Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 23.03.2006, 12:43
Benutzerbild von Fussel
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 24.02.2005
Ort: Bad Kreuznach
Beiträge: 165
Standard Erfahrungen mit Bestrahlung

Hi,

ich habe heute Fussels Hüfte wieder röntgen lassen, weil er seit einem derben Zusammenstoß mit unserer neuen Pflegedame lahmt, sobald ich das Schmerzmittel wieder absetze. Das Bild sah leider überhaupt nicht gut aus. Seine rechte Seite, wo wir damals eine Femurkopfresektion haben machen lassen, ist noch top, die linke Seite, wo eine 3-fache Beckenosteotomie gemacht wurde, ist schrecklich. Bei dem Zusammenstoß muss das Becken von Fussel gebrochen sein, dadurch sitzt jetzt der Gelenkkopf nur noch halb in der Pfanne bzw. die Pfanne ist nur noch halb da, wo sie sein sollte. Der Bruch selbst ist wohl nicht so schlimm, allerdings haben wir jetzt dadurch Probleme mit der linken Seite (der Gelenkkopf reibt). Als Behandlungsvorschlag wurde mir jetzt eine dreimalige Bestrahlung (in Narkose) im Abstand von 14 Tagen vorgeschlagen, um die Entzündung zu hemmen - die Ursache wird damit ja leider nicht behoben. Hat jemand damit Erfahrungen? Kann eine einfache Bestrahlung die Schmerzen nehmen?
An OPs käme wohl evtl. eine weitere Femurkopfresektion in Frage, ein künstliches Gelenk fällt wegen fehlender Befestigungsmöglichkeiten auch weg. Ich habe jetzt erstmal einen Bestrahlungstermin für nächste Woche, muss mir aber unbedingt einen Termin mit dem Knochenspezialisten der Klinik machen um das nochmal in Ruhe abzuklären. seufz
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 23.03.2006, 13:40
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.413
Images: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Fussel
Bei dem Zusammenstoß muss das Becken von Fussel gebrochen sein, dadurch sitzt jetzt der Gelenkkopf nur noch halb in der Pfanne bzw. die Pfanne ist nur noch halb da, wo sie sein sollte. Der Bruch selbst ist wohl nicht so schlimm, allerdings haben wir jetzt dadurch Probleme mit der linken Seite (der Gelenkkopf reibt).
Urks... mir wird schon vom Lesen ganz anders...

Zitat:
Als Behandlungsvorschlag wurde mir jetzt eine dreimalige Bestrahlung (in Narkose) im Abstand von 14 Tagen vorgeschlagen, um die Entzündung zu hemmen - die Ursache wird damit ja leider nicht behoben. Hat jemand damit Erfahrungen? Kann eine einfache Bestrahlung die Schmerzen nehmen?
Hmm, womit soll denn bestrahlt werden? Und wieso ist dafür eine Narkose vonnöten?

Zitat:
Ich habe jetzt erstmal einen Bestrahlungstermin für nächste Woche, muss mir aber unbedingt einen Termin mit dem Knochenspezialisten der Klinik machen um das nochmal in Ruhe abzuklären. seufz
Wo seid ihr denn in Behandlung?

Wofür auch immer ihr euch entscheidet: ich drücke euch gaaaaanz heftig die Daumen und hoffe, dass ihr Fussel wieder hinbekommt!

Mitfühlende Grüße, Grazi
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 23.03.2006, 14:45
Benutzerbild von Fussel
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 24.02.2005
Ort: Bad Kreuznach
Beiträge: 165
Standard

hm, keine Ahnung, welche Strahlen das nu genau sind - die Narkose muss wohl sein, weil sonst keiner während der Bestrahlung selbst im Zimmer sein darf.
Mit Fussel gehe ich grundsätzlich nur in die Tierklinik Dr. Höhner zur Behandlung (selbst bei Impfungen), weil Fussel die eben von klein auf kennt und wirklich gerne dort hingeht (Fussel liebt es auch von da Spritzen zu bekommen - bekloppter Hund ). Der Knochenspezialist dort hat Fussel von Anfang an behandelt. Wir haben ihn heute morgen auch kurz getroffen und er hat wohl auch Fussels Bild schon gesehen, ich konnte mich allerdings leider nicht direkt mit ihm unterhalten, weil er schon einen Termin hatte.

