Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 28.08.2005, 23:17
Benutzerbild von Ingrid
Sankt Woopsulina
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: Schweiz, Nähe Zürich
Beiträge: 1.384
Images: 4
Standard Lederschlund oder der aller-allerletzte Molosser

Heute, meine Lieben, habe ich Euch von einer Begebenheit zu berichten, die mich immer noch schier vom Hocker haut.

Neulich (nennen wir's Tag X) hatte ich mit Platon Termin beim TA, um sein Pinkelproblem mal ganz genau abklären zu lassen.
Ich komme also morgens runter ins Erdgeschoss, das Platon incl. Klappe in den Garten vollumfänglich zur Verfügung steht, und will mein Hündchen ins Auto packen, da trifft mich sein Anblick wie ein Schlag: Platons Kopf ist auf der rechten Seite so geschwollen, dass er wie ein Hamster aussieht. Er steht nicht auf, klopft nicht mal mit dem Schwanz, sondern wirft mir nur diesen "Bin so krank"-Blick zu...
"Gut dass ich schon einen Termin habe", denk' ich, hieve das Riesenbaby mit einiger Mühe ins Auto, wobei sich mein hinteres Nummernschild mit einem kurzen, scharfen Knacks verabschiedet, und sause los.

Beim TA im Wartezimmer ist mir mein Kleiner dann fast ohnmächtig geworden. Er kriegte ziemlich wenig Luft, wie das schnarchende Geräusch beim Einatmen schon vermuten liess, und bewegte sich nur, wenn's gar nicht anders ging.

Aber weiter: Der TA verpasst ihm gegen die Schwellung erst mal eine Cortisonspritze, die auch schnell wirkt. dann kommen die Röntgenbilder dran, die angesichts Platons Bewegungsunlust relativ einfach zu machen sind. Währenddessen spekulieren wir alle wie die Wilden über mögliche Ursachen der Schwellung am Hals. Meiner besten Hypothese, dass nämlich Platon im Garten beim Mirabellenaufsammenln unterm Baum eine Wespe miterwischt haben könnte, schliesst sich der TA an. Irgendwie überzeugt mich mein eigener Gedanke aber selber nicht so ganz, denn die Symptome traten morgens auf, und nachts sind Wespen für gewöhnlich in ihren Nestern.

Ich nehme den schon etwas weniger röchelnden Hund also wieder mit nach Hause, mit der Auflage, morgen (X+1) wiederzukommen, um noch einen Ultraschall und ggf. eine Röntgenaufnahme mit Kontrastmittel machen zu lassen, denn auf den ersten Bildern war der fragliche Bereich schwer zu beurteilen gewesen. (Dafür war auch gleich ein Bild vom Hals/Kopfbereich mitgemacht worden, aus dem hervorging, dass die Zähne an Platons dicker Backe völlig unbeteiligt sind.)
Am Tage X+1 also machen wir den Ultraschall, aber die Spezialistin kriegt auch mit dieser Methode kein aussagekräftiges Bild der Prostata/des Harnleiters. Als nächstes legen wir Platon in Narkose (Gas am Beatmungsgerät) und machen die Kontrastmittelaufnahmen. Hier endlich zeigt sich eine geringfügige Verengung der Harnröhre, die aber nicht so eng ist wie die Passage durch die Prostata und deshalb nicht als Ursache für Platons gelegentliche Pinkelprobleme angesehen wird. Die Prostata selbst ist durch die langjährigen Gaben eines Tesatosteronblockers alles andere als geschwollen, sondern sogar ausgesprochen klein, was den TA bewiegt, mir zum Absetzen sämtlicher Medikamente zu raten. Platon erwacht schnell und problemlos aus der Narkose, wir fahren wieder heim und setzen anweisungsgemäss die Medikamente ab. Keine Verschlimmerung, nicht beim Pinkeln und nicht bei der dicken Backe.

Bis zum Morgen des Tages X+8, der auf eine Regennacht folgte. Diesmal sieht Platon wie eine Kaulquappe aus und kriegt so wenig Luft, dass ich ihn notfallmässig zur TÄ um die Ecke bringe. Nochmals Cortisonspritze und Rimadyltabletten für fünf Tage. Um sicher zu gehen, bringe ich Platon auch noch in die andere Praxis. Dort kommen noch Cortisontabletten hinzu.

