Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 01.05.2010, 08:44
Sanny
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Wiederholungslahmen - langsam ratlos

Hallo, ich hoffe mal wieder auf Tipps und Ideen von euch. Dazu muss ich mal kurz ausholen in März/April letzen Jahres (Sanny war ein gutes Jahr alt)...

Sanny lahmte plötzlich ohne irgendeinen Vorfall hinten rechts. Jedoch nicht konstant. Mal lahmte er gar nicht. Dann wieder ganz leicht und im nächsten Moment wieder relativ stark - es wechselte manchmal wirklich minütlich. Wir also ab zum Tierarzt und erstmal nur Rymadyl bekommen. Dann verschwand es ca. für eine Woche, kam dann allerdings wieder. Wir haben dann das Bein komplett geröngt. In dem Zusammenhang auch gleich HD und ED. Aber alles im grünen Berich, was das Bein betrifft (HD-B1). Wir haben dann weiterhin Rymadyl gegeben in Verbindung mit Traumeel. Ich weiß, es ist sehr umstritten, ob es Wachstumsschmerzen nun gibt oder nicht. Aber zunächst sind wir davon ausgegangen, denn nach 2 Wochen war alles weg und er lief ab da an vollkommen beschwerdefrei.

Nun zurück zu Gegenwart. Plötzlich lahmte er wieder hinten rechts. Gleiche Symptome, alles wie vorher. Ich habe ihn darauf gleich wieder Traumeel gegeben und als es nicht besser wurde wieder ab zum Tierarzt. Fazit: auch Dexboron forte und Rymdyl halfen nichts. Die letze Woche hatte er ganz massive Probleme aufzustehen und auch das Lahmen ist extrem geworden.

Daraufhin waren wir also gestern in der Tierklinik und haben das Knie röntgen lassen. Alles super, nichts zu finden. Jetzt haben wir für Dienstag den Termin ihn in Narkose nocheinmal die Hüfte zu röntgen Ich werde auf jeden Fall auch noch die Wirbelsäule mitröntgen lassen, ob es nicht vllt auch Spondylose ist. Wenn wir dann wieder nichts finden, wird (wenn er dann schon in Narkose ist) ein CT gemacht.

Ich glaube nun absolut gar nicht mehr an Wachstumsschmerzen. Irgendetwas läuft da nicht ganz rund und diesmal will ich das zu 100% abklären lassen. Ich habe zwar viel gutes von der Klinik gehört, aber zB haben sie in keinster Weise Spondylose oder ähnliches erwähnt, was mich schon ein wenig skeptisch macht. Habt ihr denn noch Ideen, was ich am Dienstag noch mitansprechen könnte? Ich möchte ihn auf keinen Fall öfter in Narkose legen als nötig. Also dann wirklich gleich alles in einem Ruck Dienstag abklären.

Achso, Blutbild wurde natürlich auch gemacht. ALLE Werte liegen absolut im Normalbereich und auch der Kalzium/Phosphor Gehalt stimmt und ist im besten Verhältnis.

ratlose liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 01.05.2010, 15:15
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.483
Images: 7
Standard AW: Wiederholungslahmen - langsam ratlos

Lahmt er immer nur hinten rechts? Intermittierenden Lahmheiten können auch auf Kreuzband(an)risse hindeuten.

Drücke euch die Daumen, dass ihr bald rausfindet, was dem Burschen fehlt!

Grüßlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 01.05.2010, 16:25
Sanny
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wiederholungslahmen - langsam ratlos

Ja, immer das gleiche Bein. Kreuzband hatte ich bisher für mich eigl ausgeschlossen, weil ich nicht gedacht hätte, dass sich das so lang ziehen kann. Und von den Fällen die ich im Bekanntenkreis hatte mit Kreuzbandrissen, konnten die Hunde eigl gar nicht mehr laufen und die Rüden konnten beim Pieseln auch nicht auf dem betroffenen Bein stehen. Das war ja bei Sanny nicht der Fall.
Aber ich habe jetzt schon gehört, dass sich das auch über solch einen Zeitraum ziehen kann. Der Schubladentest wird definitiv am Dienstag gemacht
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 01.05.2010, 16:46
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.483
Images: 7
Standard AW: Wiederholungslahmen - langsam ratlos

Zitat:
Zitat von Sanny Beitrag anzeigen
Kreuzband hatte ich bisher für mich eigl ausgeschlossen, weil ich nicht gedacht hätte, dass sich das so lang ziehen kann. Und von den Fällen die ich im Bekanntenkreis hatte mit Kreuzbandrissen, konnten die Hunde eigl gar nicht mehr laufen und die Rüden konnten beim Pieseln auch nicht auf dem betroffenen Bein stehen. Das war ja bei Sanny nicht der Fall.
Meine Hunde sind trotz Kreuzbandrissen gelaufen, gesprungen, haben gespielt, "gerauft"... und Markieren war ebenfalls kein Problem. Die Lahmheiten kamen und gingen. Und zwar über Monate. Bei Demona ging das sogar fast ein Jahr, bis ich die Faxen dicke hatte und den Hund in Narkose habe untersuchen lassen.

Grüßlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 01.05.2010, 17:53
Sanny
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wiederholungslahmen - langsam ratlos

Na du verstehst es ja wirklich einen Mut zu machen
Aber ich bin dankbar dafür so weiß ich zumindest was auf mich zukommen kann...
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 03.05.2010, 14:08
Benutzerbild von AlHambra
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 21.08.2009
Ort: Berlin Schlachtensee
Beiträge: 4.617
Images: 55
Standard AW: Wiederholungslahmen - langsam ratlos

Hallo ihr ! Das klingt ja schlimm, der arme Bub !

Ich habe von verschiedenen Seiten von einer TA Praxis hier in Berlin gehört, die für solche Sachen ganz toll sein soll, eine Bekannt hat kürzlich ihre schwerst HD kranke Hündin dort behandeln lassen (Goldimplantate) und diese lief praktisch gleich nach der Behandlung besser.

Eine andere Bekannte hat dort mal ein Praktikum (oä, sie studiert Tiermedizin) gemacht und schwört auf Arzt und Praxisteam und die Behandlungsansätze.
Auch vom Diagnoseaufwand sollen die praktisch Klinikstauts haben (CT, MRT etc etc).

Die Praxis ist in Charlottenburg.

http://www.tierarzt-rosin.de/Home

Alles Gute für den Süssen !!!
__________________
Dominique mit Aisha und Samson

Ein Problemhund hat nur ein Problem - den Menschen.
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 03.05.2010, 15:24
Sanny
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wiederholungslahmen - langsam ratlos

Danke für den Tipp! Werde aber erstmal in die Tierklinik hier bei uns Märkische Allee gehen. Da haben wir ja schon einen Termin.
Nach alledem was ich bisher gehört habe, scheints wirklich ein Kreuzbandriss zu sein
Mal sehen was morgen bei raus kommt...
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 03.05.2010, 15:29
Benutzerbild von Angela
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.12.2008
Ort: Duisburg
Beiträge: 1.336
Images: 5
Standard AW: Wiederholungslahmen - langsam ratlos

Jack ist ein 3/4 Jahr mit einem Kreuzbandabriß durch die Gegend gelaufen.
Der TA hat ein Bluterguß diagnostiziert und den Kreusbandabriß nicht gesehen.
Er war auch erst wieder lahm, nachdem er noch einmal die Grätsche beim Spielen gemacht hat.
Bedingt durch die lange Zeit gab es auch schon Ablagerungen.
__________________

Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich. Adenauer
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 03.05.2010, 19:41
Benutzerbild von Tamy
~ Lullekind ~
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Hamburg und nun Waldhessen
Beiträge: 1.854
Images: 26
Standard AW: Wiederholungslahmen - langsam ratlos

Ach mensch dein armer Bub !!!

Meine Hündin lief damals auch über ein Jahr mit angerissenem Kreuzband rum und trotz Untersuchungen und Schubladentest wurde das Kreuzband immer ausgeschlossen..
Man merkte ihr auch so nichts an, sie hat gespielt und ist Spazieren gegangen ohne Probleme, nur als sie aus der Ruhe kam fing sie an zu Humpeln.

Wir waren damals schon soweit und wollten ihr die Nerven der Hüfte durchtrennen lassen
wir holten uns eine Zweite Meinung ein bei einem Professor aus Hamburg - Rahlstedt, und dieser Herr meinte das die Lahmheit/Humpelei nur von der Hüfte kommen kann, was anderes kommt da gar nicht in frage...
Zum "Glück" ist das Kreuzband ein paar Tage später ganz gerissen durch einen Jacki der sie anging..

Ich drück euch die Daumen das ihr endlich rausbekommt was Sunny fehlt, diese ungewissheit ist schrecklich
__________________
Liebe Grüsse, Tamy und Rudel


"Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen."
Ernst R. Hauschka
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 04.05.2010, 19:23
Sanny
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wiederholungslahmen - langsam ratlos

So wir sind wieder zu Hause. Und als hätte ich es nicht geahnt, sind wir fast genauso schlau wie vorher

Er hat definitv keine Spondylose und mit der Hüfte ist auch alles in Ordnung. Das Knie ist nach dem Röntgenbild zu urteilen auch ok. Allerdings ist das Gelenk als solches recht locker und knackt und knirscht bei der Bewegung. Daher sind sie sich ziemlich sicher, dass es auch dem Knie kommt. Allerdings würden Sie einen Kreuzbandriss ausschließen, da dafür alles noch zu stabil ist. Einen Anriss oder das der Miniskus in irgendeiner Art betroffen ist können sie nicht sagen.

Jetzt heißt es wieder abwarten und wenn keine Besserung eintritt wird das CT gemacht -.-
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
lahmheit, spondylose

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:41 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22