Molosserforum - Das Forum fĂŒr Molosser

ZurĂŒck   Molosserforum - Das Forum fĂŒr Molosser > Austausch > Erziehung

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #21 (permalink)  
Alt 03.12.2007, 22:12
Benutzerbild von Silke
Großherzog / Großherzogin
 
Registriert seit: 01.07.2007
Ort: Calw
BeitrÀge: 532
Images: 9
Standard

Zitat : hat bis dato ihr Leben an der Kette gefristet " hast du das nicht geschrieben???

Gebe Anne vollkommen Recht! Hab nur einfachere Worte benĂŒtzt
__________________
Liebs GrĂŒĂŸle Silke

http://www.dogorescue.at



"Grausamkeit gegen Tiere ist eines der kennzeichnensten Laster eines niederen und unedlen Volkes."



Alexander Freiherr von Humbold
  #22 (permalink)  
Alt 03.12.2007, 22:19
Benutzerbild von Fussel
Baron / Baronin
 
Registriert seit: 24.02.2005
Ort: Bad Kreuznach
BeitrÀge: 165
Standard

Eigentlich geht es doch eher weniger darum, welche Rasse es nun ist oder nicht - Fakt ist doch, dass der Hund Probleme macht und nun Hilfe her muss (hast Du zufÀllig ein Bild von ihr? Neugierig bin ich schon).
KlÀren kann man das Problem meiner Meinung nach nur mit dem vermittlenden Verein.
Ich finde es auch unverantwortlich, wenn ein "Schnapper" als nur lieb und verspielt beschrieben wird, nur damit schneller ein Platz gefunden wird!
Jetzt wĂ€re halt zu klĂ€ren, ob er dieses Verhalten schon vorher zeigte, oder ob das erst hier aufgetreten ist und evtl auf einem anderen Platz gar nicht mehr der Fall ist. Evtl steht sie bei euch - aus welchen GrĂŒnden auch immer - unter Dauerstress - gerade Auslandshunde haben leider doch öfters einen "Schuss" wegen extrem schlechter Behandlung. Ich denke da an meine erste PflegehĂŒndin aus Spanien - die war auch total bekloppt und ĂŒberĂ€ngstlich, zum GlĂŒck aber auch grenzenlos lieb (lt. Vorbesitzer aber auch aggressiv gg. die Frau, Kinder und kleine Hunde). In welchen Situationen schnappt Charlotta denn? Dieser Pflege-Hund kam gar nicht mit Stress klar und jedes unvorhersehbare GerĂ€usch bedeutete Stress fĂŒr sie - sie hat allerdings mit Einpinkeln und Flucht reagiert.
Setze Dich auf jeden Fall mit dem Verein in Verbindung und verlange eine KlĂ€rung bzw. Umbesetzung des Hundes. Wenn ihr euch ĂŒberfordert fĂŒhlt mit dem Hund (ich wĂŒrde ihn auch nicht nehmen wollen!), ist es auch keine Schande dies zuzugeben und den Hund zurĂŒck zu geben! Er wurde unter falschen Voraussetzungen vermittelt - das sollte nicht vergessen werden.
  #23 (permalink)  
Alt 03.12.2007, 23:09
Benutzerbild von Konni
Herzog / Herzogin
 
Registriert seit: 28.01.2006
Ort: Ruhrgebiet
BeitrÀge: 342
Images: 18
Standard

Zitat:
Zitat von Scotti&Co. Beitrag anzeigen
FĂŒhle mich ehrlich gesagt ein wenig betrogen, wie gesagt ein Hund der nichts kennt und die Wohnung auseinandernimm;-))), nicht stubenrein ist! Kein Thema! Aber Menschen massiv angehen???
Ja, kann es durchaus geben.

Nur sind die Hunde eben nicht so geboren worden....

Auch kein Pit oder Staff: att all

Dass du dich nun betrogen fĂŒhlst, ist fĂŒr eure Situation völlig irrelevant.