Jetzt verbessert sich Platons Zustand zusehens. Er kann besser atmen und hat auch wieder Freude am Laufen. Der Zugang zum Garten, den ich ihm zwischenzeitlich nicht mehr gestattet hatte, ist jetzt an Regentagen wieder offen, weil dann die Wespen in ihren Nestern bleiben.
Eines Morgens schaue ich zufällig aus dem Fenster, als Platon sich zu seiner Frühpatrouille in den regennassen Garten aufmacht.
Was ich sehe, halte ich noch jetzt kaum für möglich:
Auf meiner überdachten Veranda sammelt Platon halbtote Wespen auf und frisst sie mit offensichtlichem Vergnügen!!!!!!

Jetzt plötzlich klärt sich alles auf. Am Tage X-3 hatte ich durch ein spezialisiertes Unternehmen ein Wespennest im Rolladenkasten der Tür zum Garten entfernen lassen - jener Tür, in der sich Platons Hundeklappe befindet. Tagsüber hatte ich regelmässig gefegt, aber über Nacht fielen weiterhin halbtote Wespen aus dem zerstörten Nest herunter und neben die Fussmatte, die ausserhalb Platons Klappe liegt, und wurden von Platon als morgendliches Bonbon verspeist.
Ich rufe sofort die Schädlingsbekämpfer an und erfrage den Namen der verwendeten Produkte. Selbstverständlich hatte ich darum gebeten, man möge sich an für Warmblüter unschädliche Substanzen halten, was mir auch zugesichert woreden war, aber sicher ist sicher. Anschliessends frage ich unter Angabe der Produktenamen beim TA nach, und er meint, es bestehe deshalb kein Grund zur Beunruhigung. Aufatmen.
Als Nächstes informiere ich Angelo, von dem ich Platon anvertraut bekommen habe, weil er selber gesundheitlich der Betreuung nicht mehr gewachsen ist, und berichtete ihm, der schon die ganbze Zeit mitgezittert hatte, die überraschende Wendung der Geschichte.

Jetzt sagt aber mal selber: Was für einen Schlund muss ein Hund haben, damit er stechende Wespen bloss für eine pikante Delikatesse hält??? Ich glaub' ich habe wahrhaftig den aller-allerletzten Molosser.

HOWGH.
__________________
Hundachtungsvoll,
Ingrid
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 29.08.2005, 05:46
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.462
Images: 7
Standard

Sachen gibt's, die man nicht für möglich halten mag.... ich bin jedenfalls mehr als baff!

Da kann man echt von Glück sagen, dass nichts Schlimmeres passiert ist, du der Ursache des Problems per Zufall auf die Schliche gekommen bist und Wespen in Zukunft hoffentlich komplett von Platons Speiseplan verschwinden.

Knuddel mir den allerletzten Molossser mal!

Grüßlies, Grazi
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 29.08.2005, 11:22
Benutzerbild von Ingrid
Sankt Woopsulina
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: Schweiz, Nähe Zürich
Beiträge: 1.384
Images: 4
Standard

Knuddel weitergeleitet und vom Knödel freundlich aufgenommen, liebe Grazi!

Zum Schutz gegen weitere "Wespen-Fall-Outs" hab' ich gleich eins von diesen zickigen Boutiquentütchen mit rechteckiger Öffnung unter dem Rolladenschlitz befestigt. So werden alle potentiellen Piekser sicher abgefangen und erreichen gar nicht mehr die Bereiche, die Platon zugänglich sind.
__________________
Hundachtungsvoll,
Ingrid
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 29.08.2005, 13:46
Woodman
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Hallo Ingrid,

