Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11 (permalink)  
Alt 25.08.2010, 19:44
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 10.04.2007
Beiträge: 18.469
Standard AW: antikdogge etc

Guck Dir an was die Genetiker zu sowas sagen. Stichwort Populationsgenetik. Das ist meist etwas objektiver.

Der Grundgedanke stimmt. Zur Umsetzung kann ich nichts sagen.
__________________
Hansen exklusiv bei Facebook:
https://www.facebook.com/schullephantasies/
Mit Zitat antworten
  #12 (permalink)  
Alt 25.08.2010, 19:59
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 12.05.2010
Ort: Pforzheim
Beiträge: 89
Images: 3
Standard AW: antikdogge etc

Na dann werd ich heute auch mal öffentlich etwas über die Antikdoggen sagen.

Zuerst mal ich finde es sehr schade das hier in diesem Forum immer wieder auf den Antikdoggen rumgehackt wird.

Ich beschäftige mich jetzt schon seit fast zwei Jahren mit den Antikdoggen und bin auch nicht mit allem einverstanden was da so läuft.
Ich habe mir die Würfe angeschaut und verfolgt, wer mit wem und was da so zustande kommt. Habe auch immer wieder mit verfolgt das aus einer Linie wirklich viele kranke Hunde im Alter von eins bis zwei Jahren mit Bänder oder Knien waren.

Auch wurde mir, bei Persönlichem nachfragen darüber kein Geheimnis gemacht.

Ich Persönlich finde auch das genau diese Linie aus der Antikdoggenzucht raus muss. Dabei geht es mir nicht um die Züchter, die vieleicht Geld verlieren oder so, sondern mir geht es einfach darum das von 10 Welpen, vieleicht 2 Stück vom Wurf diese schwäche haben und die Hunde und deren Besitzer darunter Leiden. Das muss nicht sein.

Ich verstehe auch das Züchter die Cane Corso und Dogo Canario züchten, nicht davon begeistert sind, den der bestand an guten CC ist rar und die versuchen gute Hunde auf die Welt zu bringen, jetzt kommen da ein paar Leute und mischen auch noch dieses Erbgut.

Aber

Ich verstehe aber auch die Leute die versuchen einen guten neuen Hund zu Züchten. Und ich persönlich bin sogar dafür !!!

Meine erste Bordeauxdogge Starb mit fünf Jahren an Krebs.
Mein Berner starb letztes Jahr an Krebs und hatte schwere Epilepsie
Mein Cane Corso starb dieses Jahr an Knochen und Gelenk Schäden.

Meine Freundin ihr Mops kann kaum Atmen
Ihre Deutsche Doggen starb mit 5 und 6 Jahren.

Alle Hunde die ich aufgezählt habe hatten FCI Stammbaum und sind zum frühen sterben geboren.

Wenn ich hier im Forum lese, das der Bullmastiff mit Herzversagen einfach im Garten umgefallen ist oder einer am Augenproblemen eingeschläfert wurde, dann macht auch so etwas mich sehr traurig.
Und das waren nur zwei Beispiele

Für mich persönlich ist ein Hundekauf heute wie ein Lottogewinn. Und wenn ich dann noch ein Bericht sehe in dem der Kennel Klub sagt Inzucht ist nicht schlimm, dann muss ich echt sagen, jeder der Hunde Züchtet soll sich an seiner eigenen Nase, oder sich besser um Linien in der eigenen Rasse kümmern, wie auf anderen Rassen Zuchten rumreiten.

Wie ich oben schon geschrieben habe ich bin nicht für alles was die Antikdoggen Züchter so machen. Mir platzt auch der Kragen wenn ich lese das eine Hündin zu früh Welpen bekommen hat, oder eine Hündin aus einer Notsituation geholt wird, Welpen bekommt und weiter gegeben wird. Das ein Rüde noch keine Zuchtzulassung hat und deckt, oder Hunde auf einmal ausgetauscht worden sind.

Ich steh dazu was ich sage und wenn man mich darauf anspricht, habe ich kein Problem meine Meinung zu sagen.

Ich werde dieses Jahr auch auf dem Antikdoggen treffen sein.
mann sollte auch mal darüber reden können und nicht alles im Kämmerlein halten.

Aber wie überall, man sollte nicht alle über einen Kam scheren.

Auch bei den Antikdoggen gibt es gute Züchter die alles für ihre Hund geben.

So und jetzt platz die Bombe:

Ich bin so eine Dumme die sich eine Antikdogge gekauft hat, sogar nachdem ich soviel Pech und mehr oder weniger schlechte Erfahrung mit meinem Hugo schatz gemacht habe.