Du hast dir ungesehen einen Hund aus Spanien "bestellt" - Risiko ist fĂŒr mich dabei inbegriffen.

Wenn du dich trotz deiner Trainerausbildung mit der Situation ĂŒberfordert fĂŒhlst, dann soll die Kleine zumindest woanders eine Chance haben.

Und nur mal so am Rande:
TT kann keine Berge versetzen.
__________________
Gruss und Wuff, Familie Budges
  #24 (permalink)  
Alt 04.12.2007, 07:08
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
BeitrÀge: 29.479
Images: 7
Standard

So...jetzt gebe ich auch noch meinen Senf hinzu...und der wird dir, Britta, sicher auch nicht schmecken.

1. Ich finde es nicht ok, so ĂŒber den Tierschutzverein herzuziehen, ohne vorher ein ruhiges und vernĂŒntiges GesprĂ€ch mit denen gefĂŒhrt zu haben. Also ein GesprĂ€ch, das nicht mit VorwĂŒrfen und Anschuldigungen gespickt ist.

2. Die HĂŒndin war nicht in Obhut der Orga, sondern befand sich bei den Haltern. Somit konnte man sich höchstwahrscheinlich nur auf die Aussagen der Familie verlassen bzw. auf den Eindruck, den Shila / Carlotta bei einem oder mehreren "Besuchsterminen" gemacht hat. WĂ€re sie da in die Situation gebracht worden, einen Menschen anzugehen, hĂ€tte man sie sicher nicht als "sanft und verspielt" geschildert. Ich gehe also davon aus, dass die Orga selbst nichts von dieser Verhaltensproblematik weiss/wusste.

3. Die HĂŒndin ist noch sehr jung. Eventuell hat sie frĂŒher mal im Haus gelebt. Aber selbst wenn das nicht der Fall war, kann es durchaus sein, dass sich solch ein "Outdoorhund" in einer Wohnung total unauffĂ€llig und vorsichtig verhĂ€lt. Siehe Annes Beitrag. Und ich habe das auch schon von zwei erwachsenen DoggenrĂŒden mitbekommen.

4. Auf dem Foto kann ich keinen Pittbull-Anteil erkennen. Das muss natĂŒrlich nichts heißen, weil Bilder extrem tĂ€uschen können. Allerdings ist die HĂŒndin noch lange nicht ausgewachsen und kann zwischendurch nach allen möglichen Rasse(kombinationen) aussehen. Ich wĂŒsste jedenfalls nicht, warum man am DC zweifeln sollte.

5. Es tut mir sehr leid, was dir mit deiner Rotti-HĂŒndin geschehen ist, aber du solltest nicht von einem Individuum auf eine ganze Rasse schließen. Dieser Fehler sowie deine generelle Einstellung gegenĂŒber bestimmten Rassen ist fĂŒr eine angehende Hundetrainerin wirklich ein Armutszeugnis.

Btw: Viele Hunde setzen sich -unabhĂ€ngig von der Rasse- tagtĂ€glich ĂŒber die "Beisshemmung" hinweg... woher kĂ€men sonst Löcher und andere grĂ¶ĂŸere Bissverletzungen bei Hunderaufereien?

Du meinst wahrscheinlich das unkontrollierte Beissen und die Nicht-Beachtung von Unterwerfungsgesten. Sprich: wenn ein Hund ernst macht. Aber auch dies ist rasseunabhĂ€ngig. Ich habe z.B. selbst einen Laekenois im Ernstkampf erlebt. HĂ€tten wir ihn nicht von seinem Opfer (einem Aussie) runtergeholt, hĂ€tte dieses den Kampf nicht ĂŒberlebt.

Möchtest du nun auch alle SchÀferhunde verurteilen?