wußtest Du noch nicht dass BM's ganz scharf auf "Brummer" sind, egal ob Bienen Hummeln oder Wespen?
Normalerweise töten sie sie, aber wahrscheinlich hat sich Dein Platon nicht mehr der Mühe unterzogen Halbtote noch ganz fertig zu machen.
Ich nehme an es war die Vielzahl der Stiche die ihm so übel mitgespielt haben.
Frage. Hängt die Tüte jetzt zur Strasse hin oder hinter dem Haus? Nur für den Fall dass jemand meint du glaubst noch an den Weihnachtsmann und füllt Dir die Tüte.
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 29.08.2005, 13:51
Jacci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Oje, liebste Ingrid, kann mir Deinen Schrecken bildhaft vorstellen! Knutsch den Platon ganz lieb und rede ihm bitte so einen Blödsinn aus!
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 29.08.2005, 15:46
Benutzerbild von Ingrid
Sankt Woopsulina
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: Schweiz, Nähe Zürich
Beiträge: 1.384
Images: 4
Standard

Ja lach' Du nur, Woodman... Dich krieg' ich auch noch dran... Frozzelnderweise...

@Jacci: Ausreden ist gut... Wenn ich bloss wüsste, wie... Was kann ich an der Argumentation der Wespen selber denn verknüpfungstechnisch noch verbessern? Will sagen: Wenn er's durch die Stiche beim Fressen nicht kapiert, wie kann ich's ihm dann überhaupt begreiflich machen?

Ist aber vielleicht gar nicht mal soooo nötig, denn unter normalen Bedingungen kommt höchstens mal ein einzelner Stich vor - die Wespen legen sich ja nicht freiwillig zum Gefressenwerden bereit...
__________________
Hundachtungsvoll,
Ingrid
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 29.08.2005, 16:14
Benutzerbild von Goofymone
Mafiahalterin
 
Registriert seit: 06.03.2005
Ort: NRW
Beiträge: 6.874
Standard

Ohje Ingrid, dass ist ja wirklich ein starkes Stück! Hoffe Du bekommst das Wespen-Pralinen-Prob schnell in den Griff!!! Drücke Dir ganz fest die Daumen!
__________________
Die Zeit heilt keine Wunden,
sie lindert nicht einmal den Schmerz
Du hast Deinen Platz gefunden,
ganz tief in meinem Herz
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 29.08.2005, 19:50
Mola
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Ingrid!

Mein alter BM war auch so ein "allerletzter" Molosser. Je mehr ihn die Wespen und Bienen gestochen haben um so intensiver hat er sie gejagt und gefressen. Da ich immer Angst hatte es im Notfall nicht rechtzeitig zum Tierarzt zu schaffen, habe ich mir jede Saison eine Cortisonspritze vom TA mitgeben lassen. Die lag dann immer griffbereit. Es ist allerdings nie so schlimm gewesen das wir sie benutzen mussten. Er hatte nur den ganzen Sommer dicke Bäckchen

Oder haben ihm die vielen Falten nicht gefallen und er hat sie einfach nur ein bisschen unterspritzen lassen? Männer sind ja sehr eitel

Liebe Grüße,
Mola
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 29.08.2005, 20:45
Benutzerbild von Ingrid
Sankt Woopsulina
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: Schweiz, Nähe Zürich
Beiträge: 1.384
Images: 4
Standard

Erst Nikolausi-Osterhasi und jetzt freiwilliges Doppelkinn als Bullmastiffkosmetik...

Ist das eine Verschwörung hier, oder was??

Komm, Platönchen, wir gehn. Keiner nimmt uns ernst... *schluchz*
__________________
Hundachtungsvoll,
Ingrid
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 30.08.2005, 06:01
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.462
Images: 7
Standard

Zitat:
Zitat von Ingrid
Komm, Platönchen, wir gehn. Keiner nimmt uns ernst... *schluchz*
Großzügig wie ich nun einmal bin, schmeisse ich eine Runde Mitleid.

Oooooooooooooch, armes Hascherl! *kopf tätschel*

Grüßlies, Grazi
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Extra Molosser Halti??? Sallysue Erziehung 32 31.08.2006 12:40
Termine Molosser und Doggenworkshops 2006 presa Erziehung 19 24.07.2006 11:46
3. Molosser Workshop Ingolstadt presa Erziehung 19 06.11.2005 10:44
Molosser Ausbildungskurs Pörnbach Carolina Erziehung 30 19.04.2005 08:37
Molosser und Agility Zeus79 Allgemeines 17 25.03.2005 13:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:24 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22