Molosserforum - Das Forum für Molosser

Zurück   Molosserforum - Das Forum für Molosser > Austausch > Allgemeines

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1 (permalink)  
Alt 01.10.2005, 10:35
bruce
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard molosser mix

Hallo,
ich habe vor kurzen einen Mix aus Rottweiler und Bordeaux - Dogge im Internet gesehen gefiel mir auf dem Foto ganz gut. Einige Hunderassen entstanden ja auch durch Mixversuche, wie ich als Leihe annehme. Da ich als Hundesuchender mich nicht seit für eine Rasse entscheiden kann, wäre ein Mix natürlich auch eine Überlegung wert. Dabei sollte es sich um zwei Reinrassige Hunde handeln. Jetzt meine Frage gibt es solche Züchter, die es auch mit Versand und seriös angehen? Habt Ihr Adressen? Wie steht dir dieser Idee gegenüber ( subjektiv und objektiv ) Was für vor und nachteile gibt es?
Vielen Dank für eure Eindrücke. Es ist nicht mein Anliegen hier Leute gegeneinander oder mich aufzubringen. Ich kann schon Leute verstehen bei den es eine Todsünde darstellt Reinrassige Hunde zu mischen, ich bin auch der Meinung wenn dann nur mit Verstand und Wissen.Dieser Beitrag ist auch nicht geschrieben worden nur um etwas zu schreiben es interessiert mich wirklich.
Alles Gute
Bruce
Mit Zitat antworten
  #2 (permalink)  
Alt 01.10.2005, 13:04
Benutzerbild von Pit
Pit Pit ist offline
Harleymaier
 
Registriert seit: 01.06.2005
Ort: Mannheim
Beiträge: 1.122
Images: 3
Standard

Hi, Bruce.
Ich habe gestern solch eine"Kreuzung" beim Spazierengehen kennengelernt.
Der Rüde,6 Monate,etwa 50cm,ca 30kg, wurde als Bordeauxdogge,halt mal ohne Papiere, verkauft.
Nachdem wir uns eine Weile ausgetauscht hatten, hatte ich ihn davon überzeugt, daß es mit seiner reinrassigen Dogge nicht weit her sein kann.
Egal - schöner Hund,aber:sehr agressiv(mit 6 Monaten)gegen meinen BM, 70kg, 18 Monate und die Ruhe in Person - gesunder Molosser halt!!!
Warum schaust Du Dich nicht in Tierheimen um.
Bin sicher, Du wirst fündig werden - sinnvoll ohnehin, da Dir keine bestimmte Rasse vorschwebt!
Verwerflich finde ich Kreuzungen zwischen Molossern /Rottis etc.
Gefährlicher Schwachsinn!!
Meine Meinung.
LG, Pit.
Mit Zitat antworten
  #3 (permalink)  
Alt 01.10.2005, 20:26
Benutzerbild von Anne
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 2.784
Standard

ich bin der meinung, wenn man zwei rassen kreuzt,sollte darauf geachtet werden,dass es verwandte rassen sind. vor allem sollten die rassetypischen charaktereigenschaften zueinander passen. warum sollte es ein mix aus zwei rassehunden sein?
__________________
Gruß Vom Acker

Anne & Co.


In Blues we trust, Blues will never die
Mit Zitat antworten
  #4 (permalink)  
Alt 01.10.2005, 22:06
Benutzerbild von chakadia2
Graf / Gräfin
 
Registriert seit: 26.07.2005
Ort: Ostfriesland
Beiträge: 369
Standard

das finde ich auch! der hund meiner eltern ist ein mix aus großer münsterländer un golden retriever. man sagt immer, das vermixte retriever "nix taugen". lilly ist ein lieber hund, aber auch sehr falsch - irgendwie hat sie einen unehrlichen charakter. sie beißt welpen, geht auf kleine kinder an, knurrt bestimmte personengruppen an usw...
Mit Zitat antworten
  #5 (permalink)  
Alt 02.10.2005, 10:01
Benutzerbild von bmk
bmk bmk ist offline
EvilObertoll
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Dortmund
Beiträge: 2.203
Standard

