Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 19.03.2008, 22:33
Benutzerbild von Bibi
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 07.07.2007
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.227
Images: 3
Standard Magen Darm Beschwerden

Hallo, mein Hund hat mal wieder ein paar Wochen nach der Gabe von Antibiotika doll mit seinem Magen-Darmtrakt zu tun. Er pupst übel, frisst viel Gras und in seinem Bauch rumort es oft richtig laut. Manchmal bleibt er beim spazierengehen stehen und ich glaub er hat dann Bauchweh. Erbrechen tut er nicht und der Kot ist manchmal fast normal und dann wieder hat er nur ansatzweise Form und riecht echt fies .Ich habe während der Med.gabe schon vorbeugende Maßnahmen getroffen aber er ist ja allgemein anfällig dafür. Nun ist mir etwas interessantes in die Hände gefallen was aber ja eigentlich für den Menschen ist. Kennt das einer und meint ihr man kann das auch seinem Hund geben?PRÄPARAT
ProBio-Cult
Wirkstoff: Kombipräparat
Hersteller: Syxl
Zusammensetzung
Zutaten: Glutamin, probiotische Milchsäurebakterien Lactobacillus acidophilus (LA-5®, Lactobacillus acidophilus), Bifidobacterium lactis (BB-12® Bifidobacterium), Trägerstoffe Glucose, Cellulose u. Maltodextrin, Trennmittel Magnesiumsalze von Speisefettsäuren, Verdickungsmittel Gummi arabicum, Lecithin, Kartoffelstärke, Maisstärke, Farbstoff Titandioxid, Riboflavin, Thiaminmononitrat, Folsäure, Biotin, Cholecalciferol, Cyanocobalamin.
Anwendung
Eigenschaften: Zur diätetischen Behandl. von Störungen der Darmflora, zur Stärkung der Abwehrkräfte, bei Allergien u. nach Antibiotikaeinnnahme.
Dosierung
Empfehlung: In der ersten Woche 3 x tägl. 2 Kaps. unzerkaut vor od. zu den Mahlzeiten einnehmen. Danach kann die Dosierung in Absprache mit dem Therapeuten auf 3 x 1 Kaps. tägl. reduziert werden.


Wir müssen morgens sowieso zur Tierärztin aber ich wollte vorab schon mal hören ob das einer kennt. Danke
__________________
"Ich bin gegen Rassismus- auch bei Hunden!"

Geändert von Bibi (20.03.2008 um 07:33 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 19.03.2008, 22:45
asgard
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard darmfloraufbau

hallo,
heilerde,braunhirsemehl, weizenkleie und ein probiotisches joghurt unters futter mischen. hilft der verdauung und unterstützt die darmflora beim neuaufbau. blättermagen ist auch hilfreich (ungeputzt, natürlich). es braucht auch seine zeit bis alles wieder optimal läuft im darm. weizen erstmal in jeder form vermeiden!
das wird schon!!

gute besserung
wünscht bob mit allen hunden
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 20.03.2008, 07:30
Benutzerbild von Bibi
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 07.07.2007
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.227
Images: 3
Standard

Hallo Asgard,
danke für die Tipps! Er bekommt (fast) immer Sanoflor unters Futter, das ist so eine Heilerde aus dem Moor. Joghurt bekommt er auch und Getreide füttere ich gar nicht. Ich bin aber mit den Mengen unsicher, wieviel soll ich denn geben? Er wiegt 38kg und bekommt 2x am Tag Futter. Habe das Gefühl das er von zuviel Joghurt auch Durchfall bekommt. An den Blättermagen kann ich nicht ran, sorry Die anderen Sachen bekomm ich im Reformhaus, oder? Wie gesagt, wenn du mir ein paar Mengenangaben geben kannst wäre das super Was mich aber verwirrt, du schreibst Weizen in jeder Form vermeiden und schreibst dann ich soll Weizenkleie geben? Ich mein, ist doch auch Weizen, nur in anderer Form, oder?
Ich hoffe das es bald überstanden ist und er sich wieder besser fühlt
__________________
"Ich bin gegen Rassismus- auch bei Hunden!"
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 20.03.2008, 07:52
Gast20091091001
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Allheilmittel

Hallo Bibi,
Ich kenne Braunhirse (ürbigens: Getreide!) nur für den Menschen. Sie ist nicht unumstritten:
http://www.cuisine.at/rezept_0597260...ittel_info.php
http://www.gesundheit.com/gc_detail_4_gc14100411.html
http://www.ugb.de/e_n_2_143236.html
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 20.03.2008, 08:01
Benutzerbild von Bibi
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 07.07.2007
Ort: Lüneburg
Beiträge: 1.227
Images: 3
Standard

