Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 13.07.2006, 17:09
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.428
Images: 7
Standard Grasmilben

Nachdem ich mich vorhin gemütlich auf einem hellen Laken in den Garten gefläzt hatte, bemerkte ich orangene Winzlinge auf den Seiten meines Buches...und nach einem prüfenden Blick auch auf dem Laken. Oh nein... unser Garten ist also verseucht... mit Grasmilben!

Was tun? Laut diversen Internetseiten sollte man das Gras nur recht kurz halten. Mehr könne man gegen diese Mistviecher wohl nicht tun. Oder hat jemand von euch einen guten und praktizierbaren Tipp?

Und was tue ich mit Mortisha, die sich eh ständig (also nicht nur während der Milbenzeit) die Pfoten pitschnass schleckt? Ex-Spot hat sie drauf und es wirkt auch noch zuverlässig gegen Zecken. Sollte es nicht auch die Milben abhalten? Kennt ihr irgendein ungiftiges Milbenabwehrspray oder ähnliches? Könnte ein Bad mit Allercalm was bringen?

Morgen bin ich eh zu einem Impftermin bei unserer TA und werde sie mal drauf ansprechen. Ich hoffe aber trotzdem auf euren reichen Erfahrungsschatz!

Grüßlies, Grazi
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 13.07.2006, 17:49
Benutzerbild von Rocky
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: Ersigen (Bern)
Beiträge: 2.013
Standard Zupflastern würde helfen ....

... doch wer liegt schon gerne auf einer Betonpiste! Gift zu spritzen kann auch nicht die Lösung sein, möglicherweise reagiert dein Hund darauf noch mehr als auf die Milben.

Hallo Grazi

Selbst bei einem kurzgeschnittenen Rasen wirst du Milben haben. Wir haben eine Wiese, welche zwei- bis dreimal gemäht wird und darum ist das Milbenproblem ab August sehr akut. Diese Viecher sind für viele Ausschläge verantwortlich!

Sobald sich Rocky ständig die Zehen leckt, kann von einem sich anbahnenden Zwischenzehenekzem ausgegangen werden. Für diesen Fall verwende ich eine Salbe auf Teebaumölbasis und die hilft super. Wichtig ist bloss, sich anbahnenden Unheils schnell in den Griff zu bekommen. Ist es einmal zu weit, hilft oft nur noch AB.

Lieber Gruss
Beat
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 13.07.2006, 20:44
Benutzerbild von Simone
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.02.2005
Ort: Nähe von Bonn
Beiträge: 6.724
Images: 14
Standard

Hi Grazi,

ich hatte ein ähnliches Thema gerade begonnen - http://www.molosserforum.de/showthread.php?t=2521 - auch Luna war Milbenverseucht! Ich habe ihr Frontline Combo für 60 kg (dh. 40 kg und 20 kg Packung) aufs Fell getan und 1-2 Tage später war sie wieder die Alte ohne Juckreiz! Ansonsten hilft sicher auch: Gras kurz halten!
__________________
LG Simone
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 14.07.2006, 09:33
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.428
Images: 7
Standard

Gemäht wir hier eh regelmässig, da Demona die Wiese ansonsten nur auf Zehenspitzen betritt... sie findet es mega-eklig, evtl. über eins von Mortishas Häufchen zu stolpern.

Hmm, ja... einbetonieren ist wirklich keine Lösung. Und Gift natürlich auch nicht. Dann wird's wohl auf die gezielte chemische Keule rauslaufen, damit die Kleine Ruhe hat. Vielleicht in Kombination mit einer lokal anwendbaren "beruhigenden" Salbe o.ä. Die beiden Großen haben übrigens mit den Grasmilben überhaupt kein Problem... ob's am geringen Weißanteil in ihrem Fell liegt?