chaka, ich glaub aber nicht das man das auf das dasein als mix zurückführen kann... es gibt auch mischlinge die lieb sind wie lämmchen.
__________________
What you call the disease,
I call the remedy
What you're callin' the cause,
I call the cure
Mit Zitat antworten
  #6 (permalink)  
Alt 02.10.2005, 10:04
Benutzerbild von Anne
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 2.784
Standard

chaka, falschheit, unehrlicher charakter sind menschliche eigenschaften, hunde kennen das nicht. da liegt wohl eher ein erzieherisches problem vor, als ein "mischlingsproblem".
__________________
Gruß Vom Acker

Anne & Co.


In Blues we trust, Blues will never die
Mit Zitat antworten
  #7 (permalink)  
Alt 02.10.2005, 12:01
Bandog
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Moloser-Kreutzung

Moin moin,
ich heiße Christian oder Chris.
Kreutzungen zwischen Molossern finde ich ausgesprochen interressant.
Das hat viele Gründe, z.B. die Gesundheit.
Den Molosser könnten wir uns ohne Kreutzungen gar nicht vorstellen.
Der Unterschied zwischen seiner landen Entstehung und der heutigen Zeit, besteht zum einen darin, das er im Ursprung auf Gebrauch gezüchtet wurde.
Heute ist es der Standart.
Viele Molosser eignen sich kaum noch für mehr Aufgaben als schmusen und Pokale jagen.
Der Mastino Neapoletano ist ein toller Hund den ich mag, doch vor den 80er gefiel er mir besser. Einige seiner Vertreter ertrinken doch fast in Ihrer eigenen Haut. Und wozu? Aber so ist es halt, hat der Hund keine Aufgaben mehr, wird er zur Aufgabe gemacht.
Die Bordeauxdogge, mag ich auch sehr gern, aber einen Hund dessen Alter zwischen 5-10 Jahren liegt schaffe ich mir nicht an. Und wenn man die Züchter fragt woran das liegt, heißt es:" Ist halt ne Edelrasse."
So ein Schwachsinn. - Diese Züchter besitzen unzählige Pokale und sind ja so schlau und bewandert, reden sogar von züchterischer Verantwortung.
Sicher lebt ein großer Hund nicht so lange wie ein kleiner.Áber.....
Der Standart soll eigentlich eine verläßliche Einheit gewären, aber man sollte nicht darüber hinausgehen.
Das kreutzen von Rassen gefällt vielen nicht, aber es hat auch keine Nachteile, denn was man beim Kreutzen falsch machen kann, das geht auch bei einer Rassezucht.
Was mir aber immerwieder aufstößt und eigentlich dafür sorgt, weshalb die meisen gegen Kreutzungen sind, sind die Wald und Wiesen Würfe in der Nachbarschaft. So etwas könnte besser unterlassen werden, da man dadurch keine besseren Tiere hervorheben kann.
Ich habe mich mit einigen Molosserfreunden zusammengeschlossen, denn wir beabsichtigen eine recht vielversprechende Kreutzung.
Wir gehen es aber anständig an. Dabei möchten wir niemanden aus dem Rennen werfen, oder etwas versauen. Es ist uns auch im klaren das es viel Geduld und Arbeit beihaltet. Aber der Weg ist das Ziel, und auf diesem Weg soll nichts auf der Strecke bleiben.
Es werden auf diesem Weg Welpen abgegeben, doch nicht an jeden.
So ein Wurf wird im Vorfeld geplant mit all seinen Konsequenzen.
Die Auswahl der Hunde ist ebeso wichtig, Welche Rassen mit welchen Rassen, wie sind die Genetischen Anlagen, Trieb, Gesundheit....
Wir halten uns an anerkannte Zuchtmethoden z.B. auch aus der Mast und Viehzucht, die auf Hunde ebeso verwendbar ist.Z.B.:
Dr. Hermann D. Schaller und Rita A. Lacis
Das Ziel ist eine auf Leistung augelegte Rasse die nicht zúm Übertieb neigt.
Ein Hund mit einer hohen Reizschwelle, der sich sehr gut als Fam.Hund eignet, aber dennoch über Schutzeigenschaften verügt. Wichtig dabei ist, für beide Aufgaben: Er muß nervlich belastbar sei und über innere Ruhe und selbstbewußtsein verfügen. Auf keinen Fall schreckhaft oder zur Angst neigen.
-Ein Hund der durch sein Aussehen faszinatoin und entschlossenheit austrahlt und auch in der Lage ist, es umzusetzen. Die Farbe ist egal. Das Ziel sollte immer der Gebrauch sein.
Ich bin selber Vater habe ein festes Zuhause und liebe meine Hunde. Dies ist Ausgangspunkt der Ziele, da ich weder meine oder andere Fam. gefährden möchte. Genauso ist es auch bei den Hunden, denn diese sollten mit keinem Schritt aufs Spiel gesetzt werden. Deshalb Verantwortung!!!

