Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 28.01.2009, 10:39
Benutzerbild von Hannelie
Graf / Gräfin
 
Registriert seit: 06.12.2006
Ort: Deister-Süntel-Tal
Beiträge: 174
Unglücklich Bioresonanz

Hallo, Ihr Lieben,

ich möchte gern wissen, ob es jemanden im Forum gibt, der Erfahrungen mit einer Bioresonanztherapie gemacht hat. Speziell in Verbindung mit Spondylose.

Außerdem brauche ich noch Informationen zum Thema Myopathie. Wer hat Erfahrung damit bzw. kann mir sagen, wie ist es ausgegangen??

Vielen Dank für zahlreiche Antworten.

Hannelie
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 28.01.2009, 11:31
Benutzerbild von Faltendackelfrauchen
Faltendackelsüchtig
 
Registriert seit: 25.02.2005
Ort: Franken
Beiträge: 1.585
Standard AW: Bioresonanz

Hallo Hannelie,

zur Biorensonanz kann ich nix sagen.

Meinst Du Myolografie?? Myopathie hat ja laut wikipedia nix mit Spondylosen zu tun *verwirrtguck*, sondern ist ein Begriff für Muskelerkrankungen.

Wenn Du die Untersuchungsmethode Myelografie meinst, dann habe ich da (leider) Erfahrungen! Ich würde es nicht mehr machen lassen, solange es Alternativen gibt (die es fast immer gibt) und auch nur bei einem Tierarzt von dem ich weiß, dass er es kann und nicht nur einen guten Ruf hat....

Tschüss
FDF
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 28.01.2009, 13:55
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.469
Standard AW: Bioresonanz

Hallo Hannelie,

wir haben auch einen Spondy-Patienten. Wir waren bei einem Physio Therapeuten, der uns gezeigt/erklärt hat wie man die Muskelverspannungen (infolge der Schmerzen) weg massieren kann. Bei den 5 (?) Sitzungen hat er auch so eine Matte eingesetz. Das ging aber alles nur um die Verspannungen. Die Spondylose kann man ja leider weder heilen, noch aufhalten.

Wir geben nebenher Traumeel und schützen Ihn vor hoher Kälte/Nässe. (also bei so nass kaltem Wetter trägt er Prada ;-)

Ich wünsch Euch alles Gute und dem Hund möglichst wenig Schmerzen.
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 28.01.2009, 15:01
Marion
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bioresonanz

Hallo Hannelie,

in Bezug auf Spondylose habe ich keine Erfahrungen mit Bioresonanz. Aber andere Erkrankungen habe ich damit schon erfolgreich bei meinem Jim (Darm/Herz) und auch bei mir (Allergie/Leber/Nieren)behandeln lassen.

Bei meinen Verspannungen und Verkrampfungen durch Blockaden in der HWS hat es nicht so geholfen. Da musste ich doch manuell die Blockaden lösen lassen.

Was aber sehr gut hilft ist die Magnetfeldtherapie, das meinte Peppi wohl mit der Matte. Meist läuft bei der Bioresonanz auch Magnetfeld mit.

Alles Gute
Marion
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 28.01.2009, 15:18
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.469
Standard AW: Bioresonanz

Exact! Magnetfeldtherapie!
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 28.01.2009, 15:38
Benutzerbild von Hannelie
Graf / Gräfin
 
Registriert seit: 06.12.2006
Ort: Deister-Süntel-Tal
Beiträge: 174
Standard AW: Bioresonanz

Hallo, Ihr Lieben,

OK, ich klär´dann mal genauer auf: Meine Liese (Dt. Dogge- 4-jährig) hat seit 1,5 Jahren massivste Probleme mit Spondylose, besonders in der LWS. Physiotherapie und alles mögliche im naturheilkundlichen Bereich verabreicht. Im Oktober 2007 hat sie dann Goldimplantate bekommen (hätte ich das mal sein lassen - aber hinterher ist man immer schlauer). Nach der GI ging´s ihr erstmal ein halbes (!) Jahr gut. Dann folgte ein "Dreher" der Hinterhand, genau an der schon beschädigten Stelle, im nassen Gras und schon hatten wir den Salat. Wieder Physio, Akupunktur, Akupunkturinjektionen, Naturheilkunde usw. ohne Ende. Seit einem halben Jahr hat sie derart an Muskulatur abgebaut, dass ich schon fast eine eine Myopathie (!), d. h. krankhafter Muskelschwund, glaube. Gestern waren wir zur Biopsie, das Ergebnis steht noch aus.