6. Du hast immer noch nicht geschildert, wieso es ĂŒberhaupt zu diesen Übersprungshandlungen gekommen ist. Eventuell lag der Fehler ja auch bei euch und ihr habt den Hund zu sehr bedrĂ€ngt. Bedenke: Carlotta kannte nichts, ist aus ihrer gewohnten Umgebung herausgerissen worden, hatte einen stressigen Flug, wird ĂŒberrollt von neuen. z.T. sicher furchteinflĂ¶ĂŸenden EindrĂŒcken, wird einfach in eine neue Familie mit Hund verpflanzt... da können durchaus Verhaltensweisen auftreten, die sie vorher nicht gezeigt hat!

7. Wenn du doch tagtÀglich in Kontakt mit Leuten stehst, die wirklich kompetent sind... warum wendest du dich dann an ein Forum, dessen Teilnehmer du nicht kennst und deren Kompetenz, Wissen und Erfahrung du nicht einmal ansatzweise richtig einschÀtzen kannst?

8. Schließe ich mich meinen Vorschreibern an: mir scheint, du hast einen derart starken inneren Widerstand gegen den Hund aufgebaut, dass du wahrscheinlich keinen Zugang zu ihm finden kannst und willst. Ein unvoreingenommener Umgang mit dem Tier wird dir sicher nur schwerlich möglich sein. Von daher wĂ€re es bestimmt besser, wenn die Kleine wieder zurĂŒck an die Orga geht... idelaerweise an eine erfahrene Pflegestelle, die dann in Ruhe beurteilen kann, ob diese HĂŒndin tatsĂ€chlich eine Gefahr darstellt oder ob man sie wieder hinbiegen kann.

GrĂŒĂŸlies, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
  #25 (permalink)  
Alt 05.12.2007, 13:04
Benutzerbild von Faltendackelfrauchen
FaltendackelsĂŒchtig
 
Registriert seit: 25.02.2005
Ort: Franken
BeitrÀge: 1.585
Standard

Ich habe beim Verein nachgefragt und folgende Stellungnahme zur Veröffentlichung erhalten:

"....

Anders als im Forum angegeben stehen wir seit Montag mit der Adoptantin in Kontakt. Dass sie tagsĂŒber Niemanden erreicht hat kann durchaus sein, denn wir arbeiten alle ganztags, aber die angewĂ€hlten Mitglieder der Tierfreunde Spanien haben sich jeweils schnellstmöglich gemeldet und meine Kollegin Alexandra Hoppe steht seit Montag in stĂ€ndigem Kontakt mit der Familie.

Soweit ich informiert bin hieß es am Montag, Shila muss am nĂ€chsten Tag die Familie verlassen, aber nun möchte die Familie die HĂŒndin doch nicht aufgeben und hat uns ihre geplante Vorgehensweise geschildert. Gemeinsam mit den Adoptanten versuchen wir immer, eine fĂŒr alle tragbare Lösung zu finden, aber eben ehrenamtlich neben Beruf, Familie und den eigenen Tieren.

Zu Shila selbst kann ich nur sagen, dass ich sie in Spanien persönlich kennen gelernt habe und, obwohl ich anfangs sehr viel Respekt vor dieser "Masse Hund" hatte, keinerlei AggressivitĂ€t feststellen konnte. An der Kette wusste ich anfangs nicht, wie ich mich verhalten sollte, aber dann haben die Besitzer Shila kurz losgemacht und sie war einfach nur freundlich und wollte gestreichelt werden. Dass so ein junger Hund auch ungestĂŒm ist, vor allem, wenn er seinen Bewegungsdrang nicht ausleben darf, ist fĂŒr mich selbstverstĂ€ndlich und war daher fĂŒr mich persönlich auch nicht auffĂ€llig.