Hallo Ongoing Guerillas,
danke, wo hast du sowas bloß immer her ?!
Grundsätzlich klingt ja Braunhirse gut, wahrscheinlich kommt es auch hier wieder, wie bei so vielen anderen Dingen auch, auf die Menge an. Wie gesagt, muß ja heute zur Tierärztin, mal gucken was sie so sagt. Sie ist grundsätzlich immer sehr aufgeschlossen. Ich möchte nur nicht schon wieder Medis geben, war so froh das wir das so gut hinbekommen hatten und nun ist er wieder geplagt. Hast du sonst noch Tipps? Ich denke, zuviel durcheinander oder aufeinmal ist bestimmt auch nicht richtig, wenn er dann mal was nicht verträgt läßt sich immer sehr schlecht rausfinden was es ist
__________________
"Ich bin gegen Rassismus- auch bei Hunden!"
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 20.03.2008, 08:19
Gast20091091001
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Bei mir im Bioladen stand die Braunhirse auch mal als „Ganz neues Allheilmittel“ aus. Ich habe mich dann hingesetzt und im Internet gesucht. Ganz trivial.

Ich persönlich freue mich immer, wenn mein Hund ein Wehwehchen, oder eine kleine Krankheit (wie z.B. Durchfall oder die Zahnfleischrötung) von selbst überwindet. Ohne Medis und Hilfsmittel.
Ich denke, das macht das Immunsystem stärker!
Man muss ihn in der Zeit aber ganz genau beobachten.

Ich persönlich würde nach der Antibiotikaeinnahme, um die Darmflora wieder aufzubauen, nur hundeverträgliche Milchprodukte zufüttern (z.B. Hüttenkäse) und ihn sehr genau beobachten. Es dauert halt ein bisschen…wie beim Menschen auch.
Leider sind Tier- und Human Mediziner immer sehr schnell "Gewehr bei Fuss" mit Medikamenten jeglicher Art...naja, an irgendwas müssen sie ja verdienen---
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 20.03.2008, 08:23
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.469
Standard

Zitat:
Zitat von Ongoing Guerillas Beitrag anzeigen
Ich persönlich freue mich immer, wenn mein Hund ein Wehwehchen, oder eine kleine Krankheit (wie z.B. Durchfall oder die Zahnfleischrötung) von selbst überwindet. Ohne Medis und Hilfsmittel.
Ich denke, das macht das Immunsystem stärker!
Man muss ihn in der Zeit aber ganz genau beobachten.
Ich kann's nicht belegen, aber genau so sehe ich das auch.

__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 20.03.2008, 09:41
asgard
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard zum thema

hallo,
braunhirse wird gegeben um die verdauung zu unterstützen. ca. 2 esslöffel sollten bei deinem hund passen. joghurt (milchprod. überhaupt) machen, wie du gesagt hast, den kot weicher. es geht aber in dem fall um die probiotischen kulturen, die die darmflora anregen sich zu regenerieren. wichtig sind auch enzyme und bakterien die eben am meisten im blättermagen vorkommen- aber wenn du den nicht kannst kann man das auch verstehen- ist wirklich fies!!
bei weizenkleie handelt es sich um die trockene, geschälte haut des weizenkorns. enthält fast kein gluten (weizeneiweisskleber)im übrigen gibt es immer andere meinungen, aber ich denke daß wenn du hier eine frage stellst, du auch eine antwort darauf möchtest! das ist alles meine verfahrensweise und ich fahre damit gut. wenn andere das anders sehen dann ist das deren meinung .
die erfahrung ist der beste lehrmeister- probiers aus (oder lass es)!
warum es einen organismus b.z.w. imunsystem stärken soll wenn es ohne (natürliche!) hilfe auskommt weiss ich nicht- vielleicht werd ich ja aufgeklärt?!
beste grüße
bob
p.s. gute besserung!!

Geändert von asgard (20.03.2008 um 10:53 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 20.03.2008, 09:54
Benutzerbild von Ronja
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 2.012
Images: 45
Standard

Hallo Bibi

ich gebe Bactisel Pulver, googel mal danach.

Kennt jemand Bactisel und was haltet Ihr davon?

Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 20.03.2008, 11:01
Gast20091091001
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von asgard Beitrag anzeigen
warum es einen organismus stärken soll wenn er ohne (natürliche!) hilfe auskommt weiss ich nicht- vielleicht werd ich ja aufgeklärt?!
Vielleicht ist meine Sichtweise am besten mit einer Metapher erklärt: Wenn ein Kind auf einen Baum klettert, und denkt es kommt nicht mehr runter, kann man ihm entweder sofort helfend die Hand ausstrecken, oder man lässt es alleine versuchen...und es vielleicht ohne Hilfe schaffen!?

Was 'stärkt' dieses Kind mehr?
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:45 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22