Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 26.02.2012, 09:09
Benutzerbild von lenaschatz
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 15.01.2012
Ort: Guldental
Beiträge: 48
Images: 2
Standard Futterverweigerung


Hallo, wir füttern seit 4 Tagen Wolfsblut. Unser 15 Woche alte doggeargentino-bullterrier-mix Welpe hat es bis gestern abend mit voller Leidenschaft gefressen. Seit gestern nach der Welpenschule will er nix mehr davon fressen, außer wir mischen es mit Schmelzkäse :-)
Allerdings sein altes Futter frisst er auch nicht. Heute morgen hatte er einen vermehrten Kotabsatz. Können es Würmer sein?
Habt ihr Tips?
Lg Oli, Lena, Odin
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 26.02.2012, 13:34
Benutzerbild von Mickey48
Cardigan Welsh Corgi Fan
 
Registriert seit: 17.01.2010
Ort: Wetterau (Hessen)
Beiträge: 2.586
Standard AW: Futterverweigerung

Das mit dem Schmelzkäse war ein Fehler.
Nun hat er gelernt "warum soll ich das so fressen wenn ich es auch anders haben kann?"
Die Lösung:
Napf mit "unbehandeltem" Futter 5 Minuten hinstellen.
Frisst er nicht innerhalb der Zeit, kommt der Napf weg bis zur nächsten Malzeit.
Auch wenn es schwer fällt (persönliche Erfahrung), einfach durchziehen.
Auf Würmer könntest du natürlich auch untersuchen lassen, wann war denn die letzte Entwurmung?
__________________

My line of thoughts about dogs is analogous. A dog reflects the family life. Whoever saw a frisky dog in a gloomy family, or a sad dog in a happy one? Snarling people have snarling dogs, dangerous people have dangerous ones. And their passing moods may reflect the passing moods of others.~ Sherlock Holmes in "The Creeping Man" (Deutscher Titel: "Der Mann mit dem geduckten Gang) von Sir Arthur Conan Doyle
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 26.02.2012, 19:02
Benutzerbild von lenaschatz
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 15.01.2012
Ort: Guldental
Beiträge: 48
Images: 2
Standard AW: Futterverweigerung

Hallo Mickey48 waren heute dann mal beim Tierarzt und der hat Magendarm Virus festgestellt und jetzt brauch er Schonkost und Zäpfchen wenn er wieder fit ist sollen wir ihm eine wurm Kur machen aber danke für deine Antwort liebe Grüße
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 27.02.2012, 12:49
Benutzerbild von Ronja
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 2.012
Images: 45
Standard AW: Futterverweigerung

Zitat:
Zitat von Mickey48 Beitrag anzeigen
Das mit dem Schmelzkäse war ein Fehler.
Nun hat er gelernt "warum soll ich das so fressen wenn ich es auch anders haben kann?"
Die Lösung:
Napf mit "unbehandeltem" Futter 5 Minuten hinstellen.
Frisst er nicht innerhalb der Zeit, kommt der Napf weg bis zur nächsten Malzeit.
Auch wenn es schwer fällt (persönliche Erfahrung), einfach durchziehen.
Auf Würmer könntest du natürlich auch untersuchen lassen, wann war denn die letzte Entwurmung?

Damals auf Empfehlung hatten wir es auch so gemacht.
Die Tage wurden immer länger wo Ronja ihr Trofu verweigerte.
Wir wechselten das Trofu und nach kurzer Zeit wieder Verweigerung, so ging das 3-4 mal.
Oh ja es fiel mir sehr schwer meinen Hund zu quälen, sorry anders kann ich es nicht ausdrücken.
Ich hatte nämlich damals nicht kapiert das meine Maus aus einem einzigen Grund Trofu verweigerte, weil es sie krank machte!!!
Irgendwann hat sie gefressen, klar irgendwann war der Hunger so groß...und irgendwann wurde sie richtig krank, Magen-Darm Probleme bis zum geht nicht mehr....es war mehr als schlimm!!!
Dann war Schluss für uns mit Trofu, wir stellten auf Rohfleisch um.
Seit 3 Jahren kein einziger Tag mehr Futterverweigerung, Ronja geht es seitdem besser wie nie.

