Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 12.10.2007, 00:11
Benutzerbild von GOLIATH
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 28.10.2005
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.266
Images: 18
Standard Hilfe...Chemo gegen Knochenkrebs...

Hallo,bitte helft mir...wer von Euch, hat schonmal eine Chemo Therapie beim Hund machen lassen und kann mir positives oder negatives berichten??? Es Eilt...Gruss Goliath
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 12.10.2007, 04:31
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.416
Images: 7
Standard

Zitat:
Zitat von GOLIATH Beitrag anzeigen
wer von Euch, hat schonmal eine Chemo Therapie beim Hund machen lassen und kann mir positives oder negatives berichten??? Es Eilt...Gruss Goliath
Das Thema hatten wir erst kürzlich. Schau mal hier hier.

Eine Chemo würde ich nur mit einem absolut coolen Hund machen, der sich bei einem (in der Regel fremden TA) in aller Seelenruhe hinlegt und die Infusionen über sich ergehen lässt. Und zwar selbstverständlich nur dann, wenn die Aussichten relativ gut sind. Bei Knochenkrebs (einer der aggressivsten Krebsarten) kann ich mir das schon fast nicht vorstellen... zumal man oft auch schon Mikrometastasen hat, die man auf dem Röntgenbild noch nicht sieht.

Grüßlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 12.10.2007, 08:38
Benutzerbild von GOLIATH
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 28.10.2005
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 1.266
Images: 18
Standard

Vielen lieben Dank,für die Info...meine Tierärztin spricht von 20% und das ist verdammt wenig...dann kommt bei Goli noch heftige Athrose dazu...ich will Ihn doch nicht verlieren,Ihn nicht auch noch...aber ich denke auch,das eine Chemo ziemlich anstrengend für Ihn sein würde obwohl er ein sehr cooler Hund ist,wie Du immer so schön schreibst...wenn ich Ihm das Gefühl vermittel,das alles ok ist,macht er alles mit.Ich werde versuchen auch mit Ihm noch ein paar schöne Wochen zu verbringen so wie mit Anna,ich denke alles andere wäre nicht lebenswert für Ihn...Denkst Du,ist das die richtige Entscheidung??? :traurig3:
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 12.10.2007, 08:53
Benutzerbild von Anne
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 2.784
Standard

Also bei Leukämie gibt es recht gute Erfolge mit einer Chemo, länger als 2 Jahre überleben aber auch diese Hunde kaum.

Bei Knochenkrebs ist die Erfolgschance wohl sehr gering. Mache es wie bei Anna, genießt die verbleibende Zeit und erlöse ihn, wenn er dir zeigt, dass er gehen möchte.
__________________
Gruß Vom Acker

Anne & Co.


In Blues we trust, Blues will never die
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 12.10.2007, 10:15
Benutzerbild von Simone
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.02.2005
Ort: Nähe von Bonn
Beiträge: 6.724
Images: 14
Standard

Hallo,

ich würde es noch mal in der Ruhe mit der Tierärztin besprechen und fragen, ob sie es für sinnvoll hält. Ich würde sie auch geziehlt nach den Nebenwirkungen fragen und mich erkundigen, ob Dein Goliath unter der Chemo leiden wird. Es gibt durchaus Chemos, die gut vertragen werden und wo das einzig unangenehme die Infusion wäre. Dann würde ich bei meinen Hunden vermutlich schon eine Chemo durchführen lassen, wobei 20 % natürlich wenig ist. Das käme für mich wirklich nur dann in Frage, wenn die Hunde sicher nicht unter der Chemo leiden würden, sonst würde ich es wohl eher lassen und die Restzeit nutzen und sehr schön gestalten. Die Infusion an sich finde ich nicht so schlimm. Ich bin mit Luna auch ständig beim Tierarzt und sie wird regelmäßig gepickst etc. Da können sich Hunde durchaus dran gewöhnen und das tut ja auch nicht besonders weh. Wenn Dein Goliath beim Tierarzt entspannt ist, spräche die Infusion meiner Ansicht nach nicht dagegen? Luna geht trotz all der Dinge gerne zum Tierarzt und freut sich sehr, wenn sie die Ärztin sieht.
__________________
LG Simone
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 12.10.2007, 10:25
Benutzerbild von Ingrid
Sankt Woopsulina
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: Schweiz, Nähe Zürich
Beiträge: 1.384
Images: 4
Standard

