Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Allgemeines > Regenbogenbrücke

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 28.06.2011, 08:14
Benutzerbild von tpgbo
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 01.08.2008
Ort: Bad Oeynhausen
Beiträge: 1.293
Standard R.I.P: Adenauer (war: Adenauer geht es sehr schlecht)

Vielleicht fällt Euch noch was ein, auch aus der Hundemedizin, was ich noch tun kann um Adennauer zu retten.

Adi hat sich vor 8 Wochen an der Sehne verletzt und wird nicht mehr voll belastbar.
Vor 10 Tagen war ich mit ihm in der TK zum Ultraschall, weil er immer stärker lahmte.
Da hieß es, er habe sich eine Sehne gezerrt, es dauere 4-6 Monate, bis es wieder verheilt sei.
Ich bekam ein Schmerzmittel für ihn und er sollte mit auf die Koppel, da er da sich so bewegen kann wie er es verträgt.
Am letzten Freitag dann der Anruf, daß er das linke Vorderbein nicht mehr aufsetzt und das Bein nur schwenkt.
Er war nicht mehr in der Lage, das Bein auch nur abzusetzen vor Schmerzen!
Zusätzlich hat er in beiden Hinterbeinen Spat ( eine Arthroseform).
Man sah ihm an, daß er nicht mehr wußte, wie er stehen soll.
Die Ta kam und spritzte ihm zusätzliche Hammerschmerzmittel sowie Kortison an die Sehne und Entzündungshemmer.
Danach hätte er eigentlich schmerzfrei laufen müssen, ist er aber nicht.
Gestern war mein eigentlicher TA da und hat ihn sich angesehen.
Adi hat zusätzlich zum Spezialbeschlag noch einen Gipskeil unter den Huf bekommen um die Sehne noch weiter zu entlasten und weiter Schmerzmittel.
Damit seien alle Möglichkeiten ausgeschöpft.
Sollte das auch nicht helfen, gibt es nur noch einen Weg, sagt er...
Wo hört die Tierliebe auf und fängt die Tierquälerei an?
Er ist 18 und hat drei von vier Beinen kaputt, mein Verstand sagt, der TA hat Recht, aber mein Herz sagt was anderes...
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 28.06.2011, 08:32
Benutzerbild von Bulli82
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 16.06.2011
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 57
Standard AW: Adennauer geht es sehr schlecht

Puhhh...
Hab Selber auch ein Pferd und ich würde dich verstehen wenn’s nicht mehr geht .
Irgendwann ist es für dich und vor allem für das Pferd nicht mehr tragbar und wenn er nur schmerzen beim laufen hat ... 18 is zwar kein alter aber es waren doch hoffentlich 18 schöne Jahre.
Ich würde , wenn es wirklich gar nicht mehr anders geht, ihm den Weg erleichtern und ihn erlösen.. man denkt da oft an sich und an die Trauer aber man sollte an das Tier denken und überlegen ob das noch ein Lebenswertes Leben ist wenn ein Fluchttier keinen Schritt ohne Schmerzen mehr tun kann.
Ich möchte jetzt nicht in deiner Haut stecken den diese Entscheidung ist nicht ohne aber ich glaube du wirst schon das richtige machen.
Tut mir echt leid.
__________________
Liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 28.06.2011, 08:35
bx-junkie
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Adennauer geht es sehr schlecht

Schwere Entscheidung für dich....aber wenn ich ehrlich sein darf? Ich denke seine Zeit ist gekommen...natürlich sind 18Jahre gar nichts für ein Pferd, aber wenn er als Herden-und Fluchttier immerzu Schmerzen beim laufen, stehen oder gehen hat und nichts ihm helfen kann, was hat er dann noch für eine Lebensqualität?
Ich weiß, für einen Aussenstehenden ist es leicht sowas zu sagen, aber vielleicht hilft dir gerade diese Objektivität...ich wünsche dir viel Kraft für diese Entscheidung, die dir niemand abnehmen kann, die du aber letztendlich für dein Tier triffst...
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 28.06.2011, 08:45
Benutzerbild von Lucy
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.07.2008
Ort: Bayern, Beratzhausen
Beiträge: 3.240
Standard AW: Adennauer geht es sehr schlecht

Ich würde mir noch Rat bei 2 oder 3 andern Ärzten holen und dann entscheiden!
__________________
Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen. -Winston Churchill
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 28.06.2011, 10:32
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 11.09.2008
Ort: Groß Kummerfeld S-H
Beiträge: 1.915
Images: 3
Standard AW: Adennauer geht es sehr schlecht

Ich habe bis vor 4 Jahren auch immer Pferde gehabt und kann den Zwiespalt in dem Du steckst gut verstehen . Ich denke , das Adi aus Vetsicht austherapiert ist und Du solltes zu seinen Gunsten entscheiden . Ihr hattet ne tolle Zeit mit viel Spass und Action , aber auch diese Zeit hat seine Spuren hinterlassen .Er hat Dich immer Treu begleitet und nun solltst Du Ihm fairweise begleiten auch wenn es schwerfällt Ich kann mir nicht Vorstellen , das Du Ihm ein Leben vollgepumpt mit Schmerzmittel zumuten magst . Ich habe schon in "deiner Haut" gesteckt und auch mir viel es sehr Schwer Mein Herz sagte immer wieder Nein , aber mein Verstand hat letztlich gesiegt und es war für uns Beide eine Erlösung von Schmerz und Qual. Fühle Dich ganz Lieb umarmt , denn nur Du alleine kannst die Entscheidung treffen ! Ich Denke Du wirst das richtig für Euch entscheiden !!
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 28.06.2011, 11:17
Fürst / Fürstin
 
Registriert seit: 25.06.2011
Ort: Bei Schleswig
Beiträge: 329
Standard AW: Adennauer geht es sehr schlecht

Sorry, so sorry! Wir können euch so gut verstehen!