Seitdem bin ich vorsichtig mit der Empfehlung "einfach durchziehen".
Man sollte seinen Hund sehr gut beobachten, es ist nicht immer einfach nur so Verweigerung.
Man sollte mehr auf seinen Hund hören, viele Hunde merken was gut für sie ist und was nicht!

Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 27.02.2012, 12:56
bx-junkie
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Futterverweigerung

Zitat:
Zitat von Ronja Beitrag anzeigen
Seitdem bin ich vorsichtig mit der Empfehlung "einfach durchziehen".
Man sollte seinen Hund sehr gut beobachten, es ist nicht immer einfach nur so Verweigerung.
Man sollte mehr auf seinen Hund hören, viele Hunde merken was gut für sie ist und was nicht!

Sehe ich genauso...ich kann es auch schon nicht mehr hören von wegen "es ist noch kein Hund vor dem vollen Napf verhungert"

Kann aber auch daran liegen, das ich als Kind immer gezwungen wurde Dinge zu essen die ich nunmal nicht runterbekam (wie Linsensuppe, dicke Bohnen etc.) Da lag IMMER ein Kochlöffel auf dem Tisch, der zum Einsatz kam wenn ich nicht essen wollte...
Man sollte vielleicht nicht immer direkt aufmüpfiges Verhalten hinter allem vermuten...
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 27.02.2012, 12:58
bx-junkie
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Futterverweigerung

Zitat:
Zitat von lenaschatz Beitrag anzeigen
Hallo Mickey48 waren heute dann mal beim Tierarzt und der hat Magendarm Virus festgestellt und jetzt brauch er Schonkost und Zäpfchen wenn er wieder fit ist sollen wir ihm eine wurm Kur machen aber danke für deine Antwort liebe Grüße
Das lese ich jetzt erst...siehste...nix aufmüpfiges und verwöhntes Verhalten...dein armer Hund war einfach nur krank...Gute Besserung und beim nächstenmal einfach mal in eine andere Richtung überlegen
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 27.02.2012, 13:00
Sanny
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Futterverweigerung

Zitat:
Zitat von Ronja Beitrag anzeigen
Seitdem bin ich vorsichtig mit der Empfehlung "einfach durchziehen".
Man sollte seinen Hund sehr gut beobachten, es ist nicht immer einfach nur so Verweigerung.
Man sollte mehr auf seinen Hund hören, viele Hunde merken was gut für sie ist und was nicht!

Dem kann ich mich anschließen!
Bei uns waren es massive Hautprobleme und permanent entzündete Ohren. Raus kam extreme Getreide- und leichte Rindallergie. Da ein ordentliches Trockenfutter zu finden, ist schon fast ein Ding der Unmögliochkeit. Dazu kommt noch, dass er bei Trockenfutter mäkelt, oder ist gegen noch mehr allergisch
Fleisch wurde in den letzten Wochen jedenfalls kein enziges Mal verweigert.
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 27.02.2012, 13:04
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.469
Standard AW: Futterverweigerung

Wir setzen uns Sonntags immer mit den Hunden zusammen und besprechen, was nächste Woche so in den Napf kommt!
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 27.02.2012, 13:07
bx-junkie
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Futterverweigerung

Zitat:
Zitat von Peppi Beitrag anzeigen
Wir setzen uns Sonntags immer mit den Hunden zusammen und besprechen, was nächste Woche so in den Napf kommt!
Echt? So richtig mit Tee trinken und so? Habt ihr auch ne stille Ecke wenn deine beiden mal wieder böse waren?
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 27.02.2012, 13:24
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.469
Standard AW: Futterverweigerung

Vanilletee aus henkellosen Steinguttassen!
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:11 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22