Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Ernährung & Gesundheit

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11 (permalink)  
Alt 08.03.2017, 08:15
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 07.06.2011
Beiträge: 1.136
Standard AW: Epileptischer Anfall

Puh! Zunächst einmal bin ich froh, das alles gut gegangen ist. Gerade mit den drei Mädels dabei, die ja auch nicht verstehen was gerade passiert.
Und jetzt wird hier die Krötenbande beauftragt mal ganz feste die Pfoten zu drücken das alles wieder gut ist
Mit Zitat antworten
  #12 (permalink)  
Alt 08.03.2017, 15:47
Benutzerbild von Louis&Coco
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 21.10.2009
Ort: Innviertel
Beiträge: 2.384
Images: 12
Standard AW: Epileptischer Anfall

Ach herje...wieder was Neues...

Ich wünsche euch alles Gute und Simba gute Besserung...
__________________
Lg Agnes+Drei-bis Vierbeiner
Mit Zitat antworten
  #13 (permalink)  
Alt 08.03.2017, 20:43
Sanny
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Epileptischer Anfall

Uff, das ist ein Schock. Zum Glück hat er sich so schnell gefangen und du konntest die Mädels beruhigen.

Epilepsie ist zugegeneber Maßen meine Horrorvorstellung an Krankheit. Ich glaube ich wäre damit maßlos überfordert und drücke fest die Daumen, dass es bei Simba ein einmaliger Anfall war!
Mit Zitat antworten
  #14 (permalink)  
Alt 08.03.2017, 21:29
Benutzerbild von Nicol
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 26.12.2011
Ort: Wietzendorf
Beiträge: 1.092
Images: 12
Standard AW: Epileptischer Anfall

Gut, dass Du die Nerven und alles im Griff behalten konntest!
Alles Gute, Simba!
Mit Zitat antworten
  #15 (permalink)  
Alt 09.03.2017, 08:57
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.428
Images: 7
Standard AW: Epileptischer Anfall

Auch euch einen ganz lieben Dank!

Wir hoffen wirklich sehr, dass sich das nicht wiederholt.... aber da ich nun die immer wiederkehrenden Zuckungen im Kopfbereich als Vorläufer einer ausgewachsenen Epilepsie werte, gehe ich davon aus, dass wir nicht verschont werden.

Warten wir einfach ab, was noch kommt. *seufz*

Im Nachhinein war ich nur froh, dass es an einer wirklich ruhigen Ecke passiert ist (Anliegerstraße mitten in der Pampa, die zu genau einem Grundstück führt)... dass keine freilaufenden fremden Hunde in der Nähe waren...und dass wir nur noch knapp 500 m bis zum Auto hatten.

Bislang geht es dem Dicken wieder blendend: er ist der übliche Quatschkopf.

Grüßlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
  #16 (permalink)  
Alt 14.03.2017, 07:12
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 29.428
Images: 7
Standard AW: Epileptischer Anfall

Am Sonntagabend hat ein ganz normales Alltagsgeräusch zu einem fokalen motorischen Anfall (ohne Bewusstseinsstörung) geführt, sprich: es begann mit Zuckungen im Gesicht, die dann auf den ganzen Körper (insbesondere die Läufe) übergingen. Gekrampft hat er aber nicht.

Simba war voll da und ihm ging es dabei nicht gut. Er hatte die Augen aufgerissen und kuschelte sich dann hilfesuchend an sein Herrchen.

Da das Ganze minutenlang anhielt und ich befürchtete, das Ganze könne sich zu einem Krampfanfall ausweiten, ich mir aber unsicher war, was ich tun sollte / konnte, rief ich unseren "MVH-Tierarzt"an. Andreas beruhigte mich dann und gab mir das OK, Simba 10 mg Diazepam zu verpassen, um ihm den Anfall zu erleichtern.

10 Minuten nach Beginn des Anfalls bekam der Dicke also ein Klistier eingeführt. Es hat dann noch gut 20 Minuten gedauert, bis das Zucken aufhörte. Danach war er munter, trank, forderte sein Abendessen ein und verzog sich dann wieder auf die Couch, um alsbald leise vor sich hinzuschnarchen.

Unsere TA sieht aber immer noch keinen Handlungsbedarf, solange Simba nicht richtig krampft. Wir sollen also weiter beobachten.

Grüßlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
Mit Zitat antworten
  #17 (permalink)  
Alt 14.03.2017, 07:24
Benutzerbild von Scotti
Sabberfaden Bändigerin
 
Registriert seit: 30.08.2009
Beiträge: 6.272
Images: 1
Standard AW: Epileptischer Anfall

Das ist ätzend.
Wir haben hier ja auch mit leichten fokalen Anfällen zu tun, das äußert sich aber nur in nächtlichen bell- und jaul Attacken und in die Ecke starren, ab und an wird auch mal um den Mundwinkel herum gezuckt und geschmatzt. gekrampft wird hier nicht. Ich habe auch Angst dass das irgendwann mal schlimmer wird.
Mit Zitat antworten
  #18 (permalink)  
Alt 14.03.2017, 08:34
Benutzerbild von Maren&Bruno
König / Königin
 
Registriert seit: 26.07.2014
Beiträge: 680
Standard AW: Epileptischer Anfall

Grazi, auch ein fokaler Anfall ist ein Anfall. Sagt man bei dem 1. Anfall Gelegenheitsanfall und stellt keine zwingende Indikation zur medikamentösen Einstellung dar, so würde ich jetzt doch ernsthaft eine Medikation in Erwägung ziehen. Und nicht warten bis der fokale Anfall wieder sekundär generalisiert.

Ich will da nicht reinreden , ist nur meine persönliche Meinung.

LG und alles Liebe für Simba

Maren
Mit Zitat antworten
  #19 (permalink)  
Alt 14.03.2017, 09:36
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 07.06.2011
Beiträge: 1.136
Standard AW: Epileptischer Anfall

Huh, da kam aber schnell etwas nach.
Wie sieht es denn aus mit homäopathischer Unterstützung ?
Mit Zitat antworten
  #20 (permalink)  
Alt 14.03.2017, 18:33
Fürst / Fürstin
 
Registriert seit: 20.09.2009
Beiträge: 307
Standard AW: Epileptischer Anfall

Hi Grazi,

das tut mir leid...
Ehrlich gesagt würde ich solange es nur geht, versuchen ohne eine Medikation auszukommen! Die gibt man normalerweise auch frühestens, wenn mehr als 3-4 Krampfanfälle pro Jahr auftreten.

Ich weiß nicht, was Du fütterst, wie Du impfst etc - aber da kann man ganz, ganz vieles versuchen.

Vielleicht magst Du Dich mal mit Horvi auseinandersetzen? Ich kannte das erst nur von Krebsbehandlungen (z.T. sehr erfolgreich) und habe erfahren, dass man die auch bei Epilepsie einsetzen kann. Die beraten auch gerne.

Liebe Grüße und alles Gute,

Claudi


PS: Kann es mit dem Herz zusammenhängen? Da hat er doch Probleme und bei Epilepsie sollten immer auch Herz + Schilddrüse abgeklärt werden. Wobei Ihr seine Herzerkrankung ja leider nicht "wegzaubern" könnt..., aber vielleicht könnte man da medikamentös was umstellen, wenn das zusammenhängen könnte.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:10 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22