Ich habe darauf geachtet das diese Linie in diesem Wurf nicht drin ist, aber wie schon bei all meinen anderen Hunde gebe ich mir selber keine Garantie.
Doch dieses Züchter Paar ist super und ich weiß das mein Hund bestens geprägt wird und ganz wunderbar aufwächst .Er darf vier Wochen ohne mir das Geld aus dem Popo zu ziehen länger bleiben, geht dort in die Welpen stunde, lernt den Straßenverkehr kennen und und und.

Ich bin froh das mein nächster Hund eine Antikdogge ist......... und von diesen Züchtern kommt.

Darauf bin ich Stolz und stehe auch dazu. Ich finde die Antikdogge toll.
Auch ich möchte sogar das mein Hund irgendwann in der Zucht seinen Platz hat, aber nur wenn er mindestenns zwei Jahre alt ist. HD , Ed und Bänder untersucht wurden und einwandfrei im Wesen ist.

Und natürlich schön wird

So und genau das ist für mich das wichtigste, den einen kranken Hund kann ich überall bekommen. Deshalb muss ich nicht auf den Antikdoggen rum hacken. Nicht jeder ist schlecht, auch wenn leider kranke Hund dabei sind.

Ich habe noch nie soviel unterstützung bekommen, Als Hugo zu mir kam, Aggro wurde, schmerzen hatte und dann leider von mir gegangen ist.
Sie standen mir immer bei.


Wie gesagt jeder sollte sich um seine Rasse kümmern.


Sodele jetzt dürft ihr mich zur ... machen, jetzt ist es raus.


Lg Natalie, Mozart und bald Balios vom Olymp
Mit Zitat antworten
  #13 (permalink)  
Alt 25.08.2010, 20:59
Benutzerbild von stellabella
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 27.11.2007
Ort: NRW
Beiträge: 902
Images: 8
Standard AW: antikdogge etc

Sorry für meine frage Natalie, aber dein Hugo Schatz,er stammt aus eine CC zucht,der mit Antikdogge zusamen arbeitet oder? Es heiss,das diese Blutlinie wird man bei Antikdogge finden oder? Diese Blutlinie dann mit dem "krankenheiten" von Hugo weitergezüchtet?

Ich finde Antikdoggen schon schön, jedoch ich bleibe bei Reinrassige Cane Corso, es gibt noch gesunde CC-s auf diesem Welt! :-)

L.G. Kristina
Mit Zitat antworten
  #14 (permalink)  
Alt 25.08.2010, 21:36
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 12.05.2010
Ort: Pforzheim
Beiträge: 89
Images: 3
Standard AW: antikdogge etc

Zitat:
Zitat von stellabella Beitrag anzeigen
Sorry für meine frage Natalie, aber dein Hugo Schatz,er stammt aus eine CC zucht,der mit Antikdogge zusamen arbeitet oder? Es heiss,das diese Blutlinie wird man bei Antikdogge finden oder? Diese Blutlinie dann mit dem "krankenheiten" von Hugo weitergezüchtet?

Ich finde Antikdoggen schon schön, jedoch ich bleibe bei Reinrassige Cane Corso, es gibt noch gesunde CC-s auf diesem Welt! :-)

L.G. Kristina
Hallo Kristina
Hugo war ein reinrassiger CC der von der Antikdoggen Züchterin gekauft wurde.

Sie hatte vor mit ihm zu züchten, es kam aber wegen seiner Probleme nie dazu.

Hero der in der Antikdoggen Zucht mehrere einsätze hatte, hat aber andere Eltern wie Hugo.
Kommen aber aus dem gleichen Zwinger aus Belgien.
Der Belgier züchtet aber reinrassige CC´s und hat mit der Antikdoggenzucht nichts zu tuen.
Mehr weiß ich von ihm auch nicht.
Mit Zitat antworten
  #15 (permalink)  
Alt 25.08.2010, 21:46
Benutzerbild von cane de presa
Privatier
 
Registriert seit: 19.05.2005
Ort: München-Kitzbühel
Beiträge: 1.729
Images: 55
Standard AW: antikdogge etc

Zitat:
Zitat von stellabella Beitrag anzeigen
, es gibt noch gesunde CC-s auf diesem Welt! :-)
Genau so ist es
Hugobär: Die frage ist doch: Wer macht welche Rasse Schlecht?
ein besseres wesen,gesünder und besser sein???
__________________
Mit Zitat antworten
  #16 (permalink)  
Alt 25.08.2010, 22:02
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 12.05.2010
Ort: Pforzheim
Beiträge: 89
Images: 3
Standard AW: antikdogge etc

Zitat:
Zitat von cane de presa Beitrag anzeigen
Genau so ist es
Hugobär: Die frage ist doch: Wer macht welche Rasse Schlecht?
ein besseres wesen,gesünder und besser sein???
Ich versteh die frage nicht richtig, sorry!!!

