Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 23.08.2008, 22:07
Benutzerbild von Katja
Graf / Gräfin
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 177
Standard Epilepsi

Hallo bin auch mal wieder da und wie immer mit Problemen:traurig1:

Mein Bilbo hat seit letztes Jahr November plötzlich Epileptische Anfälle bekommen.(so richtige mit krampfen, pullern und aggression)
Sind dann zur Hirnwasserentnahme gegangen.Ohne Befund!
Seit 20.Nov. bekommt er Luminal.Hilft super gegen die Aggris..
Anfälle waren dann auch OK.Dann hatte ich im Januar eine Fehlgeburt und seitdem kamen die Anfälle häufiger( 2Tage nach der Fehl. 13 Anfälle, dann 1-2 mal im Monat. Am 22.Juni habe ich meinen sterbenen Vater zu mir nach haus geholt um ihn bis zum Ende zu pflegen. In der Zeit 1 Anfall.Am 23.7 verstarb Papa am 01.08 hatte Bilbo 14 Anfälle,am 18.8 war Beerdigung promt kriegt Bibo 12 Anfälle, am 19.08 9Anfälle sind dann am 22 zum CT gefahren wieder ohne Befund TA ist langsam hilflos..er sagt er ist ein stress Epi
Ansonsten ist er kerngesund,liebt das leben und seine Salome

Kann mir jemand einen Rat geben vieleicht mit Homopatische Mittel???
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 24.08.2008, 06:16
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.410
Images: 7
Standard

Meine Güte... das ist ja schrecklich! Es tut mir so leid, was du alles in den letzten Monaten durchmachen musstest. :traurig1:

So wie du es schilderst, scheint (dein) Stress tatsächlich einer der Auslöser zu sein... Bilbo reagiert eben sehr sensibel auf deine Stimmungen. Ob Bachblüten oder Hmöopathie da helfen können, wenn selbst Luminal keine Besserung bringt? Einen Versuch ist es sicher wert und ich hoffe, dass dir hier irgendjemand einen guten Tipp geben kann.

Ich kann dir leider nur viel Kraft wünschen...

Grüßlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 24.08.2008, 08:33
Benutzerbild von Simone
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.02.2005
Ort: Nähe von Bonn
Beiträge: 6.724
Images: 14
Standard

Hallo!
Ich denke auch, dass Dein Stress - der in letzter Zeit ja wirklich arg viel war - die Anfälle beim Hund auslösen. Er spürt dann sicher, wie schlecht es Dir geht. Ich denke auch nicht, dass da homöo. Mittel reichen. Beim Menschen gibt es auch psychogen bedingte Anfälle und da helfen Medikamente gegen die Anfälle wenig. Im Vordergrund der Therapie steht die Therapie der psychischen Ursache.

Wobei eine Epilepsie auch durch Stress deutlich verschlimmert werden kann. In dem Fall solltest Du vielleicht bei Stress die Medikamente nach Absprache mit dem Arzt erhöhen.

Ich hoffe, dass bei Dir nun Ruhe einkehrt und dann auch die Anfälle weniger werden.
__________________
LG Simone

Geändert von Simone (24.08.2008 um 08:35 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 24.08.2008, 10:04
Benutzerbild von Monty
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.01.2007
Ort: Bayern
Beiträge: 3.557
Images: 2
Standard

Ich weiß worüber du schreibst, meine Tochter "hatte" Epilepsie (ist aber seit 25 Jahren anfallsfrei)

Pflanzliche und andere Hausmittel werden Dir bzw. deinen Hund sicher NICHT weiter nicht helfen.

Ich habe aber gehört das Entspannungsübungen, bei Stress, als Auslöser von GM (Grand Male) sehr hilfreich sein können

Habt Ihr ein Notfallmedikament (Diazepan) als Rectole oder Plättchen das sublingual verabreicht werden kann?
__________________
L.G Monty und die Rasselbande:

http://www.youtube.com/watch?v=c2Qlw3pzWv4
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 24.08.2008, 10:40
Benutzerbild von Faltendackelfrauchen
Faltendackelsüchtig
 
Registriert seit: 25.02.2005
Ort: Franken
Beiträge: 1.585
Standard

Hallo,

es gibt in Deutschland einige wenige Epilepsiespezialisten. Leider habe ich 1996 zu spät eine gefunden. Versuche herauszubekommen, welche Tierärzte sich heute auf Epilepsie spezialisiert haben. Die Hochschulen können da vielleicht weiterhelfen. Bei uns ist auch ein Neurologe, den man fragen könnte.

Ich würde unbedingt einen Spezialisten zu Rate ziehen. Es ist genau so wie bei Herzgeschichten, da kann ein Spezialist einfach besser helfen als ein noch so guter Allgemein(tier)mediziner!