Um Shila reisefertig machen zu können haben wir sie vor dem Flug in die Auffangstation Don Can gebracht, wo sie sich den Zwinger mit einem RĂŒden geteilt hat, meines Wissens kam es auch dort nicht zu Probleme unter den Hunden. Im Auslauf war Shila sehr aufgedreht und bewegungsfreudig, aber auch hier konnte ich kein aggressives Verhalten feststellen. Ich habe Shila aber nur in Spanien erlebt, weiß nicht wie das neue familiĂ€re Umfeld ist oder wie mit ihr umgegangen wird. Vielleicht ist Shila einfach noch nicht "angekommen" und wird schon mit zu vielen EinflĂŒssen konfrontiert. Diesen Fall hatte ich dieses Jahr auch schon und es stellte sich heraus, dass der Hund einfach ĂŒberfordert war und die Besitzer zu schnell zu viel von ihm verlangten.

So, ich denke, nun sind Sie liebe Frau Keck auch auf dem neusten Stand. Ich kann Ihnen versichern, dass wir die Beschreibungen unserer Hunde nach bestem Wissen und Gewissen abgeben und auch nach der Vermittlung jederzeit als Ansprechpartner zur VerfĂŒgung stehen. Es muss aber einfach auch berĂŒcksichtigt werden, dass wir die Tierschutzarbeit alle ehrenamtlich in unserer Freizeit machen und alle unsere Mitglieder voll berufstĂ€tig sind, also nicht 24 Stunden rund um die Uhr fĂŒr jeden zu erreichen. Aber das ist bei anderen Orgas oder Tierheimen denke ich auch nicht anders.

Herzliche GrĂŒsse
Tanja Kleucker"
  #26 (permalink)  
Alt 05.12.2007, 20:16
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 16.08.2007
BeitrÀge: 976
Standard

Zitat:
Zitat von Dickbert Beitrag anzeigen
Hallo Kati,

also zerreißen werde ich dich bestimmt nicht. Menschen die diese Meinung haben wie du sind es einfach nicht wert sich darĂŒber zu Ă€rgern deine Worte kosten mich nur ein mĂŒdes LĂ€cheln. Diskussionen ĂŒber dieses Thema habe ich schon zu oft gefĂŒhrt. Aber eins musst du mir glauben mit diesem Denken bist du ganz schön arm dran.

Hallo Dickbert, arm dran ist, wer die Meinung anderer nicht akzeptiert, oder????
Ich verlange ja von niemandem, dass er genauso denkt, genausowenig, wie ich andersdenkende Verurteile! Hab nur gedacht, dass hier freie MeinungsĂ€ußerung möglich ist, ohne, dass man als "die ist es nicht wert...." betitelt wird! Und Ă€rgern wollte ich bestimmt niemanden... wie geschrieben war es nur eine MeinungsĂ€ußerung.
Weißt du was, wenn ich es nicht wert bin, dann lies doch bitte meine BeitrĂ€ge nicht!
Solche Äußerungen wie deine finde ich zum (hier fehlt der Kotzsmiley)...
Also- bleib doch bitte sachlich!

Diesmal keine "lieben" GrĂŒĂŸe- Kati
  #27 (permalink)  
Alt 05.12.2007, 22:54
Chaya
Gast
 
BeitrÀge: n/a
Standard

:bhallo nein ich gebe den anderen Recht ich finde auch das du nicht einfach sagen kannst oh mein gott da ist ein kat 1 hund drin die beissen unkonntrolliert durch die gegend.Es ist der mensch der den hund zur waffe gemacht hat den ohne den menschen hĂ€tte es niemals dieses wort kampfhund gegeben.Es gibt mehr als genĂŒgend liebe pittis.Den die beissstatistik zeigt ganz deutlich nicht der pitti ist der beisser.Aber das ist ein anderes Thema.Ich denke auch das du zu einer Hundeschule gehen solltest.
  #28 (permalink)  
Alt 06.12.2007, 05:55
Benutzerbild von Grazi
Gremlinfanatischer Mod
 
Registriert seit: 21.04.2005
Ort: Bonn
BeitrÀge: 29.479
Images: 7
Standard

Zitat:
Zitat von ********* Beitrag anzeigen
Solche Äußerungen wie deine finde ich zum (hier fehlt der Kotzsmiley)...
Also- bleib doch bitte sachlich!
Sachlich bleiben? Ich muss gestehen, dass mir das bei solchen Äußerungen wie den deinen (und das ausgerechnet in einem Forum von -wie ich dachte- Hundefreunden und Molosserliebhabern) extrem schwer fĂ€llt.