Ich mache keine Rasse schlecht, aber ich will damit sagen das es überall auf dieser welt kranke Hunde gibt und mit denen auch bewußt gezüchtet wird.

Und auch kein Verband FCI, VDH und und und ist sauber. Jeder hat doch dreck am Stecken.

Ich bin absolut keine Ahnung von Genetik und dem allem, aber man muss doch auch mal erhlich sein. Keiner hat ne sauberer Zucht. Überall sind schon kranke welpen auf die welt gekommen.

Wie ich schon sagte, auch ich bin dafür das man eine Zucht sauber hält und keine kranken Hunde einsetzt.
Aber nicht nur die Antikdoggen haben das Problem, sondern eigentlich jede Rasse. Nur ich lese hier immer und immer wieder, wie .... die Antikdoggen sind.

Und das ist das worauf ich eigentlich nur hinweißen wollte und meine eigene Meinung dazu abgeben wollte.
Mit Zitat antworten
  #17 (permalink)  
Alt 25.08.2010, 22:19
Benutzerbild von perro de presa
Graf / Gräfin
 
Registriert seit: 31.07.2009
Beiträge: 209
Standard AW: antikdogge etc

Puhh, damit ich nicht wieder völlig missverstanden werde.

1. Die heutige Rassehundezucht, die wenig auf Wesen, Charakter, Inzucht, Krankheiten und vor allem Ergebnisse der Nachzucht achtet/selektiert, wird von mir scharf abgelehnt. Die Probleme der Molosser sind ein trauriges, aber gutes (weil Überschaubare Population) Beispiel dieses Trauerspiels.

2. Wenn man zwei Rassen mischt, oder eventuell besser Einkreuzung kontrolliert zur Verbesserung einsetzen würde, ließe sich sicher mancher Rasse helfen.

3. Wesen und Charakter von CC und DC sind - aus meiner Sicht - Wundervoll, aber eben nicht bei jedem Hund. Wie auch, selbst in einem Wurf findet man viele Unterschiedliche Charaktere versammelt. Man kann also nur einen Durchschnitt ansehen. Wenn man beides mischt sollte sich das nicht ändern.

4. Also Grundsätzlich kritisiere ich nicht eine Einkreuzung, oder von mir aus wenn man mein sogar eine komplette Mischung.

Aber ich kritisiere die Art im Fall der Antikdogge.
Hier ist von Anfang an die Geschäftsidee vor dem postulierten Ziel gegangen.

Wenn man so ein Zuchtprojekt starten will, sollte man nicht gerade erst mit der Zucht beginnen.
Etwas Erfahrung ist sicher für so eine Herkules Aufgabe nicht zum Schaden.

Zu so etwas muss man dann eben aber auch etwas über einen Hund wissen,
nicht einfach drauf los belegen.
Man kann dann nicht einfach ohne gute Selektion agieren und Daumen drücken das es klappt.

Dann sollte Nachzuchtkontrolle gerade bei so einem Projekt an erster Stelle stehen.
Wenn dann Probleme auftauchen, sichtbar werden (Bänder, aber auch wie in einigen Fällen Wesensprobleme)
dann muss reagiert werden.

All dies findet nicht, oder nur in Ausnahmefälle statt.
Manche Methoden (vor allem der Vordenker und Leitung) sind einfach ungeheuerlich,
und wird in Hinterhof-Vermehrer-Kreisen nicht schlimmer praktiziert.

Dazu habe ich ein ganz privates Problem. Ich kann Unehrlichkeit und Betrug nicht leiden.
Von dem Standard, über die Geschichte (der Einheitsmolosser der Antike), das Buch,
die Reinrassigen DC (Typ Antikdogge) oder auch CC Würfe die nur durch den Namen des Züchters
zur anderen Rasse werden, das Blutlinienverfahren…….alles Märchen, Lug & Betrug

Wenn ich ein Problem sehe (Rassehundezucht), es angehen will,
dann muss ich nicht das Alano Projekt bis in den Standard kopieren,
und vor allem sollte man dann Ehrlich sein und durch Qualität überzeugen,
nicht durch Täuschung der Kunden und Interessenten

Dann noch einen privaten Wunsch, wenn eine in Deutschland mal probieren würde gut,
ehrliche Perro de presa canario oder auch den Dogo Canario seriös zu züchten,
wäre es wundervoll - das wäre ein Projekt!

