Natürlich läßt der sich nicht zweimal bitten und hat ihn nach kurzer Zeit zu packen bekommen und heftig geschüttelt. Das Herrchen stand nur apathisch und wirr stammelnd herum und der dumme Stefan durfte mal wieder versuchen zwei relativ große und ernsthaft raufende Rüden zu trennen. Hat auch geklappt, aber die Belohnung war diesmal ein lecker blutendes Loch vom nachbeissenden Dalmatiner.
Der Besitzer hat sich sofort entschuldigt, mir seine Adresse gegeben und mir angeboten mich in Krankenhaus zu fahren, womit die Sache für mich in Ordnung ist.

Es wird ja immer kontrovers diskutiert wie man sich verhalten sollte, aber auf die Variante Weitergehen, in der Hoffnung, dass der Hund abläßt und dem Halter folgt oder die Kontrahenten auskämpfen lassen, möcht ich mich nicht verlassen.

Habt ihr erfolgsversprechende und verletzungsminimierende Vorschläge?
__________________
Es grüßt
Stefan

Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder meint, dass er genug davon hat. (R. Descartes)
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 03.05.2005, 17:41
dogo canario
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

war auch schonmal in so einer situation aber mit dem hund eines bekannten wo ein schäferhund-mix auf uns zu kam (ohne herrchen und halsband) wie eine sau. zum glück hatte ich pfefferspray dabei das hatte ich von einem bekannten der arbeitet bei der post (warum braucht der das nur?) es hat weit genug gesprüht ca 1,5m das hat ihn voll erwischt er ist dann auch gleich stifften gegangen das merkt der sich (hört sich zwar wild an aber bevor es zu einer beißerei kommt ist dies sicherlich die bessere methode)
und wenn es doch mal zur beißerei kommt kriegen es halt beide ab da hören die mit sicherheit auf bevor schlimmeres passiert.
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 03.05.2005, 17:41
molossergirl
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von morpheus
Habt ihr erfolgsversprechende und verletzungsminimierende Vorschläge?
mit sowas kann ich leider nicht dienen, aber ich sag trotzdem mal meine meinung:

also generell bin nicht dafür die hunde austragen zu lassen solange wir von einem richtigen kampf sprechen und nicht irgendwelche kleinigkeiten.
wenn ich die hunde erstmal verbissen haben wird gekämpft bis zum ende (also so waren meinen bisherigen erfahrungen) oder bis jemand ein ende herbeibringt.

so die trennmethode finde ich auch sehr heikel.. würde mich nicht unbedingt dazwischen werfen oder mit der hand am maul rumschrauben (umgangssprache) aber zB mitm ast auf die schnauze schlagen, wenn er sich verbissen hat oder egal mit was einen anderen schmerz zufügen, was dann zwischen zeitlich für eine lockerung führt und dann kann man die hunde am fell packen und auseinander ziehen..

habe auch schon miterlebt wie ein mann bei einer beiserei den hund, der sich verbissen hatte an den hinterbeinen hoch über seine schulter gehoben hat... kommt immer kräftemäßig an, ob man eine solche variante wählen möchte...
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 03.05.2005, 18:10
Benutzerbild von bmk
bmk bmk ist offline
EvilObertoll
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.203
Standard

Schwierige Situation, mein Krümi rannte immer weg wenn er angefallen wurde
Ansonsten finde ich die Pfefferspray Variante am besten. Will meinen Fiffi ja nicht klinikreif beissen lassen.
__________________
What you call the disease,
I call the remedy
What you're callin' the cause,
I call the cure
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 03.05.2005, 18:19
Kanalratte0815
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

mein frodo wurde schonmal "klinikreif" gebissen gebrochene rippen etliche genähte wunden...usw. ....ich finde pfefferspray ideal, da ich selbst nur 50 kg wiege ist das wohl das einzigste was mich weiterbringt...ansonsten würde ich nochmal sowas erleben bring ich halter und köter um das schwör ich euch
und es war ein schäferhund der sich an meinem kleinen frodo festgebissen hatte *grrrrr*hass* und dieses miststück hätte ihn umgebracht .....komm zwar grad vom thema ab aber es ist halt ein reizthema bei mir sorry also, bitte überlesen!!
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 03.05.2005, 18:34
Benutzerbild von Donni
König / Königin
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Köln
Beiträge: 1.710
Images: 5
Standard

ohje, is hoffentlich nix schlimmes? gute besserung dir auf jeden fall

zum Thema kann ich nicht viel sagen da wir bisher(auf holz klopf) noch nie in so einer situation waren...
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 03.05.2005, 18:42
Benutzerbild von morpheus
Großherzog / Großherzogin
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Nürnberg
Beiträge: 1.730
Standard