Grüßlies, Grazi
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 14.07.2006, 15:39
Benutzerbild von Conner
Fürst / Fürstin
 
Registriert seit: 07.12.2005
Ort: Krefeld
Beiträge: 1.773
Standard

Glaube Grasmilben gehören ins Gras wie die Motten in unsere Matrazen......

Mir wurde mal Stronghold als Milbenmittel empfohlen, soll besser wirken als Frontline. Viel Glück und

LG
Annette
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 27.07.2006, 11:02
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.428
Images: 7
Standard

Also...meine TA meinte, dass man gegen Grasmilben nichts zum könne, außer Symptome zu lindern. Weder Frontline (wirkt laut Beipackzettel gegen Flöhe, Zecken und Hundehaarlinge) noch Stronghold (Flöhe, Herzwürmer, Ohrmilben, Haarlinge, Sarcoptesmilben, Spulwürmer) bringen etwas.

Wir haben jetzt Hydrocortisel als Lotion mitbekommen, um die betroffenen Stellen (Zehenzwischenräume, Bauch, Achseln und Brust-/Halsbereich) einzuschmieren. Sollte es damit nicht besser werden, müsste man ein Depot-Cortison spritzen.

Bevor ich das mache, probieren wir es aber wohl noch mit Homöopathie. Eine Freundin bringt mir die Tage die entsprechenden Globuli vorbei.

Grüßlies, Grazi
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 27.07.2006, 11:10
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 144
Standard

Hallo Grazi,

wenn meine Cayenne an den Pfoten, die weiss sind, Probleme mit Rötungen etc. hat, mache ich Calendula drauf und gebe ihr regelmäßig (wie eine kleine Kur) Vitamin K1 mit ins Futter.

Das hilft bei uns prima.

Grüße
Nadine
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 03.08.2006, 18:06
Herzog / Herzogin
 
Registriert seit: 24.02.2005
Ort: Frankreich,grenznah Saarbrücken
Beiträge: 1.509
Standard

als wir noch in D gewohnt haben war unsere Wiese auch verseucht.
Die Viecher gehen übrigens auch an Menschen.
Überträger sind wohl Rehe.
Bei uns hat viele Jahre zuverlässig geholfen :
Bei Menschen die Beine mit Autan einreiben,
Bei Hunden Bolfo Halsbänder oder später dann die Spot on Dinger.
__________________
das Leben ist nicht immer nur Tartar......manchmal gibt es auch ne Wurmkur !
Viele Grüsse aus Frankreich, Birgit und die Wauzis
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 07.08.2006, 07:37
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.428
Images: 7
Standard

Zitat:
Zitat von bold-dog
Bei Menschen die Beine mit Autan einreiben,
Bei Hunden Bolfo Halsbänder oder später dann die Spot on Dinger.
Bolfo? Urks... bloß nicht.

Davon einmal abgesehen, dass ich (elende Allergikerin, die ich nun einmal bin) diesen pudrigen Überzug auf dem Fell weder anfassen noch einatmen mag, kleben Vega und Mortisha ständig aneinander und raufen spielerisch. Das heisst: sie würden Chemie pur über den Speichel aufnehmen, was ja nun wirklich nicht sein muss.

Ich werde wohl doch mal das Frontline-Spray ausprobieren, auch wenn es laut Beipackzettel eigentlich nicht wirken dürfte.

Grüßlies, Grazi
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 24.08.2006, 17:28
Mola
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,
unser BM hatte letzte Woche auch Grasmilben. Die Biester hatten schon Nester zwischen den Zehen angelegt. Die Zehzwischenräume waren alle entzündet. Sie gab uns Jodschampoo zum ersten Einseifen mit (damit die Entzündungen zurück gehen) und am nächsten Tag sollten wir mit "Salibor Schampoo" die Füße waschen und 5 Minuten einwirken lassen. Danach waren alle Beschwerden und Nester weg. Das Schampoo soll man im Moment jede Woche einmal auftragen (zur Vorbeugung). Der Wirkstoff heißt Deltamethrin.
Grüße,
Mola
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:37 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22