Von daher von mir auch eine simple MeinungsĂ€ußerung, die du dann ja auch zu akzeptieren hast: ich finde deine Einstellung ebenfalls zum K*** und möchte im echten Leben mit solchen Menschen nichts zu tun haben.

Es ist eine Sache, ob ich (meist) hundelose Menschen im tĂ€glichen Leben aufklĂ€ren kann, weil die es oft nicht besser wissen können, aber wenn mir solche wissenschaftlich völlig haltlosen, ĂŒberzogenen, diskriminierenden und ungerechten Äußerungen bei Menschen begegnen, die sich eigentlich besser informiert haben sollten (schon alleine wegen der Hunderasse, die sie selber gewĂ€hlt haben), dann Ă€rgere ich mich nur noch und verschwende meine Zeit lieber nicht mit ihnen.

Heute ebenfalls mal grußlos, Grazi
__________________


Don't accept your dog's admiration as conclusive evidence that you are wonderful. (Ann Landers)

Molosser-Vermittlungshilfe und Kampfschmuser-Vermittlungshilfe
  #29 (permalink)  
Alt 06.12.2007, 09:43
Benutzerbild von Wie Waldi
Der mitohne Hund
 
Registriert seit: 18.02.2005
Ort: Niederrhein, nicht op de schÀle Sick
BeitrÀge: 4.703
Standard

Recht hast Du, Grazi!

Aber davon mal ganz abgesehen: Ich möchte - nur um endlich meinen Seelenfreiden zu finden - mal anmerken, dass wir in diesem MOLOSSER-Forum viel zu viel ĂŒber Kat.1-Hunde schreiben. Viel zu oft werden die Terrierrassen und ihre Eigenarten (positive wie negative) hier diskutiert und beim unbedarften Leser wird so das Bild erzeugt diese Eigenarten wĂ€ren molossoide.

Ich denke fĂŒr solche Diskussionen gibt es genĂŒgen andere Foren. Mit Molossern hat das Ganze jedenfalls NICHTS zu tun!
__________________
Eine strukturell desintegrierte Finalitaet in Relation zur Zentralisationskonstellation provoziert die eskalative Realisierung destruktiver Integrationsmotivationen durch lokal aggressive Individuen der Spezies "Canis".
  #30 (permalink)  
Alt 06.12.2007, 18:35
Benutzerbild von Anne
Kaiser / Kaiserin
 
Registriert seit: 17.02.2005
Ort: Schleswig-Holstein
BeitrÀge: 2.784
Standard

Wir saßen und sitzen alle in einem Boot, gleichgĂŒltig ob Terrierbesitzer oder Molosserhalter.
Es stört sich doch niemand dran, dass AMB, DC & Co. hier als reine Molosser bezeichnet werden.
Die Kat. 1 Hunde wurden hier nicht als molossoide Hunderassen bezeichnet.

Wenn Markus die ErwĂ€hnung von Kat 1 Hunden in diesem Forum fĂŒr unpassend hĂ€lt, kann Er/Sie/Es Markus sich hier ja registrieren und uns seine /ihre Meinung gerne mitteilen.
__________________
Gruß Vom Acker

Anne & Co.


In Blues we trust, Blues will never die
Thema geschlossen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf BeitrÀge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, AnhÀnge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine BeitrÀge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are aus
Pingbacks are aus
Refbacks are aus



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:46 Uhr.


Dieses Forum lÀuft mit einer modifizierten Version von
vBulletin® - Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimization by vBSEO ©2011, Crawlability, Inc.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22