Über Chemo allgemein hatten wir hier http://www.molosserforum.de/showthre...ighlight=Chemo schon mal was...
__________________
Hundachtungsvoll,
Ingrid
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 12.10.2007, 13:03
Benutzerbild von Drago
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 24.04.2007
Ort: Lohr am Main
Beiträge: 879
Standard

Ich versteh deine Verzweiflung sehr gut. Die Angst deinen Goliath zu verlieren kann man wahrscheinlich nicht beschreiben.:traurig1: Eine Chemo wird bestimmt sehr anstrengend für ihn sein, der TA kann wohl am besten abschätzen. Ich denke, dass du die richtige Entscheidung treffen wirst. Und denk dran, wenn es soweit ist, ... er ist nicht alleine, seine Anna wartet doch auf ihn. Und du wirst auch nicht alleine sein, denn in deinem Herzen bleiben sie beide für immer. Fühl dich gedrückt von mir.

lg Dani
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 12.10.2007, 13:23
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.416
Images: 7
Standard

Zitat:
Zitat von GOLIATH Beitrag anzeigen
Ich werde versuchen auch mit Ihm noch ein paar schöne Wochen zu verbringen so wie mit Anna,ich denke alles andere wäre nicht lebenswert für Ihn...Denkst Du,ist das die richtige Entscheidung??? :traurig3:
Ich denke, damit tust du das Richtige!

Wie deine TA bereits sagte, sind die Aussichten äußerst gering... du weisst nicht einmal, ob der Krebs nicht schon gestreut hat.... und selbst wenn Goliath die Infusionen klaglos und ruhig über sich ergehen lassen würde, so gehen dafür mehrmals in der Woche einige Stunden drauf. Stunden in der ungemütlichen Praxis. Diese Zeit könnt ihr sicher schöner, lebenswerter und freudiger verbringen!

Ich weiss, wie schwer dir das fallen muss... aber du hast dich bei Anna zusammengerissen und ihr die letzten Wochen so angenehm und schmerzfrei wie möglich gestaltet. Das wird dir auch bei Goliath gelingen... weil du es deinem Liebling schuldest.

Danach kannst du dich erst mal fallen lassen und dich deinem Schmerz hingeben... Wir sind dann für dich da und werden dich hier aufzufangen versuchen.

Fühl dich bitte gedrückt. :traurig3:

Grüßlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 12.10.2007, 13:30
Benutzerbild von Wie Waldi
Der mitohne Hund
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Niederrhein, nicht op de schäle Sick
Beiträge: 4.703
Standard

Zitat:
Zitat von Anne Beitrag anzeigen
Also bei Leukämie gibt es recht gute Erfolge mit einer Chemo, länger als 2 Jahre überleben aber auch diese Hunde kaum.
Weiß ich aus eigener Erfahrung.
Chemo beim Hund würde ich nur machen, wenn gute Erfolgsaussichten da wären. Es ist nicht besonders schön anzusehen und dem Hund geht es meist sehr dreckig nach der Therapie.
Innerst einem Jahr einen RS nach halbjähriger Chemo an Leukämie verloren und den zweiten an Knochenkrebs ohne Therapie (weil Vet. auch nur sehr geringe Chancen gesehen hat).
So hart das klingen mag, aber der Tod des Zweiten hat mich weniger hart und nachhaltig berührt. Der Erste kommt mich ab und an in meinen Träumen besuchen. Dann ist er jung, drahtig, lebhaft. Ich glaube das ist eine unterbewusste Art mit dem Anblick der letzten Tage seines Lebens klar zu kommen.
__________________
Eine strukturell desintegrierte Finalitaet in Relation zur Zentralisationskonstellation provoziert die eskalative Realisierung destruktiver Integrationsmotivationen durch lokal aggressive Individuen der Spezies "Canis".
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 12.10.2007, 18:07
Benutzerbild von Lola
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 06.05.2007
Ort: BRD
Beiträge: 1.974
Images: 1
Standard

Ich kann gut verstehen das Du Dich an jeden Strohalm klammerst!
Um die Zeit aufzuhalten.
Aber ich glaube das Du ihm und Dir mit der Chemo nicht hilfst und ihm vielleicht mehr Streß machst als alles andere!!
Nach der Chemo gehts ihm bestimmt noch schlechter...
Mach ihm die letze Zeit so schön wie möglich und laß ihn gehen wenn es soweit ist.
Er wird immer bei Dir sein.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:44 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22