Geändert von perro de presa (25.08.2010 um 22:22 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #18 (permalink)  
Alt 26.08.2010, 00:23
Benutzerbild von Isador
Fürst / Fürstin
 
Registriert seit: 14.07.2010
Ort: Süd-West-Pfalz
Beiträge: 285
Standard AW: antikdogge etc

Ich kann mich Hugobär einfach nur anschliessen.

Es ist nicht alles gold was glänzt, aber es kann überall vorkommen das Welpen krank werden.
Der FCI und Co. sollten mal genauso drauf achten was sie praktizieren. Inzucht und Linienzucht ist absolutes Gift für Hunde. Jetzt kommt erst alles ans Licht, denn viele Rassen stehen vor dem Aus, wenn man sich keine Einkreuzung von anderen Rassen zur Hilfe nimmt.
Das Blutlinienverfahren ist keine Dumme oder schlecht durch dachte Sache. Ich bin auch kein Experte in sachen Genetik und so, aber ich finde es hört sich gesünder an wenn man Hunde miteinander verpaart die nicht über 5 Ecken miteinander verwandt sind.

Klar es gibt ein Problem mit den Bändern in der Zucht, aber sie sind dabei was zu unternehmen.

Ich würde mir jederzeit wieder eine Antikdoggen holen, denn es gibt Züchter die sich unglaublich viel Mühe geben und viel Zeit und Geld in die Aufzucht ihrer Welpen stecken.
Der Neuzugang von Hugobär wird auf das Leben vorbereitet, er lernt alles kennen was er braucht und nein sie verlangen kein geld extra, denn sie machen es mit leidenschaft und Liebe zu der Rasse.

Wie schon gesagt ich finde auch nicht alles toll was bis jetzt abgelaufen ist, aber immer wieder Artikel zu lesen wo die Antikdogge schlecht gemacht wird finde ich nicht toll.

Ich kann jedem nur sagen, er soll selber vorbei schaun und sich ein Bild von den Züchtern machen und dann urteilen. Das wäre nur mehr als fair. Wenn es einem dann zusagt oder nicht ist das jedem selbst überlassen wie er sich entscheidet. Aber bitte erst über Menschen urteilen wenn ihr sie auch persönlich kennt....
__________________
Viele liebe Grüß von der Bande aus der Pfalz
Mit Zitat antworten
  #19 (permalink)  
Alt 26.08.2010, 00:51
Benutzerbild von Guayota
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 20.06.2010
Beiträge: 3.836
Images: 1
Standard AW: antikdogge etc

Zitat:
Zitat von Isador Beitrag anzeigen
Das Blutlinienverfahren ist keine Dumme oder schlecht durch dachte Sache.
Das ist schlichtweg Blödsinn und man sollte eigentlich einfach nicht darauf eingehen. Hast du schonmal was von Rekombination und Crossing over gehört?
Oder ist das Blutlinienverfahren "anders gemeint" und DU kannst mir das jetzt und hier erklären? Müsstest du doch können, als interessierter Antikdoggenbesitzer...

Und danach selektieren alle Züchter in der AZG, nicht wahr?

http://www.dragoness.de/azg/index.ph...inienverfahren

Hier noch eine Pflichtlektüre für Interessierte:

http://www.molosserforum.de/nothunde...ntikdogge.html

@Peppi: Die Hände würden sich deine "Genetiker" über dem Kopf zusammenschlagen!
__________________
"Never underestimate the power of stupid people in large numbers."
Homer Simpson
Mit Zitat antworten
  #20 (permalink)  
Alt 26.08.2010, 07:44
Ritter / Edle
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: wien
Beiträge: 13
Standard AW: antikdogge etc

hallo!
da ich diese diskussion (offensichtlich wieder einmal...) angezettelt habe, melde ich mich auch kurz zu wort.
ich verfolge mit interesse, die verschiedenen meinungen. ich kann nur irgendwie nicht mitdiskutieren, bei dem was ihr so schreibt, fühl mich zu uninformiert um mir eine meinung bilden zu können.

aber es ist einfach so ein dilemma. ich wälze seit 20 jahren hundebücher und, ja, es schockiert mich einfach, was allein in den 20 jahren aus den hunden geworden ist (nicht nur molosser, eh klar).
wo ist die alternative? die meisten molosserrassen empfinde ich als kaputtgezüchtet. ich war immer ein großer dd-fan, aber, pfff... die heutige dd? wie groß kann sie eigentlich noch werden? der mastiff immer massiger. etc etc. wo soll denn das hinführen??? das ist doch eine sackgasse.
das waren einfach meine überlegungen, die mich zur antikdogge geführt haben.

lg, ahimsa
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:25 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22