Es ist allein eure Entscheidung!

Viel Hoffnung, Allheilmittel können wir auch nicht! ABER:

Mir fällt nur -teuer- ein: Goldakkupunktur, Goldimplantate?
Sehr aufwendig und superkostenintensiv, könnt Euch ja nochmal informieren! Vielleicht geht es auch von den Kosten!

alles traurig! Weiterhin
Viel Glück, , ihr werdet richtig entscheiden! Vielleicht weiß jemand anderes noch etwas?

Geändert von Sonne 92 (28.06.2011 um 11:23 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 28.06.2011, 12:24
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.462
Images: 7
Standard AW: Adennauer geht es sehr schlecht

Sollte Adi tatsächlich austherapiert sein, kannst du ihm höchstens noch weitere Schmerzen ersparen, indem du ihn auf seinem letzten Weg begleitest.

Mir fällt höchstens noch DMSO (mit - wenn ich mich nicht irre - Dexamethason) als Behandlungsmethode ein, falls ihr das noch nicht ausprobiert haben solltet.

Als Shila eine Achillessehenverletzung hatte und sich nicht einmal mehr ohne Hilfe aufsetzen konnte (wir standen vor der Entscheidung, die Oma erlösen zu müssen!), ist unserer TA dieses Mittel eingefallen, das man wohl oft bei Pferden einsetzt. Tägliche Einreibungen und Stützverbände über Wochen haben unsere Grauschnute gerettet.

Schau mal bei der Uni Zürich:
http://www.vetpharm.uzh.ch/
Als Suchbegriff "Dimethylsulfoxid" eingeben!

Bei den "Indikationen" steht:
Zitat:
Allgemein
DMSO wird zur äusserlichen Anwendung für die Behandlung akut entzündlicher Erkrankungen des Bewegungsapparates, sowie lokaler Entzündungen, Ödeme und Schwellungen nach traumatischen Verletzungen wie Verstauchungen, Zerrungen, aber auch Bursitiden und Tendinitiden (Hauptindikationen), verwendet (Kietzmann 2002a; Plumb 2002). Die übrigen Indikationen sind umstritten (Sanford 1985; Ali 2001b; Ungemach 2003a; Koller 1976).

In Präparaten zur Anwendung auf die Haut, werden Wirkstoffe wie Steroide, NSAID's, Anthelminthika oder Antiseptika oft mit DMSO kombiniert. Hier wird neben den pharmakologischen Eigenschaften des DMSO seine Funktion als Schleppersubstanz oder Carrier (verbesserte Löslichkeit und Penetration durch die Haut) für die entsprechenden Wirkstoffe ausgenutzt (Brayton 1986; Ungemach 2003a).
Hier noch ein weiterer Link: Gesundheitliche Aufklärung

Und hier das Dexamethason: Wikipedia

Daumendrückend, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 28.06.2011, 15:25
Benutzerbild von tpgbo
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 01.08.2008
Ort: Bad Oeynhausen
Beiträge: 1.293
Standard AW: Adennauer geht es sehr schlecht

Vielen lieben Dank für die Ratschläge!
Bisher haben sich drei T´s Adi angesehen und sind in einer Diskussion gestern alle zu der gleichen Entscheidung gekommen.
Kortison hat er direkt an die Sehne gespritzt bekommen, leider nicht mit dem gewünschten Erfolg...
Goldimplantate würden ihm gegen den Spat helfen, leider ist die Sehne sein Hauptproblem.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen, ohne ihn zu sein.
Wenn ich komme, wiehert er zur Begrüßung, wie soll ich ihn da töten lassen, nach solcher Begrüßung?
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 28.06.2011, 15:36
Ute Ute ist offline
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 05.01.2009
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 2.069
Standard AW: Adennauer geht es sehr schlecht

Es tut mir sehr leid für Dich
Sag Adi, dass Du ihn nun gehen lässt damit er keine Schmerzen mehr haben muss.
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die kommende Zeit und drücke die Daumen, dass es in Deinem und in Adis Sinne läuft . So traurig auch alles sein mag
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 28.06.2011, 15:43
Fürst / Fürstin
 
Registriert seit: 25.06.2011
Ort: Bei Schleswig
Beiträge: 329
Standard AW: Adennauer geht es sehr schlecht

Viel, viel Kraft zu Euch rüber,
habt ihr alles abgeklärt, eigentlich!
Viele Herzies zu Euch rüber, oder wüsste jemand anderes noch was?

Viele Küssies, viele Knuddler für Adenauer,
Schade !!!

Geändert von Sonne 92 (28.06.2011 um 15:49 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:16 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22