Also so ein Röntgenbild habe ich auf jeden Fall noch nicht gesehen, aber Fussel sieht eh von innen aus wie ein Flickenteppich.
Momentan ist er zum Glück beschwerdefrei, aber sein Bild sieht trotzdem fies aus - mein armes Fusselchen - und er macht so, als wäre nix gewesen.
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 23.03.2006, 17:10
Jacci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ach Du Schreck... Das tut mir furchtbar leid für´s Fusselchen! Ich wünsche alles Gute für die Behandlung!
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 23.03.2006, 19:29
Benutzerbild von Ingrid
Sankt Woopsulina
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: Schweiz, Nähe Zürich
Beiträge: 1.384
Images: 4
Standard

SCHMATZZZZ auf den tapferen Fusselmoppel...
__________________
Hundachtungsvoll,
Ingrid
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 23.03.2006, 20:29
Benutzerbild von Simone
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.02.2005
Ort: Nähe von Bonn
Beiträge: 6.724
Images: 14
Standard

Armer Fussel, ich drücke ihm die Daumen!
__________________
LG Simone
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 28.03.2006, 09:49
Benutzerbild von Fussel
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 24.02.2005
Ort: Bad Kreuznach
Beiträge: 165
Standard

Die Bestrahlungen (es wären Röntgenstrahlen gewesen) wurden abgeblasen, da Fussel momentan gut mit der Langzeitkortisonspritze und Metacam auskommt. Ich hatte ja noch direkt einen Termin mit dem Knochenspezialisten gemacht, da dieser eh Fussels Innenleben kennt und ich ihm einfach am meisten vertraue. Ich wollte mit ihm nochmal die verschiedenen Möglichkeiten durchgehen, er meint aber, dass für uns keine weitere OP möglich ist. Weiterhin vermutet er, dass evtl. ein Tumor dafür verantwortlich ist, dass das Becken beim Anrempeln zu Bruch ging. Auf dem Röntgenbild wäre der Knochen über und unter der Bruchstelle schön glatt, im Bruchbereich allerdings nicht und es ist eine dunkle Stelle zu sehen, nachsehen kann/will er momentan nicht, da er hierzu genau in die Mitte vom Hund müsste, weil ja das Becken ziemlich eingedrückt ist. Fussel hat jetzt nochmal eine neue Kortisonspritze bekommen, die er in 3-4 Wochen wieder bekommen soll. Nach zwei Monaten soll ein neues Röntgenbild gemacht werden, um die Bruchstelle genauer zu untersuchen. Bis dahin müssen wir uns nun gedulden. Fussel merkt man zur Zeit gar nicht an, dass er so "zerdrückt" ist - er ist zur Zeit recht agil und läuft auch freiwillig mehr als sonst.
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 02.04.2006, 22:10
feuermohn
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Fussel
...allerdings haben wir jetzt dadurch Probleme mit der linken Seite (der Gelenkkopf reibt). Als Behandlungsvorschlag wurde mir jetzt eine dreimalige Bestrahlung (in Narkose) im Abstand von 14 Tagen vorgeschlagen, um die Entzündung zu hemmen - die Ursache wird damit ja leider nicht behoben.
Hallo,

so ein Problem habe ich auch. Also ich, nciht Versace. Ich hab mich mal im I-Net darüber schlau gemacht. Die Nebenwirkungen, bzw. Spätfolgen haben mir erheblich zu denken gegeben und ich habe für mich beschlossen das nciht machen zu lassen. Diese Röntgenstrahlen können gerade in Organnähe Tumore und im Rest des bestrahlten Gewebes Fibrose hervorrufen. Also auf Dauer gesehen, ich hätte 6 Bestrahlungen bekommen sollen, sind die Spätfolgen m. A. schlimmer und die Ursache nicht bekämpft. Allerdings habe ich noch nciht herausgefunden wie die Entzündung wegggehen soll.

LG feuermohn
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hundefutter Fussel Ernährung & Gesundheit 70 18.12.2007 01:00
Welpenspielstunde... ! Was sollte da gemacht werden? holger Erziehung 13 16.03.2005 08:43


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:48 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22