Am vergangenen Samstag haben wir einen neuen THP kennengelernt, der Bioresonanz angewendet hat. 2 x 7,5 Minuten in 2 verschiedenen Frequenzen. Und siehe da, Lieschen konnte sich anschließend wesentlich freier und flüssiger bewegen. Für ungefähr 2 Stunden. Es sind pro Behandlungs-Zyklus ca. 10 wöchentliche Sitzungen nötig.

Nebenbei haben wir in Puzzlearbeit herausgefunden, dass die GI sich zum Störfeld entwickelt hat, dass nun irreversibel ist. Eine Dunkelfeldmikroskopie zeigte ein hyperaktives Immunsystem, was diese Goldimplantate, die eben nicht reaktionslos geblieben sind, auf breiter Front bekämpft. Entsprechend schlapp ist Liese auch. Sofern dieses Störfeld nicht wengistens neutralisiert wird, wird keine Therapie auf Dauer anschlagen.

Seit längerem besitze ich ein pulsierendes Magnetfeld, das auch jeden Abend Anwendung findet. Ein Erfolg zeichnet sich aber schon lange nicht mehr ab...

Medikamente, wie Rimadyl und Co, sind meiner Meinung nach, als Dauermedikamention, der Anfang vom Ende. Deswegen will ich die chemische Schmerzbekämpfung noch solange hinauszögern, wie´s nur irgend geht. Zumal sie darauf immer sofort mit Durchfall reagiert.

Sollte die Biopsie Myopathiepositiv sein....... will gar nicht weiter darüber nachdenken!

Die Bioresonanz könnte noch ein Strohhalm sein, deswegen fragte ich nach eventuellen Langzeiterfahrungen.

Vielen Dank für eure Antworten,

Hannelie
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 28.01.2009, 19:28
Benutzerbild von baanicwu
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 08.02.2007
Beiträge: 1.511
Images: 4
Standard AW: Bioresonanz

Hallo Hannelie!

Das list sich nicht wirklich gut!

Habt ihr schon mal Kontakt zu einem Tier-Osteopaten aufgenommen?
__________________
LG Barbara

Es gibt viele Möglichkeiten im Leben, sich für die richtige zu entscheiden ist nicht immer leicht
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 28.01.2009, 19:42
Benutzerbild von Lola
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 06.05.2007
Ort: BRD
Beiträge: 1.974
Images: 1
Standard AW: Bioresonanz

Ich bin mit Liah auch grad bei der Bioresonanz wegen ihrer Leber und Nieren Probleme.
Ob es bei Spondylose hilft weiß ich nicht.
Kann aber gern mal die Heilpraktikerin fragen.
__________________
Wenn man die Dinge versteht,sind sie wie sie sind.
Wenn man die Dinge nicht versteht,sind sie,wie sie sind.
(Taoistische Weisheit)
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 28.01.2009, 23:17
Marion
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Bioresonanz

Hallo Hannelie,

mh, das hört sich alles nicht so gut an .

Ich denke an der Spondylose direkt kann man ja nichts machen, was aber sicher hilfreich wäre , ist den Halteapparat zu stärken.
Damit dieser dann die Wirbelsäule besser unterstützen kann. Und die Schmerzen kommen ja auch meist als Folgeerscheinung vom Halteapparat, also von Muskeln, Sehnen und Bändern.

Es gibt in der Homöopathie ein Mittel welches besonders auf den Halteapparat wirkt. Frag doch mal deinen THP danach. Er könnte auch das Mittel per Bioresonanz vorher austesten ob deine Liese es braucht.

Und schulmedizinisch gesehen....ja, dieSchmerzmittel werden manchmal schlecht vertragen, vor allem auf Dauer.
Aber da könnte auch per Bioresonanz ausgetestet werden welches Mittel für deine Liese angebracht wäre und sie gut verträgt.
Man braucht allerdings von dem jeweiligen Mittel eine kleine Menge um es testen zu können.

Sprich deinen THP mal darauf an.

Alles, alles Gute für deine Liese

Grüßel Marion
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 29.01.2009, 05:48
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.409
Images: 7
Standard AW: Bioresonanz

Mannomann, das hört sich wirklich übel an.

Hoffentlich bewahrheitet sich dein Verdacht nicht und ihr könnt wenigstens mit der Bioresonanz dauerhafte Erfolge erzielen.

Daumendrückend, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:44 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22