Zitat:
Zitat von Donni
ohje, is hoffentlich nix schlimmes? gute besserung dir auf jeden fall
Alles wieder okay, ist ja schon ein paar Wochen her. Mich hat es aber auch schon schlimmer erwischt.

Wie alt ist dein Rüde? Wie kommt er mit anderen großen Rüden klar?
__________________
Es grüßt
Stefan

Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder meint, dass er genug davon hat. (R. Descartes)
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 03.05.2005, 19:16
Benutzerbild von Monica
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Schweiz
Beiträge: 1.185
Standard

Zitat:
Zitat von Kanalratte0815
....ich finde pfefferspray ideal, da ich selbst nur 50 kg wiege ist das wohl das einzigste was mich weiterbringt...
Hmmm... also in der von Stefan geschilderten Situation weiss ich nicht, ob der Pfefferspray wirklich ideal ist... wenn die Hunde schon mal verbissen sind oder zumindest mitten in der Beisserei, wirst Du kaum nur den anderen Hund treffen, da bekommt Deiner sicher auch was ab, und das ist ja auch nicht das Ziel...

Von Austragen lassen oder einfach davon laufen halte ich auch nicht viel, wäre mir auch viel zu riskant. Eine Patentlösung habe ich leider auch nicht... Bisher habe ich nie erlebt, dass einer meiner Hunde in einer wirklich ernsten Beisserei war (habe es aber mehrmals bei den Rüden von Bekannten miterlebt), aber ich denke, dass ich in der Situation (die hoffentlich nie eintreffen wird...) eh nicht mehr gross denken sondern einfach handeln werde. Sprich, egal wie einfach versuchen die beiden auseinanderzubringen, sei das mit Treten oder sonst was - obwohl ich nicht weiss, wieviel das bringt bzw. wie kontraproduktiv das allenfalls sein kann, wenn die Hunde schon mittendrin sind...

Also auch ich warte noch auf eine Anleitung wie man das am besten macht!
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 03.05.2005, 19:25
Benutzerbild von bmk
bmk bmk ist offline
EvilObertoll
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.203
Standard

als krümi ganz klein war wurde er mal von einem tobenden schäferhund-mix angefallen. ich hatte auch kein spray oder so dabei, und ich war grad mal zwei straßen von daheim entfernt.
wurde total von dem köter über den haufen gerannt wobei mein zahn durch aufprall auf ein parkendes auto abgebrochen ist. krümi quietschte wie am spiess und ich hab nur in den anderen hund getreten (stahlkappen in den rangers sind doch ab und an vorteilhaft). der ließ kurz ab und in der zeit riss sich krümi los und rannte in absoluter panik weg- wurde dabei fast überfahren, aber der autofahrer reagierte zum glück schnell genug- glücklicherweise rannte er nach hause!
die besitzer des schäfer-mix hatten den hund einfach mal aus dem haus rennen lassen während sie müll rausbrachten. beide reagierten gar nicht.
krümi hatte zum glück nix, aber der ta hat ihm diverseste mittelchen just for fun verordnet die die halter des schäfer-mix anstandslos zahlen (inklusive meiner zahnarztrechnung) und hofften ich würde von einer anzeige absehen 8was ich auch tat).
__________________
What you call the disease,
I call the remedy
What you're callin' the cause,
I call the cure
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 03.05.2005, 19:27
Benutzerbild von Monica
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Schweiz
Beiträge: 1.185
Standard

Zitat:
Zitat von bmk
stahlkappen in den rangers sind doch ab und an vorteilhaft
Seit wir Duke haben bin ich auch nur noch mit Stahlkappen "bewaffnet" unterwegs... macht schon Sinn...
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verhalten vor dem Fressen Dogomama Allgemeines 10 01.03.2006 21:24
typisches verhalten boulette Erziehung 3 14.02.2006 06:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:23 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22