Ich halte auch einen Rottweiler, dieser ist sehr ausgewogen in seiner Art. Bei einem Spaziergang begegneten wir einem Schlittenhund. Mein Thor war aufgeschlossen und beide traten aufeinander zu um sich zu beschnuppern.
Plötzlich ging der Schlittenhund zum Angriff über und erwischte meinen Thor in der Wange (Backe-?egal) dieser wollte dann zur Verteidigung übergehen, er war sehr empört. Ich befahl "NEIN"---"SITZ". Der andere Halter packte seinen Hund stark im Nacken und schaffte es Ihn zu lösen. Beide nahmen wir unser Hunde "Bei Fuß" und gingen weiter in unterschiedliche Richtungen.
Mein Hund ist gehorsam und blieb auf Kommando ruhig. Er fängt auch sonst kein Streit an, läßt sich auch immer kontrollieren.
Rottweiler müssen keine Risikohunde sein, solange der Halter stimmt. Aber es ist wichtig konsequent zu sein.

Wir suchen noch Halter einiger Rassen:
Dogo Argentino, Boerboel, Alano(Dogo Canario, Presa...), Am. Bulldog, Bullmastiff, Rottweiler.
Und wenn es nur zum Gassigehen ist.
http://www.molosser-arena.de
In resp.Chris
P.S.: Rechtschreibfehler dienen zur Kontrolle der Aufmerksamkeit

Geändert von Simone (04.10.2005 um 14:29 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #8 (permalink)  
Alt 02.10.2005, 20:39
Monika
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von eurer seite: "Bei der neuen Rasse wird beabsichtigt, 6 Rassen zu kreuzen. Das wäre:


American Bulldog, Rottweiler, Bullmastiff, Boerbeol, Dogo Argentino und Alano ( Dogo Canario/ Presa Canario)


Das Ziel dieser Kreutzung soll keine Beißmaschine sei oder ein nerviger Kläffer, sondern ein ausgewogener Familienhund der eine hohe Reizschwelle besitzt.


Dennoch soll er in der Lage sein als Schutzhund a´la 1a zu fungieren, ohne angst oder Nervosität zu zeigen. Genauso auch sein Aussehen, das die Faszination von Stärke und Entschlossenheit verkörpern soll.


Damit der Hund in die Zeit passt, ist es wichtig, das die neue Rasse als auch die Vorläufer ein angemessenes und geeignetes zu Hause bekommen. So soll vermieden werden, das die Falschen Typen Besitzer der Hunde werden. Damit der Rasse nicht geschadet wird.


Die Hunde sollen auf Leistung gezüchtet werden, damit sie ihren Aufgaben gerecht werden können."


1, ihr sprecht schon von einer neuen rasse, obwohl es sich um mischlinge handelt.

2, 6 rassen zu kreuzen dauert sehr, sehr lange, was wenn, mehr als erwartet tiere mit schwachen nerven raus kommen?? gebt ihr dann auf??

3, einerseits werden die hunde auf leistung! gezüchtet, natürlich schutzhund 1a, anderer seits der absolute familienschmuße hund. ja was den nun?