Ich drücke die Daumen!

Tschüss
FDF
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 24.08.2008, 11:23
Benutzerbild von Katja
Graf / Gräfin
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 177
Standard

wir waren mit Bilbo bereits beim Facharzt eine Neurologin in Berlin.Sie empfahl halt Luminal für immer und ewig ob Anfälle oder auch nicht.
Andere Medikamente haben wir nicht bekommen. Wenn die Anfälle sich häufen am selben Tag spritzt der TA Valium um ihn ruhig zu stellen.Mein größtes Problem ist halt die Angst vorm Herzstillstand bei einem Anfall, ist wohl recht häufig bei Tieren.Und natürlich auch die bei jeden Anfall absterbenen Gehirnzellen wenn das so weitergeht hab ich bald nen schwachsinnigen Hund( wäre natürlich auch nicht so schlimm)
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 24.08.2008, 12:04
Ritter / Edle
 
Registriert seit: 15.09.2007
Ort: niedersachsen
Beiträge: 20
Standard

Das Ziel ist es den Hund so einzustellen das die Anfälle weniger werden, eine Heilung ist nicht möglich.
Wurde der Phenobarbitalspiegel in letzter Zeit mal gecheckt? Vielleicht braucht dein Hund mehr Luminal, vielleicht muß man ein weiteres Medikament dazu geben?
Von einerm Herzstillstand bei Epilepsie habe ich noch nie gehört, was nicht heißen soll das es das nicht gibt.

Hier ne ganz gute Seite
http://epilepsie-beim-hund.de/schwar...artseite.phtml

Geändert von Axel (24.08.2008 um 12:08 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 24.08.2008, 13:07
Benutzerbild von Simone
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.02.2005
Ort: Nähe von Bonn
Beiträge: 6.724
Images: 14
Standard

Hallo!

Ich denke auch, dass ein Dauermedikament bei Bilbo sinnvoll ist. Falls jedoch gehäuft Anfälle auftreten, sollte eine Anpassung/Änderung der Medikation überlegt werden. Dafür würde ich auch einen Spezialisten empfehlen.

Bei einem kleineren Anfall geht überhaupt nichts am Gehirn kaputt. Bei Grand Mal Anfällen sterben zwar Gehirnzellen ab, aber es ändert sich nichts an der Intelligenz. Da brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Bedrohlich sind lange Krampfanfälle, ein sogenannter Status. Nur diese besonders schwerwiegenden Krampfattacken können zu schweren motorischen Defekten, etwa einer Halbseitenlähmung, und Intelligenzminderung führen.

Wie lange dauern denn die Anfälle von Bilbo? Ein Notfallmedikament wie Diazepam als Rectiole solltet ihr im Haus haben.
__________________
LG Simone
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 24.08.2008, 13:14
Benutzerbild von Monty
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.01.2007
Ort: Bayern
Beiträge: 3.557
Images: 2
Standard

ich kann Axel nur zustimmen, die von ihm empfohlene Seite ist auch sehr gut.

Luminal (oder auch jedes andere Medikament) muss lebenslang ausreichend hoch dosiert regelmäßig verabreicht werden: Der Spiegel im Blut sollte regelmäßig kontrolliert werden.

Diazepan ist Valium, das sollte aber bei Epilepsie nicht gegeben werden um den Hund ruhig zu stellen, sondern wenn ein Anfall nicht endet , der Hund in den Status rutscht, also als Notfallmedikament, wenn der GM nicht nach kurzer Zeit von selbst endet! Dies kann in solchen Fällen auch selbst von dir verabreicht werden.

Klar dannach ist der Hund müde, aber auch ohne Diazepan neigen fast alle Hunde und Menschen nach Anfällen zu tiefen langen Schlafphasen
__________________
L.G Monty und die Rasselbande:

http://www.youtube.com/watch?v=c2Qlw3pzWv4
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 26.08.2008, 08:07
Benutzerbild von Katja
Graf / Gräfin
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Berlin
Beiträge: 177
Standard

Der Spiegel ist schon zwei mal kontrolliert worden. Laut FaTa sind wir mit dem Luminal 2x2 auf dem höchsten Level. Wir haben morgen nochmals einen Termin um ein zusätzliches Medikament zu besprechen.Ich habe Luminal nie abgesetzt und auch exakt die Zeiten eingehalten( was nicht sehr einfach ist morgens um 9.00 und abends um 21.00 Uhr) jedes weggehen wird genau danach bestimmt.Valium wurde ihm jedes mal gespritzt wenn die Anfälle in 10-20min Phasen kamen.( aber erst wenn er mehr als 5 hintereinander hatte)
Die Anfalldauer ist unterschiedlich reicht von 2min -15 min krampfen
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:22 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22