4, beschützen sollte sich jeder, der solche experimente machen möchte, selber können und auch sollte die optik egal sein, wer das nicht beherzigt/ kann der hat mit seinem ego ein ernsthaftes problem.

5, von der gesundheit lese ich garnix, die bleibt auf der strecke oder meint ihr das die automatisch gesund sind?

6, entweder seid ihr noch in den kinderschuhen oder ihr schwebt auf wolke 7.

ihr wollt eine eierlegende wollmilsau die das ego aufpoliert. sorry für mich liest es sich so. den unbestechlichen harten hund, den tod auf 4 beinen bei desen anblick alles erzittert, ja wo lebt ihr den?

nix gegen was sinnvolles, aber was ihr vorhabt hat nach den bisherigen hp eindrücken keinen sinn.
Mit Zitat antworten
  #9 (permalink)  
Alt 03.10.2005, 10:20
Bandog
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard Keine Angst

Moin Monika,
Deutschland ist einer der wenigen Länder in denen gleich Panik entsteht.

Ich rede von einem Projekt, und tatsächlich wird es irgendwann neue Hunderassen geben.

Jede Hunderasse hat als Mischling angefangen. Oder was ist ein Bullmastiff oder Dogo Argentino....

Es hat auch nichts mit Ego aufpolieren zu tun. Nein, ich liebe Tiere und besonders Hunde.

In meiner Nachbarschaft verstehe ich mich sehr gut mit meinen Nachbarn. Und das liegt daran das sie mir vertauen, denn das habe ich mir erarbeitet.

Wir stehen vor dem Abrund wenn wir gegeeinander arbeiten, und uns verurteilen.

Natürlich schmuse ich mit meinen Hunden und freue mich auch auf ausgedehnte Spaziergänge durch die Natur, aber ich bin in meinem Leben sehr viel gereist. Und ich habe schon Erfahrungen gemacht, wo mein Hund mich vor Raub gewarnt oder beschüzt hat.
Ich war im Iran Türkei/Asien ganz Europa, Russland und andere Ostländer und Scandinvien. Und das alles mit Wohnmobil oder Auto.
Campingplätze werden nur selten angesteuert, wenn es welche gibt.

Ich bin auch drei Tage in der Woche nicht zu Hause, dann ist meine Frau froh, das sie zwei große Hunde hat.

Bitte seit etwas vrsichtiger mit euren Vorurteilen.
Der Hund ist ein Freund, aber auch ein Beschützer. Das ist doch nicht schlimm.
Und Fam.Hund und Schutzhund, das geht sehr gut. Der Mastiff ist bekannt für diese Eigenschaften.
Es sind andere Hundehalter die uns den üblen Ruf verpasst haben, und zwar die die keine Ahnung von den Tieren haben und keine Liebe kennen.
Gruß Chris
Mit Zitat antworten
  #10 (permalink)  
Alt 03.10.2005, 10:43
Benutzerbild von Anne
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 2.784
Standard

an wen wollt ihr die hunde der F1- F5 generation abgeben?

welche beiden rassen sollen der ausgangspunkt sein?

welche generation wollt ihr mit welchem rassehund wieder verpaaren?

die von dir aufgezählten rassen sind in ihren rassetypischen eigenschaften sehr unterschiedlich. für mich sollte ein zuverlässiger familienhund z.b. keinen ausgeprägten jagdtrieb haben.dogo,alano und zum teil auch der presa haben aber jagdtrieb.
was mich etwas stört, du schreibst von molossern, außer dem BM sehe ich da keinen molosser.
__________________
Gruß Vom Acker

Anne & Co.


In Blues we trust, Blues will never die
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Extra Molosser Halti??? Sallysue Erziehung 32 31.08.2006 12:40
Termine Molosser und Doggenworkshops 2006 presa Erziehung 19 24.07.2006 11:46
Molosser Treffen in Bayern Twinacro Allgemeines 4 17.02.2006 19:02
Molosser Ausbildungskurs Pörnbach Carolina Erziehung 30 19.04.2005 08:37
Molosser und Agility Zeus79 Allgemeines 17 25.03.2005 13:53


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:45 Uhr.


Dieses Forum läuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22